Familie Perkmann gibt Einblick in die Welt der Hundezucht

Hits: 180
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 02.12.2020 18:50 Uhr

ST. ULRICH. Wedelnde Ruten und freundliche Hundeaugen sind das erste, was man bei Familie Perkmann sieht, sobald man ihre Zuchtstätte „Of Austrian Granite“ betritt. Mit Herzblut züchten sie die Rasse Labrador.

Mit ihrer ersten Hündin Kira wurde bei Daniela und Thomas Perkmann im Februar 2016 die Liebe zum Labrador geweckt. Dafür sind die beiden sogar aufs Land – nach St. Ulrich – gezogen. Mit im Gepäck: Havaneser Arturo, den sie schon davor in der gemeinsamen Wohnung hatten. Es dauerte nicht lange, schlich sich bei Thomas der Gedanke ein, mit Kira zu züchten. Manche mögen meinen, dass das eine einfache Gelegenheit ist, aber nein: „Es steckt unheimlich viel Vorbereitung dahinter, Prüfungen, Zuchtschauen in ganz Europa, Wissen aneignen und und und“, berichtet Thomas. Als all das geschafft war, begann mit „Of Austrian Granite“ ein ganz neues Kapitel für die beiden. Daniela erinnert sich mit einem Lächeln noch ganz genau an das Gefühl von damals zurück: „Wenn du weißt, dass bald die ersten Welpen aus deiner Zucht geboren werden, ist das eine Mischung aus riesiger Freude und Adrenalin, gleichzeitig ist man aber auch “hundsmiad„.“

Eine große Familie

Kira brachte neun putzmuntere Welpen auf die Welt, „ein Wunder“, wie die beiden finden. Die Welpenkäufer und sich bezeichnen die Perkmanns als eine große Familie: „Wenn es Fragen gibt, sind wir rund um die Uhr da, wir helfen wo wir können.“ Die beiden selbst haben aktuell zehn Hunde. „Klar, muss man da sein eigenes Leben etwas umkrempeln. Aber wir lieben was wir tun. Und wenn man einem Urlaub in der Ferne nachtrauert, dann ist es gescheiter man lässt es sein. Ganz oder gar nicht!“, sind sich die beiden einig, denn immerhin ist die Zucht ihr größtes Hobby, und kein Beruf. Derzeit legt Thomas die Prüfung „Tiere als Therapie“ an der Vetmeduni Wien ab. Die modulare ÖKV-Ausbildung zum Hundetrainer hat er bereits in der Tasche. Sobald es die aktuelle Situation zulässt, finden bei Familie Perkmann in St. Ulrich auch wieder Hundekurse statt. 

Und dass sich im Leben der beiden wirklich alles rund um Hunde dreht, beweist auch ihr neuestes Projekt: Am Samstag haben die beiden auf circa 40 Quadratmeter einen Fachmarkt für Hunde und Katzen eröffnet.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Einreichfrist für Rohrbacher Einkaufsgewinnspiel wird wegen Lockdowns verlängert

ROHRBACH-BERG. Weil durch den Lockdown viele nicht mehr im Dezember in den Geschäften in der Rohrbacher Innenstadt einkaufen konnten, hat der Marketingverein Rohrbach Zentrum die Einreichfrist für ...

ÖAMTC-Bilanz im Bezirk Rohrbach: Gelbe Engel halfen 17.000 Mal weiter

BEZIRK ROHRBACH. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie standen die Pannenhelfer des ÖAMTC Rohrbach auch im Vorjahr nahezu im Dauereinsatz.

Aktion des SV Haslach brachte 2.900 Euro für Tips-Weihnachtsaktion Glücksstern

HASLACH. 176 Menschen folgten dem Aufruf des Sportvereins Haslach, für einen guten Zweck zu laufen oder zu walken. Für die Tips-Weihnachtsaktion Glücksstern konnten so 2.900 Euro gesammelt ...

Deutliches Plus: Biohort knackt 100 Millionen Euro-Umsatzmarke

NEUFELDEN. Die Corona-Krise hat die Geschäfte von Biohort nicht eingebremst. Im Gegenteil: Das Unternehmen mit Stammsitz in Pürnstein freut sich über ein herausragendes Jahr 2020, in dem ...

Beliebteste Hotels in Oberösterreich gekürt

BEZIRK ROHRBACH. Die Community der Bewertungs- und Buchungsplattform HolidayCheck hat in einem Zeitraum von 12 Monaten Hotels bewertet. Unter den zehn beliebtesten Häusern in unserem Bundesland finden ...

Impfungen in den Altenheimen sind gut angelaufen

BEZIRK ROHRBACH. Seit Dienstag laufen die Impfungen in den Altenheimen, das Interesse bei den Bewohnern ist groß.

Weniger Kirchenaustritte im Corona-Jahr

BEZIRK ROHRBACH. Die aktuelle Kirchenstatistik zeigt für den Bezirk Rohrbach einen leichten Rückgang bei den Kirchenaustritten. Mit Stichtag 1. Jänner 2021 gab es hier insgesamt ...

Sprachcafe in Haslach will den kulturellen Austausch fördern

HASLACH. Weil der Kontakt und das Reden mit Leuten der beste Weg ist, um eine Fremdsprache zu lernen, startet in Haslach ein Kultur- und Sprachcafe. Dort soll zugleich ein kultureller Austausch stattfinden. ...