So geht‘s jetzt bei uns daheim zu

Hits: 4849
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 24.11.2020 11:16 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Wieder sind die Schulen zu. Wieder heißt es, Homeoffice, Homeschooling und Haushalt irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Gott sei Dank ist die Zeit diesmal kurz. Hoffentlich...! Ein Bericht aus dem zweiten Lockdown von Redakteurin Petra Hanner.

Noch nicht oft bin ich so froh darüber gewesen wie jetzt, dass wir zu Hause schon Breitband-Internet haben. Homeoffice funktioniert gut, nur anstatt des komfortablen Schreibtisches samt großer Bildschirme im Büro muss ich mit Küchentisch und Laptop Vorlieb nehmen.

Mamaaaa!

Meine beiden Volksschüler schicke ich diesmal – anders als im ersten Lockdown – an meinen Arbeitstagen in die Schule. Das entlastet mich und meine Nerven merklich. Es ginge auch nicht lange gut, denn wenn ich telefoniere, dann schreit garantiert einer von ihnen: „Mamaaaa, ich hab Huuuunger!“ Auch, wenn ich vorher eindringlich gewarnt habe: „Ich muss telefonieren, ihr müsst jetzt leise sein!“

Schule zu Hause ist anstrengend mit zwei Kindern. Sie sind eh recht selbstständig für ihre sechs und acht Jahre, aber natürlich braucht mich jeder von Zeit zu Zeit. „Mama, was muss ich da tun?“ „Mama, ich brauch dich!“, „Mama, kannst du mir das zeigen?“ So pendle ich zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her zu den Plätzen der Kinder.

„Es ist so schön ruhig“

Die Kinder selbst mögen beides: Unterricht daheim und die Betreuung in der Schule. „Ich bin letztes Mal ganz alleine in der Klasse gesessen, da war es wenigstens schön ruhig. Das war super“, gibt sich der Große schon sehr vernünftig. Der Kleine liebt es, wenn er in den Pausen des Heim-Unterrichts geschwind Lego bauen oder aus seinen Lieblingsbüchern lesen darf.

Der Haushalt leidet

Neben dem Homeschooling schnell Wäsche zusammenlegen, Geschirrspüler einräumen, zusammenkehren, das geht. Da bleibt an den Homeoffice-Tagen mehr liegen, wenn ich mich voll auf die Arbeit konzentriere und schaue, dass ich möglichst viel erledige, bis die Kinder wieder zurück sind. Aber das Frühstücksgeschirr beschwert sich ja schließlich nicht, wenn es erst gegen Mittag in den Geschirrspüler wandert.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Erfahrene Kandidaten für den Bauernbund

BEZIRK ROHRBACH. „Mutmacher, kein Miesmacher“ will der Bauernbund Rohrbach für die heimischen Landwirte sein.

„Wollten Impfstoff nicht verkommen lassen“: Unregelmäßigkeiten beim Impfen im Altenheim

BEZIRK ROHRBACH. Im einem Bezirksaltenheim wurden zwar keine Bürgermeister oder Lokalpolitiker mitgeimpft, wie in anderen Regionen des Landes, dafür sollen aber Verwandte der Heimleitung zum ...

Ein Jahr voller Premieren und Kreativität für Jehovas Zeugen

BEZIRK ROHRBACH. Erstmals Gottesdienste per Videokonferenz, digitale Kongresse, kein öffentliches Missionswerk: Die Glaubensgemeinschaft Jehovas Zeugen im Bezirk Rohrbach blickt auf ein Jahr 2020 ...

250 Teilnehmer beim ersten Corona-Spaziergang in Rohrbach

ROHRBACH-BERG. Mehr als 250 Teilnehmer waren beim ersten Corona-Spaziergang in der Bezirkshauptstadt dabei. Masken sah man dabei nur vereinzelt, dafür fehlten Grablichter nicht.

Noch kein Rudel, aber der Wolf streift immer wieder durch unsere Region

BEZIRK ROHRBACH/BÖHMERWALD. Die DNA mag zwar etwas anderes sagen, aber alle Anzeichen deuten darauf hin, dass gegen Ende des letzten Jahres ein Wolf ein Kalb in St. Ulrich gerissen hat. Fest steht ...

„Gotteslob kann nicht entfallen“: Minimum an kirchlichem Leben bleibt

AIGEN-SCHLÄGL. Desinfektionsmittelspender an der Kirchentür, Absperrbänder an den Bänken und Gottesdienste, die mit nur wenigen Gläubigen gefeiert werden können – seit ...

„Gemeinden, die sich nichts ansparen konnten, werden in den Abgang rutschen“

BEZIRK ROHRBACH. 1,5 Milliarden Euro zusätzliche Unterstützung für Österreichs Gemeinden bringt das zweite Hilfspaket, das vergangene Woche beschlossen wurde. Es ist rasche und direkte ...

SPÖ-Bauern setzen sich für heimische Produktion ein

BEZIRK ROHRBACH. Franz Rotter aus Niederkappel und Klaus Autengruber aus Ulrichsberg kandidieren auf der Landesliste der SPÖ-Bauern.