Da werden alte Sachen kreativ wiederverwendet

Hits: 212
Die Landjugend Oepping-Peilstein hat einen Kreativwettbewerb gestartet, bei dem gebrauchte Materialien originell wiederverwertet werden. Foto: LJ Oepping-Peilstein
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.04.2021 17:55 Uhr

OEPPING/PEILSTEIN. „Verwenden statt Verschwenden“ haben sich Lukas Gabriel und Jasmin Keinberger von der Landjugend Oepping-Peilstein als Motto für ihr Projekt anlässlich der JUMP-Ausbildung gesetzt. Und was eignet sich dafür besser als ein Upcycling-Wettbewerb, der gleich als erste Aktion umgesetzt wird.

Beim Wettbewerb geht es darum, alte und gebrauchte Materialien kreativ wiederzuverwenden. „Heutzutage werden Unmengen an Gütern verschwendet. Wir möchten aufzeigen, wie man kreativ dagegenwirken und durch Kreislaufdenken wertvolle Ressourcen sparen kann“, begründen die beiden Landjugendlichen ihre Idee. Bestehende Ressourcen sollen genutzt und etwas Neues daraus geschaffen werden.

Je ausgefallener, umso besser

Der Upcycling-Wettbewerb richtet sich an alle zwischen 0 und 99 Jahren: Über die Projektwebseite ljoeppingpeilstein.wixsite.com/cycles, auf der auch Beispiele zu finden sind, können bis 1. Juni Bilder und eine kurze Beschreibung der entstandenen Projekte hochgeladen werden. Das kann eine Tasche aus der kaputten Jeans ebenso sein wie ein Griller aus einer Waschmaschinentrommel oder eine Lampe aus einer alten Holzleiter. Grundsätzlich gilt: „Je kreativer und ausgefallener, desto besser.“

Eine Jury bewertet die Einreichungen, die besten Projekte werden prämiert und mit Sachpreisen belohnt, wobei die Landjugend dabei von Sponsoren unterstützt wird.

Tauschbasar folgt

Jasmin und Lukas wollen aber mehrere Aktivitäten für eine bewusstere Ressourcennutzung setzen – und haben schon die nächste Idee im Kopf: „Um den Lebenszyklus gebrauchter Produkte zu verlängern, veranstalten wir am 24. und 25. Juli einen Tauschbasar für Kleidung und Spiele im Pfarrheim Oepping“, laden sie schon jetzt dazu ein.

Ausbildung für motivierte junge Leute

Basis für die Initiativen bildet das JUMP-Seminar (Junge Unfassbar Motivierte Persönlichkeit), an dem die beiden Mitglieder der Landjugend Oepping-Peilstein als einzige im Bezirk Rohrbach teilnehmen. Die Ausbildung des LFIs will all jene unterstützen, die sich im ländlichen Raum engagieren und persönlich weiterentwickeln wollen. „Da wir immer wieder auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind, passte das JUMP perfekt zu uns“, sagen Jasmin und Lukas. Das Seminar ist auf vier Modulen aufgebaut und umfasst Persönlichkeitsbildung, Teambuilding, Marketing und Projektmanagement. Hauptaufgabe ist es eben, ein Projekt auf die Beine zu stellen. „Man kann sich auch viele neue Ideen für die eigene Ortsgruppe und auch fürs Privat- und Berufsleben mitnehmen. Außerdem ist es eine sehr gute Möglichkeit, viele neue Leute aus unterschiedlichen Teilen von Oberösterreich kennen zu lernen“, ergänzen die engagierten Landjugendlichen.

Einsendeschluss für den Upcycling-Wettbewerb ist der 1. Juni. Alle Infos: https://ljoeppingpeilstein.wixsite.com/cycles

Kommentar verfassen



Textiles wird bei Aktionswochen neu erlebbar

HASLACH. Dorthin, wo die Menschen sind, fahren die Mitarbeiter des Textilen Zentrums Haslach im Rahmen des Internationalen Museumstages, dessen Aktionswochen noch bis 16. Mai andauern. Aber natürlich ...

Muttertags-Stand sichert Reislieferung

ST. MARTIN. Margit und Dietmar Wengler kommen aus dem Backen nicht mehr heraus: Aktuell entstehen süße Köstlichkeiten für den Muttertag.

HLW-Schülerinnen zaubern Leckeres für den Gaumen

ROHRBACH-BERG. Unter dem Motto „Think out of the box“ erzeugten Schülerinnen der HLW Rohrbach im Rahmen eines Projekts Öle, Sirupe, Chutneys und Gewürzmischungen.

Baumgeschenk zur Begrüßung: Grün schlägt auch in Neufelden Wurzeln

NEUFELDEN. Mit einem Baum als Begrüßungsgeschenk heißt Grüne-Landesrat Stefan Kaineder die neue Gemeindegruppe in Neufelden willkommen.

Ortsbeleuchtung: Es werde LED-Licht

NEUSTIFT. „Die aktuelle Straßenbeleuchtung ist in die Jahre gekommen und teilweise Sanierungsbedürftig“, berichtet Bürgermeister Christoph Bauer. 

Musikanten scharren in den Startlöchern
 VIDEO

Musikanten scharren in den Startlöchern

NEUSTIFT. Ruhig ist's geworden um die Musikvereine im Bezirk, die beiden Neustifter Kapellen sind keine Ausnahme. Die ein oder andere Auftrittsmöglichkeit und Beschäftigung hat man sich dennoch ...

Ortsreportage: Frischer Wind in Neustift

NEUSTIFT. Seit Oktober 2020 gibt es im Zweistromland zwischen Donau und Ranna einen neuen Bürgermeister: Christoph Bauer hat das Amt von Franz Rauscher übernommen. Und der Neue schmiedet fleißig ...

Mahnmal für Umweltschutz

NEUSTIFT. Im ganzen Land werden derzeit Generationenbäume gepflanzt.