Fast 1.000 Besucher: Historische Stadtführungen sind ein Erlebnis für Klein und Groß

Hits: 192
Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 04.07.2022 12:15 Uhr

ROHRBACH-BERG. Mit Freude präsentiert das Team der Arbeitsgruppe Stadtgeschichte Rohrbach die Stadt und unsere Region. Gerade in den letzten Wochen war viel los, allein im Mai und Juni kamen fast 1.000 kleine und große Besuchende.

 

„Man glaubt gar nicht, wie spannend es für Kinder ist, die Geschichte einer Stadt lebendig zu erleben“, sind sich der Obmann der Museumsinitiative Rohrbach, Anton Brand und der neue Sprecher der Arbeitsgruppe Stadtgeschichte, Albert Ettmayer, einig. Beide sind gemeinsam mit einem Team von weiteren fünf Stadtführen jedes Mal begeistert, mit wie viel Freude Kinder und mit wie viel Interesse Erwachsene und Vereine bei einer geschichtlichen Stadtführung dabei sind.

Zurück in die Vergangenheit

Neben den viele Zahlen, Daten und Fakten, die man erzählen kann, zählt für die ehrenamtlichen Stadtführer der Stadtgeschichte Rohrbach vor allem, die Besucher in die Vergangenheit eintauchen zu lassen und somit Geschichte erlebbar zu machen. Die meisten wissen um die Bedeutung der Markttage an denen Vieh gehandelt wurde und sehr viele können sich noch an die Bedeutung der Lederproduktion in Rohrbach erinnern. Doch kaum jemand weiß, dass in längst vergangenen Tagen fast täglich 1.000 Stück Vieh von Ungarn über Rohrbach nach Deutschland getrieben wurden. Viele der Besuchenden erstaunt auch, dass ein Salzsteig vor hunderten von Jahren aus dem „Salzburgerischen“ über Rohrbach nach Böhmen führte und zur Gründung der Stadt Rohrbach-Berg beitrug. Das Haus der ehemaligen russischen Kommandantur am Stadtplatz oder die Dreifaltigkeitssäule als Erinnerung an die schweren Zeiten der Pest haben gerade heute einen starken Bezug zur Gegenwart mit ihren Problemen der Pandemie und den Kriegen in unserer Zeit.

„Die Museumsinitiative bietet mit den Führungen interessante und lebendige Einblicke in die Bezirkshauptstadt“, bestätigt Karin Gabriel, Volksschullehrerin aus Kollerschlag, die mit ihren Schülern zu Gast war. Das Engagement der Lehrenden wiederum freut die Mitglieder der Arbeitsgruppe Stadtgeschichte: Sie wecken das Interesse der Kinder an der Geschichte und der Bezirkshauptstadt.

Rohrbach von oben

Einer der Höhepunkte für viele ist der Aufstieg zum „Kranzl“, dem Balkon am 75 Meter hohen Kirchenturm, der nicht nur einen wunderschönen Rundumblick ins Mühlviertel bietet, sondern auch die Möglichkeit gibt, einen Wehrturm mit seinen Schießscharten aus dem 14. Jahrhundert zu besteigen.

 

Stadtführungen und Kirchturmbesteigungen sind jederzeit nach Anmeldung möglich: Tourismus Büro Rohrbach-Berg, Tel.: 05-78 90310 tourismus@rohrbach.at

Der Zeitrahmen für Führungen beträgt je nach Anzahl der Teilnehmer ca. 1 bis 2 Stunden. Die Kosten für Führungen liegen bei 1 Euro je Schüler; Erwachsene zahlen 3 Euro (Gruppenermäßigung)

Kommentar verfassen



Der Herbst wird bunt in den Rohrbacher Eltern-Kind-Zentren

HASLACH/KLAFFER. Ein breites Programm für Kinder, aber auch Eltern, haben die Eltern-Kind-Zentren in Haslach und Klaffer wieder für die kommende Herbst/Winter-Saison zusammengestellt.

Ganz besondere Ferien für 14 junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

KLAFFER. Auch heuer verbrachten wieder Menschen mit und ohne Beeinträchtigung eine schöne Ferienwoche beim traditionellen „Integrativen Ferienlager“ von Arcus.

Eine laue Sommernacht mit Partystimmung

SPRINZENSTEIN. Das bekannte Sommernachtsfest der FF Sprinzenstein steigt am 14. und 15. August.

In Ulrichsberg sind die Störche los

ULRICHSBERG. Ganze Gruppen von Weißstörchen kann man dieser Tage in der Landschaft rund um Ulrichsberg beobachten.

Zutrittsregelungen ins Klinikum Rohrbach beachten

ROHRBACH-BERG. Nach wie vor gelten Corona-Vorgaben beim Zutritt ins Klinikum Rohrbach.

St. Martinerin leitete das Faustball-Finale bei den World Games

ST. MARTIN/MÜHLKREIS. Ohne Schiedsrichter kein Spiel. Trotzdem stehen sie meistens nur bei Fehlentscheidungen im Mittelpunkt und werden ansonsten als selbstverständlich angesehen. Tanja ...

400 Jahre Tradition leben beim größten Scheibenschießen des Landes wieder auf

HASLACH. Das ist rekordverdächtig: Seit mehr als 400 Jahren ist die Bürgergarde Haslach Veranstalter des größten Scheibenschießens Oberösterreichs. Am 13. und 14. August ist es wieder soweit.

Grenzgänger müssen mit Corona weiterhin daheim bleiben

BEZIRK ROHRBACH. In Österreich ist mit 1. August die Isolationspflicht für Corona-Infizierte gefallen. Das hat Auswirkungen auf Grenzgänger, die in Deutschland arbeiten.