Am 1. Dezember ist Tag des Gebens - Volkshilfe sucht weitere Freiwillige

Hits: 187
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 29.11.2020 16:00 Uhr

ROHRBACH-BERG. Zum „Giving Tuesday“, dem Tag des Gebens, sagt die Volkshilfe Rohrbach „Danke“ und sucht weitere Freiwillige. 

„Ob ein regelmäßiger Besuchsdienst für Menschen im Alter, eine Begleitung bzw. Patenschaft oder Lernunterstützung von geflüchteten Menschen, die Mithilfe in den Volkshilfe-Shops und Sozialmärkten oder Freizeitbegleitung von Menschen mit Beeinträchtigung – freiwilliges Engagement ist eine wertvolle Ergänzung zu unseren Dienstleistungen und eine Bereicherung für Menschen, die wir begleiten und betreuen“, erklärt Ingrid Groiß als Vorsitzende des Volkshilfe-Bezirksvereines Rohrbach. Sie nutzt den internationalen „Tag des Gebens“ am 1. Dezember dazu, den ehrenamtlichen Helfern herzlich Danke zu sagen. Als eine der größten Sozialorganisationen Oberösterreichs kann man nie genug helfende Hände und offene Ohren haben. Deshalb ist die Volkshilfe auf der Suche nach weiteren Freiwilligen. „Dabei ist es egal, wie alt die Helfer sind, wo sie herkommen und was sie gelernt haben. Jeder ist willkommen“, erklärt die Volkshilfe-Freiwilligenkoordinatorin Rosa Rumetshofer-Karlinger und verweist Interessierte auf die Website www.dabeisein.at.

Der „GivingTuesday“ ist der weltweite Tag des Gebens. An diesem Tag – heuer am 1. Dezember – dreht sich alles darum, zu geben und Gutes zu tun. Denn geben macht glücklich. Ganz egal, was man gibt: Zeit, Geld oder einfach nur ein Lächeln.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Antikörpertest: Gewissheit mit einem Tropfen Blut

ROHRBACH-BERG. Ein Schnelltest, der in 23 oö. Apotheken möglich ist, gibt Antwort, ob man Covid-19 vielleicht doch schon gehabt hat. Auch in der Rohrbach-Berger Stadtapotheke Mariahilf kann man ...

Tips-Leser spendeten Rekordsumme von 24.000 Euro für Aktion Glücksstern im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Es ist wirklich unglaublich, welche Welle der Unterstützung die diesjährige Tips-Weihnachtsaktion Glücksstern ausgelöst hat: Mehr als 24.000 Euro sind bis Ende vergangener ...

Erfahrene Kandidaten für den Bauernbund

BEZIRK ROHRBACH. „Mutmacher, kein Miesmacher“ will der Bauernbund Rohrbach für die heimischen Landwirte sein.

„Wollten Impfstoff nicht verkommen lassen“: Unregelmäßigkeiten beim Impfen im Altenheim

BEZIRK ROHRBACH. Im einem Bezirksaltenheim wurden zwar keine Bürgermeister oder Lokalpolitiker mitgeimpft, wie in anderen Regionen des Landes, dafür sollen aber Verwandte der Heimleitung zum ...

250 Teilnehmer beim ersten Corona-Spaziergang in Rohrbach

ROHRBACH-BERG. Mehr als 250 Teilnehmer waren beim ersten Corona-Spaziergang in der Bezirkshauptstadt dabei. Masken sah man dabei nur vereinzelt, dafür fehlten Grablichter nicht.

Noch kein Rudel, aber der Wolf streift immer wieder durch unsere Region

BEZIRK ROHRBACH/BÖHMERWALD. Die DNA mag zwar etwas anderes sagen, aber alle Anzeichen deuten darauf hin, dass gegen Ende des letzten Jahres ein Wolf ein Kalb in St. Ulrich gerissen hat. Fest steht ...

„Gotteslob kann nicht entfallen“: Minimum an kirchlichem Leben bleibt

AIGEN-SCHLÄGL. Desinfektionsmittelspender an der Kirchentür, Absperrbänder an den Bänken und Gottesdienste, die mit nur wenigen Gläubigen gefeiert werden können – seit ...

„Gemeinden, die sich nichts ansparen konnten, werden in den Abgang rutschen“

BEZIRK ROHRBACH. 1,5 Milliarden Euro zusätzliche Unterstützung für Österreichs Gemeinden bringt das zweite Hilfspaket, das vergangene Woche beschlossen wurde. Es ist rasche und direkte ...