Soroptimistinnen setzten am Fußballplatz ein oranges Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 13.11.2022 08:11 Uhr

ROHRBACH-BERG. „Orange the World“ heißt es von 25. November bis 10. Dezember wieder – diese Zeit steht weltweit im Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Die Rohrbacher Soroptimistinnen sorgten anlässlich dieser Bewusstseinskampagne bereits am Samstag für orange Akzente am Fußballplatz.

Beim letzten Spiel der Herbstsaison zeigten die Soroptimistinnen gemeinsam mit den Kickern des UFC Pieno Rohrbach-Berg auf, dass dieses Thema alle angeht und Hinsehen und Handeln wichtig sind. „Gewalt hat viele Gesichter. Sie wird physisch und psychisch ausgeübt und passiert vor allem im häuslichen Umfeld. Die hohe Zahl an Femiziden und Gewalttaten ist erschreckend und macht betroffen“, machte Clubpräsidentin Elfriede Haindl deutlich. Umso wichtiger sei es, das Thema ins Bewusstsein der Leute zu rücken.

Sind es normalerweise öffentliche Gebäude, die für Orange the World in orangem Licht erstrahlen, wird in Zeiten der Energiekrise Orange auf andere Weise sichtbar – am Rohrbacher Fußballplatz etwa mit den orangen Luftballons, mit denen die Nachwuchsspieler einliefen, mit Mandarinen und orangen Pralinen oder den orangen Schals.

Fokus auf Prävention

Soroptimist International Austria setzt heuer verstärkt auf Prävention und die Zusammenarbeit mit Männereinrichtungen und Schulen. Schon Jugendliche sollen für das Thema sensibilisiert werden und aufgezeigt werden, dass Gewalt keine Lösung ist und auch kein Zeichen von Stärke.

Das Spiel gegen den ASKÖ Ödt endete übrigens 1:0 für die Gastgeber – die Rohrbach-Berger blieben somit in der Herbstsaison ungeschlagen.

Kommentar verfassen



Lange Durststrecke beendet: Eisstock-Damen der Union St. Peter holten sich Staatsmeistertitel

ST. PETER/WIMBERG. Endlich hat es wieder mit dem Staatsmeistertitel geklappt: Nach unzähligen zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren sowohl auf Eis als auch auf Asphalt schafften die Damen ...

Hofkirchnerin begleitet seit 20 Jahren Menschen mit psychosozialen Erkrankungen

HOFKIRCHEN. Seit 20 Jahren begleitet Claudia Vierlinger (50) aus Hofkirchen beim Caritas-Angebot „invita“ Menschen mit psychosozialen Erkrankungen. Sie leitet das Projekt HABI, bei dem die Menschen ...

Villa Sinnenreich ist Top-Ausflugsziel

ROHRBACH-BERG. Das Museum der Wahrnehmung Villa Sinnenreich hat es in die Liste der 111 Orte für Kinder in und um Linz, die man gesehen haben muss, geschafft.

Skifahrerin (10) musste nach Kollision vom Notarzt versorgt werden

HOCHFICHT. Eine Skifahrerin (10) musste am Hochficht nach einer Kollision mit einem anderen Skifahrer vom Notarzt versorgt werden.

Siklenda stellt neue CD „Communicate“ vor

ST. PETER. Mit „Communicate“ fordert Siklenda das Publikum auf, sich zu unterhalten, und das im doppelten Sinn des Wortes. Kennenlernen kann man die neue CD der Band am 11. Februar in St. Peter.

Ein Leben für die Gemeinschaft

HOFKIRCHEN. Am 26. Jänner verstarb, für die Öffentlichkeit sehr überraschend, Alois Baumann aus Hofkirchen im 89. Lebensjahr.

Musikverein Haslach lädt zum Maskenball

HASLACH. Nach zweijähriger Pause wird es am Samstag, 11. Februar, endlich wieder lustig – der Musikverein Haslach lädt zum diesjährigen Maskenball im TuK-Haslach ein.

KultiWirt Gasthaus Süss ist Regionssieger

OBERKAPPEL/OÖ.KultiWirte rückten ins Rampenlicht, als die besten unter ihnen ausgezeichnet wurden. In der Region Mühlviertel/Donau-West konnte sich das Oberkappler Gasthaus Süss an die Spitze setzen. ...