Siegerprojekt für neues Zuhause für Feuerwehr und Bergrettung wurde präsentiert

Hits: 201
Architekt Peter Schneider, Bürgermeister Wilfried Kellermann, FF-Kommandant Lukas Schauberger, Baumeister Rene Manzenreiter (OÖ Wohnbau) und Bergrettungsleiter Reinhold Petz (v.l.) bei der Präsentation des Siegerprojektes (Foto: Marktgemeinde Ulrichsberg)
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 30.04.2021 15:15 Uhr

ULRICHSBERG. An der Hintenbergerkreuzung direkt an der Ortsumfahrung entsteht das neue Einsatzzentrum für die Feuerwehr Ulrichsberg sowie die Bergrettung. Das Siegerprojekt wurde nun präsentiert, noch heuer will man mit dem Bau beginnen.

Das Projekt der Schneider & Lengauer Architekten ZT GmbH aus Neumarkt ging als Sieger bei dem geladenen Architektenwettbewerb hervor. Architekt Peter Schneider präsentierte die Pläne nun bei der Gemeinderatssitzung. „Dieses Projekt wurde einstimmig von der Jury ausgewählt. Es fügt sich ausgezeichnet in den neuen Standort direkt an der Ortseinfahrt ein und wird damit künftig das Ortsbild von Ulrichsberg in besonderer Weise prägen“, ist Bürgermeister Wilfried Kellermann überzeugt.

Detailplanung folgt

Die Abwicklung des Vorhabens selbst wurde vom Ulrichsberger Gemeinderat an die OÖ. Wohnbau als Generalübernehmer übergeben. Als nächster Schritt folgt die detaillierte Abstimmung der Planung und Finanzierung mit dem Land. Nach endgültiger Genehmigung der Finanzierung soll noch heuer mit dem Bau begonnen werden. Die Gesamtkosten werden sich auf rund 1,9 Mio. Euro belaufen.

Neubau ist dringend notwendig

„Endlich wird der dringend notwendige Neubau des FF-Hauses in die Tat umgesetzt und wir erhalten ein funktionierendes und zeitgerechtes Feuerwehrhaus“, freut sich der Ulrichsberger Feuerwehr-Kommandant Lukas Schauberger über die funktionelle Planung des Neubaus. Er lobt zugleich die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Die Fahrzeuggarage mit den 4,5 genehmigten Stellplätzen sowie die erforderlichen Umkleideräume, dem Kommandoraum und dem Bereitschaftsraum sowie Neben- und Schulungsräume bilden dabei das Herzstück für die Feuerwehr. Errichtet wird das Gebäude primär eingeschoßig, wobei im Bereich der Einsatzzentrale die Schulungs- und Jugendräume in der zweiten Ebene situiert werden.

Eine Bleibe für die Bergrettung

Komplettiert wird das neue Einsatzzentrum mit den Räumlichkeiten für die Bergrettungsortsstelle für die Region des Bezirks Rohrbach. „Wir sind schon lange auf der Suche nach einer passenden Bleibe und haben nun in Ulrichsberg endlich eine optimale Lösung für unsere Einsatzorganisation gefunden“, zeigt sich Ortsstellenleiter Reinhold Petz erfreut über die gemeinsame Lösung. Die Einsätze der Bergrettung haben gerade in den letzten Jahren im Bezirk stark zugenommen, sodass entsprechende Einsatzräume mehr als gerechtfertigt sind. Für die Bergrettung entsteht im Neubau ein Einsatz- und Mannschaftsraum, eine Garage und die erforderlichen Lager- und Nebenräume.

Kommentar verfassen



Die Erdbeeren sind reif

BEZIRK ROHRBACH. Sie schmecken unglaublich gut, saftig und voller Sommer – die Rede ist von heimischen Erdbeeren. Die Felder der Erdbeerbauern im Bezirk Rohrbach öffnen dieser Tage wieder ihre Pforten. ...

Wein ist Poesie in Flaschen

ST. MARTIN. Eine Wein-Lesung steht am Samstag auf dem Veranstaltungsprogramm von Voi.

SPÖ setzte schon mal den Spatenstich fürs Hallenbad

ROHRBACH-BERG. Kaum mehr erwarten können die SPÖ-Vertreter den Bau des Hallenbads in der Bezirkshauptstadt. Deshalb nutzten sie die Tour de Rohrbach, um einen vorgezogenen Spatenstich zu setzen.

Kardiologe eröffnet Privatordination in St. Peter

ST. PETER. Nachdem der Kardiologe Kurt Höllinger bereits seit 2010 eine Wahlarztordination in Ottensheim bzw. Linz hat, startet er mit einer solchen auch in seiner Heimatgemeinde.

Rosen für faire Arbeitsbedingungen

HASLACH. Auf gerechtere Entlohnung und bessere Arbeitsbedingungen haben die Schüler der Haslacher Mittelschule aufmerksam gemacht.

Die Donau-Ameisberg-League hat ihr Traumfinale mit Derbycharakter

BEZIRK ROHRBACH. Die Ergebnisse vom dritten und letzten Spieltag der Gruppenphase führten zu einem Traumfinale bei der Donau-Ameisberg-League. 

Jugendliche gaben sich aus Langeweile als Polizisten aus

OEPPING. Aus Langeweile gaben sich vergangenen Freitag, 18. Juni, ein 17-jähriger Pkw-Lenker und seine drei Insassen, allesamt aus dem Bezirk Rohrbach, als die Polizei aus. Abgesehen hatten es die ...

St. Peter leistet vorbildliche Zukunftsarbeit

ST. PETER. Als eine von 23 Gemeinden in Oberösterreich und vier im Bezirk Rohrbach wurde St. Peter für das vorbildliche Engagement im Agenda 21-Zukunftsprogramm ausgezeichnet.