Corona-Demos und überfüllte Intensiv-Stationen

Hits: 647
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 27.11.2021 06:11 Uhr

Seinen Ärger über die tausenden Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren, während zugleich die Intensivstationen überfüllt sind, bringt Tips-Leser Rupert Höglinger in einem Leserbrief zum Ausdruck.

Wenn Tausende gegen die Impfpflicht und den neuerlichen Lockdown lautstark protestieren, sollten sie bitte ein paar Dinge bedenken. Nicht nur die Politik ist schuld an der Entwicklung. Schuld sind alle, die sich nicht an Vorgaben gehalten haben und die trotz Impfung allzu sorglos geworden sind. Auch alle, die sich bisher weigerten, sich impfen zu lassen, obwohl die Impfung kostenlos ist, haben einen wesentlichen Anteil daran.

Die Politiker hätten schon früher schärfere Maßnahmen verordnen müssen, vor allem für Ungeimpfte! So hätten sie die Impfbereitschaft massiv vorantreiben können, wenn sie einen Selbstbehalt (mindestens 50 % der Kosten!) für alle verordnet hätten, die im Krankenhaus landen und nicht geimpft sind! Wenn die Intensivstationen überfüllt sind (meist mit ungeimpften Personen), kommt es zu Problemen bei der Aufnahme von dringenden Notfällen. So kürzlich geschehen, als ein junger Hofkirchner nach einem Arbeitsunfall mit einer Kopfverletzung eingeliefert wurde und längere Zeit warten musste, währenddessen etliche Corona-Patienten aufgenommen wurden. Nach der ersten Aussage, dass kein Bett frei sei, bekam er letztendlich doch noch ein Bett auf der Intensivstation zugewiesen. Dass so eine Situation für den Schwerverletzten und dessen Angehörige eine enorme psychische Belastung darstellt und Unverständnis für die Impfverweigerer auslöst, ist nur zu verständlich und wäre vermeidbar!

von Rupert Höglinger aus Hofkirchen

Kommentar verfassen



Wenn der Pfarrer über den Bildschirm ins Haus kommt

OBERKAPPEL. Wenn die Gläubigen in Pandemie-Zeiten nicht in die Kirche kommen können, muss die Kirche eben andere Wege gehen. Wie etwa in Oberkappel, wo sämtliche Gottesdienste mit Pfarrer Maximilian ...

Mit Auto gegen Betonsockel geprallt - Jugendlicher verletzt

PEILSTEIN. Leicht verletzt wurde ein 14-Jähriger, als sein Vater mit dem Auto gegen den Betonsockel einer Werbetafel prallte.

Böhmerwald-Langläufer beim Austria Cup am Podest

BÖHMERWALD. Schöne Erfolge gelangen Kilian Kehrer von der Schiunion Böhmerwald beim Austria Cup Langlauf in Bad Mitterndorf.

Bäume im Ortsgebiet sind Geschichte

PUTZLEINSDORF. Schon lange war es der Gemeinde ein Anliegen, die großen, großteils kranken Bäume mitten im Ortsgebiet zu entfernen. Vergangene Woche wurden diese nun gefällt.

Zweijähriger starb nach Verkehrsunfall

KLAFFER. Ein tragischer Unfall passierte am späten Montag Nachmittag: Eine Mutter war mit drei Kindern unterwegs, als sie auf dem Schneematsch die Kontrolle über ihr Auto verlor und gegen einen ...

Richtungsentscheidung: Schulen geben Einblicke in ihren Alltag

BEZIRK ROHRBACH. Für viele Schüler steht im Herbst der Wechsel in eine neue Schule bevor. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden aber die Tage der offenen Tür in Präsenzform großflächig abgesagt. Doch ...

Hilfsgüter aus Rohrbach helfen den Flüchtlingen an der Grenze

ULRICHSBERG/BEZIRK. Riesengroße Spendenbereitschaft für Flüchtlinge zeigten die Rohrbacher. So konnte der Ulrichsberger Christian Berlinger mit einem vollbeladenen Transporter Hilfsgüter nach Bosnien ...

Faustballerinnen starteten punktelos ins neue Jahr

ARNREIT. Nichts zu holen gab es für die Faustballerinnnen der Union Arnreit im Rückrundenstart gegen Askö Seekirchen und SPG Wolkersdorf/Neusiedl.