In der Ferienzeit lässt sich die Bio-Landwirtschaft hautnah erleben

Hits: 74
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 09.08.2020 09:30 Uhr

BEZIRK. Wer in Zeiten wie diesen nach Beschäftigungsmöglichkeiten zu Hause sucht, braucht nur zu den Biobauernhöfen in der Umgebung schauen.

Der Böhmerwaldgarten von Waltraud und Bernhard Müller in Klaffer und der Biohof von Margit und Walter in Niederwaldkirchen sind zwei „Schau zum Biobauernhof-Betriebe“ im Bezirk Rohrbach. Im ganzen Land gibt es 26 von diesen Höfen, die zeigen, wie Biolandwirtschaft in der Praxis gelebt wird. Das Ausflugsprogramm „Schau zum Biobauernhof“ ist für kleine und große Gruppen gedacht, die gemeinsam etwas Neues erleben wollen – wie Familien, Freundesgruppen, Vereine oder Firmen. Die Termine werden direkt bei den Bio-Höfen gebucht, vielfach können individuelle Wünsche berücksichtigt werden und es darf oft auch selbst angepackt werden.

Lebensräume auf dem Biohof

Die „Schau zum Biobauernhof“-Betriebe leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt. Waltraud und Bernhard Müller aus Klaffer etwa haben ein kleines Paradies geschaffen, das eine Vielzahl an Lebensräumen und Naturschutzmaßnahmen bietet. 15 heimische Rosenarten, ein Obstgarten mit alten Obstsorten, eine Vogelnährhecke mit heimischen Sträuchern, eine Trockensteinmauer, eine Magerwiese, ein Amphibienlaichgewässer und vieles mehr kann hier entdeckt werden. Bei Führungen erzählt die Natur- und Landschaftsführerin, Kräuterpädagogin und Ökowirtin mehr über ihren Böhmerwaldgarten, in dem sich auch Ponys und Geflügel tummeln. Infos und Terminvereinbarung: Tel. 0664/123 5147.

Von Biokorn und Biobrot

Am Hof der Familie Leitner in Niederwaldkirchen liefern Kühe, Schweine, Ziegen, Ponys, Hühner, Wachteln und viele Tiere mehr die Grundlage für Informationen rund um die Abläufe auf einem Biobauernhof. Auf den artenreichen Wiesen kommen die Besucher der Natur nahe und lerne die Kreislaufwirtschaft kennen und nicht zuletzt erfährt man auf dem Ackerbaubetrieb, welchen Weg das Biokorn zum Biobrot nimmt. Für Kinder ist der Biohof Leitner ein besonderes Erlebnis. Infos und Terminvereinbarung: Tel. 0664/7388 3777, www.kindererlebnishof.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Regionale Lebensmittel: Der Konsument hat es in der Hand

BEZIRK ROHRBACH. Regionale Qualität rückt die Bezirksbauernkammer Rohrbach am Samstag, 3. Oktober, in den Fokus. Unter dem Titel „Das isst Rohrbach“ informieren Bäuerinnen und Bauern ...

HTL-Diplomarbeit erleichtert den Betrieb bei Strasser Steine

ST. MARTIN. Das aufwendigste und technisch anspruchsvollste Matura-Projekt in der Historie der HTL Neufelden ist bei Strasser Steine zu finden.

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß auf der Böhmerwald Straße

PEILSTEIN. Bei einem Unfall im Ortschaftsbereich Rinnmühle wurden am Donnerstag gegen Mittag zwei Personen verletzt, ein 19-Jähriger musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen ...

Kurse: von Babysprache bis Russisch

AIGEN-SCHLÄGL. Die Gesunde Gemeinde hat für das kommende Monat wieder jede Menge Kurse und Angebote rund um Gesundheit und Wohlbefinden am Start.

Zwei Musiker, verbunden durch die Zeiten hindurch

GÖTZENDORF. Vergessene und unvergessene Melodien der Musiker Robert Stolz und Udo Jürgens bringt Bariton Christian Müller am Samstag, 26. September, in der Schlosskirche Götzendorf ...

Ingrid Groiß bleibt Vorsitzende der Volkshilfe Rohrbach

ROHRBACH-BERG. Bei der Bezirkskonferenz der Volkshilfe wurde Vorsitzende Ingrid Groiß erneut in ihrer Funktion bestätigt.

Franz Wintersberger orientiert sich in der Krise nach oben

KLAFFER. Auch während der Krise, will sich Franz Wintersberger, Extremsportler, Motivationsredner und Buchautor, ständig nach oben orientieren. 

Wo der Teufel sein Gesicht kriegt

ROHRBACH-BERG. „Es gibt Menschen, die dem Teufel ein Gesicht geben können. Bei uns bin das halt ich“, beschreibt André Sommer seine größte Leidenschaft, das Schnitzen von Krampusmasken ...