Naturtipp im Oktober: Braunes Langohr – Flattermann aus dem Mostkeller

Hits: 40
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 28.10.2021 13:21 Uhr

Das braune Fell und die etwa körperlangen Ohren haben dieser Fledermausart den Namen eingebracht. Mit den langen Lauschern können die nachtaktiven Insektenjäger ihre Beute sogar anhand von Krabbelgeräuschen orten. Beim Winterschlaf werden die filigranen Löffel unter die schützenden Flügel geklemmt.

Das Braune Langohr wohnt im Sommer entweder in Baumhöhlen oder in verschiedenen Hohlräumen von Dachböden. Dort ziehen meist rund zehn bis 20 Weibchen gemeinsam ihre Jungen in sogenannten Wochenstuben auf. Die nächtliche Insektenjagd erfolgt im Wald oder in parkartigen Landschaften wie Streuobstwiesen und Gärten. Insekten wie Nachtfalter werden entweder im freien Luftraum gefangen oder im Rüttelflug von Bäumen und Sträuchern abgelesen.

Gewölbekeller als Winterquartier

Jetzt im Herbst ziehen sich unsere Langohren in Gewölbekeller von alten Bauernhöfen zurück, um dort in Spalten versteckt Winterschlaf zu halten. Es ist wichtig, dass in den kleinen Kellerfenstern zumindest ein schmaler Spalt als Ein- und Ausflugmöglichkeit offenbleibt. Fledermäuse sind durch Lebensraum- und Quartierzerstörung sowie den Einsatz von Umweltgiften und direkte Verfolgung gefährdet. Die streng geschützten Tiere brauchen für ihr Überleben insbesondere eine reich gegliederte Landschaft und die Akzeptanz durch uns Menschen.

Naturgetreues Modell

Um Letztere zu erhalten bzw. zu erhöhen, hat der Naturschutzbund Mühlviertel West einen Bastelbogen herausgegeben, mit dem Kinder ein naturgetreues Modell basteln können.

Verfasser: Christian Deschka

Naturschutzbund Mühlviertel West, www.naturimbild.at

Den Bastelbogen für ein naturgetreues Modell für das Braune Langohr gibt es auf www.naturimbild.at/shop (2 Euro).

Kommentar verfassen



Vereister Arbeitskorb: Mann stürzte sieben Meter tief in den Tod

BEZIRK ROHRBACH. Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach ist Freitagvormittag auf einer Baustelle sieben Meter tief in den Tod gestürzt. Er dürfte in einem Arbeitskorb auf dem vereisten ...

Doppelklick zum Doppelbock-Anstich: Stift Schlägl hat Bock-Saison eröffnet

AIGEN-SCHLÄGL. Pünktlich zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr am Donnerstag Abend flimmerte der Doppelbock-Anstich aus dem Stift Schlägl über die Bildschirme. Denn Corona-bedingt war eine ...

Sieben Gemeinde bringen den RegionTaler in Umlauf

BEZIRK ROHRBACH/UU. Zur Stärkung der heimischen Wirtschaft haben sieben Gemeinden den RegionTaler ins Leben gerufen.

Straßenmeistereien im Bezirk Rohrbach verbrauchten deutlich weniger Streusalz als im Vorjahr

BEZIRK ROHRBACH. Ein Blick aufs letzte Jahr zeigt, dass in der heurigen Winterdienstsaison deutlich weniger Salz auf den Straßen im Bezirk Rohrbach verstreut wurde. Wenn der Winter dann wie angekündigt ...

Neue Zutrittsregelungen im Klinikum Rohrbach

ROHRBACH-BERG. Im Klinikum Rohrbach gelten ab sofort neue Covid-Zutrittsregelungen.

Leuchtend orange Zeichen gegen Gewalt an Frauen

BEZIRK. In der Farbe der Solidarität, in leuchtendem Orange, erstrahlen derzeit gleich drei Gebäude im Bezirk Rohrbach. Damit soll das Thema Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar gemacht ...

Rachinger wieder an der Spitze der Haubenköche im Lande

BEZIRK ROHRBACH. Nur noch ein halber Punkt trennt Philip Rachinger vom Mühltalhof in Neufelden von seiner fünften Haube.

In der Rohrbacher Innenstadt einkaufen und gewinnen

ROHRBACH-BERG. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr organisiert der Marketingverein Rohrbach-Berg auch heuer ein Einkaufsgewinnspiel.