Vorreiter bei der Waldverjüngung

Hits: 182
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 12.08.2020 09:55 Uhr

MÖRSCHWANG. Grüne Landtags- und Nationalratspolitiker informierten sich darüber, wie ein Wald durch angepasste Jagd und Baumartenförderung „klimafit“ wird.

„Die Wälder in Oberösterreich stehen vielerorts vor der Herausforderung, sich besser an den Klimawandel anzupassen. Die beispiellose Vermehrung des Borkenkäfers in den letzten Jahren hat zu großen Schadflächen geführt. Mit hohen Fichtenanteilen im oberösterreichischen Wald wird man auf den meisten Standorten in Zukunft nicht mehr erfolgreich wirtschaften können“, betont die Grüne Forstwirtschaftssprecherin LAbg. Johanna Bors.

Jagd an Ökologischen Jagdverband übergeben

Dass es auch anders geht, zeigt der Ökologische Jagdverband OÖ in Mörschwang. Dort haben die örtlichen Waldeigentümer – zusammengefasst in der Jagdgenossenschaft – ein Experiment gewagt und die Jagd 2017 an Mitglieder des Ökologischen Jagdverbands übergeben.

Abschuss von Rehwild kurzfristig verdoppelt

Diese haben in der Folge den Abschuss von Rehwild kurzfristig verdoppelt – mit dem Ergebnis, dass die verbleibenden Rehe gesundheitlich fitter wurden und in der natürlichen Waldverjüngung vielfältige Baumarten anwachsen. Langfristig wird dadurch der Wald strukturreicher, was wiederum den Lebensraum für Wildtiere verbessert und auch wieder einen höheren Rehwildstand erlaubt. „So bringt erfolgreiche Naturverjüngung und Aufforstung Vorteile für den Artenschutz, die Forstwirtschaft und für die Jagd gleichermaßen“, freut sich die Grüne Naturschutzsprecherin LAbg. Maria Buchmayr.

300-Millionen-Euro-Forstpaket

„Das kürzlich vom Nationalrat verabschiedete 300-Millionen-Euro-Forstpaket ist notwendig, um die grüne Lunge Wald intakt zu halten. Es kann aber nur greifen, wenn die Waldbewirtschaftung mit der Jagdbewirtschaftung im Dialog steht“, betont der Nationalratsabgeordnete Clemens Stammler.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Sieg für Tumeltsham beim Bezirkskegeln

EBERSCHWANG. Beim Senioren-Bezirkskegeln beim Kira Wirt in Eberschwang konnte sich wie auch schon letztes Jahr Tumeltsham den ersten Platz sichern, dicht gefolgt von Hohenzell 1.

Scheuch hat ein neues Ausbildungszentrum gebaut

AUROLZMÜNSTER. Stage blue – so heißt das neue Ausbildungszentrum bei Scheuch in Aurolzmünster. Letzten Freitag eröffnete die Geschäftsführung gemeinsam mit den Lehrlingsausbildern ...

Flohmarkt für die Rumänienhilfe abgesagt

RIED. Der Flohmarkt zugunsten der Rumänienhilfe von 1. bis 3. Oktober am Messegelände musste Corona-bedingt abgesagt werden.

Hofgespräch mit Landesrat

PRAMET. Zusammen mit Bauernbund-Bezirksobmann Josef Diermayer, Bezirksbäuerin Monika Rendl und Jungbauern-Bezirksobmann Michael Treiblmeier diskutierte Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger in Pramet ...

Tagesbetreuungszentrum nimmt im Jänner 2021 seinen Betrieb auf

RIED. Silvia Grüll-Eichberger ist seit einem Jahr die Bezirkskoordinatorin der freiwilligen Gesundheits- und sozialen Dienste. Die diplomierte Krankenschwester ist für neun Sparten verantwortlich. ...

ÖVP-Ortsobfrau einstimmig gewählt

UTZENAICH. Die ÖVP-Ortsgruppe hat Maria Höllinger einstimming zur neuen Gemeinde-Parteiobfrau gewählt.

UVC Weberzeile startet mit Sieg in die Saison

RIED. Die Rieder Volleyballer begannen die neue Bundesligasaison mit einem 3:1 (25:22, 25:17, 21:25, 25:21)-Auswärtssieg beim VCA Amstetten.

E-Biker überschlug sich: Verletzt

TUMELTSHAM. Bei der Abfahrt vom Tumeltshamer Berg verunfallte am Sonntagvormittag ein 46-Jähriger aus Ried mit seinem E-Bike.