NordwaldKammerspiele wagen den nächsten Anlauf für den Obersteiger

Hits: 181
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 01.12.2021 11:33 Uhr

PUTZLEINSDORF/AIGEN-SCHLÄGL. Auch wenn die Kulturszene wieder schwer unter den Corona-Maßnahmen und Beschränkungen zu leiden hat, lässt sich der Verein NordwaldKammerspiele nicht unterkriegen. Voller Optimismus wird an der Umsetzung der Sommeroperette „Der Obersteiger“ gearbeitet.

Ursprünglich für den Sommer 2020 geplant, später auf 2021 verschoben, soll im Juli und August 2022 die Open-Air-Operette tatsächlich in der stimmungsvollen Kulisse des Stoareichs in Aigen-Schlägl aufgeführt werden. Bislang gab nur ein Konzert mit ausgewählten Werken einen kleinen Vorgeschmack auf das kulturelle Großereignis.

Aller guten Dinge sind schließlich drei, meint NordwaldKammerspiele-Obmann Karl Lindorfer. „Wir haben im vergangenen Sommer gesehen, dass Aufführungen unter entsprechenden Sicherheitsauflagen durchaus möglich gewesen wären. Unser Problem war die Probenphase, die spätestens zu Ostern hätte beginnen müssen. Das wäre bei einem Ensemble Das wäre bei einem Ensemble mit mehr als 100 Mitwirkenden undenkbar gewesen. Für kommenden Sommer sind wir aber optimistisch, dass die Voraussetzungen besser sein werden.“

Neue Rahmenhandlung für bekannte Operette

Derzeit arbeitet Johannes Huber an der Neufassung des Librettos, die fast fertig ist. Die völlig neu geschaffene Rahmenhandlung illustriert die mutmaßliche Entstehung der Operette „Der Obersteiger“ – ein eher selten gespieltes Werk von Carl Zeller, der auch den berühmten „Vogelhändler“ komponiert hat. Der Komponist und sein Textdichter Moritz West treten als Sommergäste auf und holen sich in der ländlichen Idylle von Aigen-Schlägl Anregung und Inspiration. Zeller und West waren tatsächlich mehrere Sommer hindurch in Aigen auf Sommerfrische gewesen, West sogar hier verstorben. Angehängt an diese historischen Fakten entsteht eine originelle, charmante Version des Bühnenwerks von Carl Zeller.

Parallel dazu wird die Partitur überarbeitet und an die neue Version angepasst. Thomas Eckerstorfer und Norbert Huber arbeitet mit Hochdruck daran. Norbert Huber zieht als Mastermind der Produktion und als Regisseur alle künstlerischen Fäden und verbindet die dramaturgischen Aspekte mit der konkreten Umsetzung in Bühnenbau und Bühnenbild, wofür Clemens Huber (Bühnenbild) und Herbert Lindorfer (Kulisse und Bühnenbau) verantwortlich zeichnen.

Proben sollen bald beginnen

Mit den Proben im Chor und in den Ensembles soll begonnen werden, sobald es die Corona-Bedingungen zulassen, verrät Lindorfer und fügt hinzu: „Die wirkliche Begeisterung entsteht im gemeinsamen Tun.“

Karten als Weihnachts-Idee

Der NWKS-Obmann freut sich, dass trotz zweimaliger Verschiebung so gut wie keine Karten storniert wurden. „Das ist für uns Auftrag und Motivation zugleich. Wir empfinden das als ganz besondere Treue von Seiten unseres Publikums und als Rückenstärkung in den derzeitigen Herausforderungen.“ Karten für die Sommeroperette sind in allen Raiffeisenbanken und auf oeticket.com erhältlich. Vielleicht sind diese auch ein passendes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum.

Premiere des Obersteigers im Stoareich in Aigen-Schlägl ist am 23. Juli 2022 (Ersatz: 24. Juli). Die weiteren Aufführungs-Termine: 27./28./29./30./31. Juli 5./6. August 2022.

www.nwks.at

Kommentar verfassen



Annika Höller teilt in neuem Buch 17 Erinnerungen an einstige Reisen

HASLACH. Ihrem Weltenbummler-Herz widmete die Haslacher Autorin Annika Höller ihr neuestes Buch „Reisegeschichten“, das soeben erschienen ist. 17 (wahre) Kurzgeschichten von Sevilla bis Prag und von ...

Eine Liebeserklärung an das Bratl

BEZIRK ROHRBACH. Um das „Bratl“ ranken sich viele Geheimrezepte und jeder Koch ist überzeugt: Bei ihm schmeckt‘s einfach am besten. In einer ORF-Sendung lassen sich Spitzenkoch Thomas Hofer vom ...

Ulrichsberg ist Impfkaiser im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Mit Februar tritt die Impfpflicht für Personen ab 18 Jahren in Österreich in Kraft. Die Impfquoten im Bezirk Rohrbach klaffen aktuell zwischen den Gemeinden noch stark auseinander (Stand: ...

Schulcampus wird ab März gebaut

ROHRBACH-BERG. Kostensteigerungen führten zu einem verzögerten Baubeginn beim Rohrbacher Schulcampus. Im März soll es nun losgehen.

Über Böschung geschlittert

ST. MARTIN. Die starke Schneefall und die rutschigen Straßen sorgten am 20. Jänner für mehrere Verkehrsunfälle. In St. Martin rutschte ein Fahrzeug über eine Böschung.

FF Hofkirchen freut sich über neue Schleifkorbtrage

HOFKIRCHEN. Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk nahmen die Hofkirchner Florianis vom ortsansässigen Unternehmen Träumeland entgegen.

Geflügelpest bei Kleinbetrieb im Bezirk Rohrbach nachgewiesen

BEZIRK ROHRBACH. Ein erster Fall von Geflügelpest in Oberösterreich wurde am heutigen Donnerstag bei einem Kleinbetrieb im Bezirk Rohrbach nachgewiesen. Es besteht keine Gefahr für die menschliche ...

Stefanie Hofmann ist neue Bezirksparteiobfrau der Freiheitlichen

BEZIRK ROHRBACH. Nach 12 Jahren im Amt zieht sich Ulrike Wall an der Bezirksspitze zurück und übergibt ihr Amt an Stefanie Hofmann.