Naturtipp im August: Ein Sommer mit den Schmetterlingen

Hits: 45
Petra Hanner Tips Redaktion Petra Hanner, 13.08.2022 16:00 Uhr

Mit ihren bunt gezeichneten Flügeln und dem beinahe schwerelos gaukelnden Flug ziehen sie unsere ganze Aufmerksamkeit auf sich. Der warme und trockene Sommer 2022 bietet uns die Möglichkeit, die Schmetterlingsvielfalt Tag für Tag zu entdecken.

In unserem Europa- und Naturschutzgebiet Torf Au in der Gemeinde Ulrichsberg sind es 400 Arten, die hier festgestellt wurden. Es wurden bisher 43 Tagfalter bestimmt, der überwiegende Teil sind Nachtfalter.

Schönes Leben für die Schachbrettfalter

Wenn Sie diesen Schmetterlingen etwas Gutes tun wollen, düngen Sie Ihre Wiese nicht und mähen sie erst gegen Ende Juli. Die Schachbrettfalter brauchen blütenreiche und nährstoffarme Wiesen. Ein Lebensraum, der leider immer seltener wird. Seine schwarz – weiß gezeichneten Flügel sind auch für den Laien gut zu erkennen. Die Weibchen lassen ihre Eier einfach zu Boden fallen. Einige Wochen später schlüpft der Nachwuchs als Raupe, bleibt jedoch weiter am Boden der Wiese. Hier überwintern die Raupen ohne zu fressen. Erst im nächsten Frühjahr muss dann frisches Grün zur Verfügung stehen. Nach der Puppenruhe schlüpfen die fertigen Schmetterlinge auf der Suche nach blütenreichen Wiesen.

Wandern in Richtung Süden

Wenn es im Herbst kühler wird, ziehen einige Schmetterlinge, so wie die Zugvögel, in wärmere Gebiete. Zu den sogenannten Wanderfaltern zählen unter anderen das Taubenschwänzchen, der Admiral und der Distelfalter. Sie fliegen hoch in den Lüften und überqueren mit einiger Geschwindigkeit die Alpen.

Falter mit Frostschutz

Viele Schmetterlinge überwintern als Ei, Raupe oder Puppe. Als Beispiel seien hier die Zitronenfalter angeführt. Sie können auch einige Tage bei minus 20 Grad überstehen. Wenn die warmen Frühlingstage kommen, sind sie die ersten Falter, die uns erfreuen.

Verfasser: Karl Zimmerhackl

Naturschutzjugend önj Haslach

www.oenj-haslach.at

Kommentar verfassen



Humanitätsmedaillen vergeben

BEZIRK ROHRBACH. Bei der Ehrung von verdienten Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich gingen vier Humanitätsmedaillen des Landes OÖ in den Bezirk Rohrbach.

Seit zwei Jahrzehnten bestens versorgt

ST. PETER. Schon zwei Jahrzehnte lang ist das Nahversorgerzentrum in St. Peter eine unverzichtbare Anlaufstelle für die Petringer Bevölkerung. Dieses Jubiläum wird groß gefeiert.

Ausbau der Kinderbetreuung ist notwendig für beruflichen Wiedereinstieg

BEZIRK ROHRBACH. Fehlende Kinderbetreuung ist einer der wichtigsten Gründe, warum Frauen nach der Karenzzeit nicht in gewünschtem Ausmaß wieder ins Berufsleben zurückkehren können.

Eine ganz besondere musikalische Ballnacht

SARLEINSBACH. Zum fünften Mal lädt der Musikverein Sarleinsbach am Samstag, 8. Oktober, zur großen Ballnacht der Musik ein.

Landjugend Niederwaldkirchen deckt den Frühstückstisch mit regionalen Köstlichkeiten

NIEDERWALDKIRCHEN. Am kommenden Wochenende, 8. und 9. Oktober, lädt die Landjugend Niederwaldkirchen wieder zum Regio-Brunch.

Neuer KEM-Manager haut sich für ein klimaaktives Mühlviertel ins Zeug

SARLEINSBACH/HERZOGSDORF. Mario Schiefermair macht das Team im Leaderbüro Donau-Böhmerwald wieder komplett: Der Herzogsdorfer ist neuer Manager der Klima- und Energiemodellregion (KEM).

Flotte Cross Country-Teams qualifizierten sich für die Landesmeisterschaft

ST. MARTIN. Wie am Schnürchen lief die Schul-Bezirksmeisterschaft im Cross-Country-Lauf, die von der Mittelschule St. Martin ausgetragen wurde.

40 Jahre Altenfeldner Werkstätten: Anna ist Mitarbeiterin der ersten Stunde

ALTENFELDEN. Als die gehörlose Anna Schwarzbauer im Jahr 1982 einen Betreuungsplatz in den Altenfeldner Werkstätten bekam, war das ein wichtiger Schritt in ihrem Leben. Sie ist eine betreute Mitarbeiterin ...