Orthopädietechnikmeister aus Kollerschlag expandiert weiter

Hits: 781
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 18.09.2020 06:51 Uhr

KOLLERSCHLAG/WALDING. Auf die Begleitung von Kindern und Jugendlichen hat sich die Firma Orthotechnik spezialisiert, die jetzt die bereits dritte Niederlassung eröffnet hat. Federführend verantwortlich ist Alexander Kreinecker aus Kollerschlag.

Der 28-jährige Orthopädietechnikmeister aus Kollerschlag und Gerald Kastner aus Oberneukirchen sind leitende Gesellschafter des 2011 gegründeten Anbieters für Kinder-Rehatechnik. Alexander Kreinecker sieht es dabei auch als seine Aufgabe, über die Möglichkeiten in diesem Bereich aufzuklären: „Kinder in ihrer Entwicklung möglichst früh zu fördern, heißt im Bereich der Kinder-Rehatechnik nichts anderes, als ihnen Behelfe anzubieten, die sie sowohl motorisch als auch mental entsprechend unterstützen. Das reicht von Krabbelhilfen, Sitz- und Gehhilfen bis hin zu Orthesen (Schienen) und Kinder-Rollstühlen.“

Rasante technische Entwicklung

Er weiß, wie rasant sich das Angebot gerade im Kinder- und Jugendreha-Bereich entwickelt hat. „Technisch betrachtet hat sich in den vergangenen Jahren einfach ungemein viel getan“, sagt der Fachmann: Noch vor wenigen Jahren gab es für motorisch eingeschränkte Kleinkinder so gut wie keine technischen Hilfsmittel. Reha-Buggys waren hier oft das Mittel der Wahl, ungeachtet der damit verbundenen fehlenden Autonomie. Heute stehen betroffenen Familien technische Hilfsmittel zur Verfügung, die nicht nur die Entwicklung und die Selbstständigkeit des Kindes fördern, sondern auch den Alltag der Familien enorm erleichtern.

Neueröffnung in Walding

Mehr als 50 Familien aus dem Mühlviertel, aber auch das Kinder- und Jugendrehazentrum kokon in Rohrbach-Berg und andere Einrichtungen vertrauen auf das Know-How der Experten von Orthotechnik. Insgesamt 16 Mitarbeiter sind an drei Standorten beschäftigt – der jüngste (nach Sattledt und Molln) wurde gerade erst mit der ORTHOtechnik M4 in Walding eröffnet. Dies gemeinsam mit der Firma Orthovida, mit der seit langem eine gute Partnerschaft besteht. Auf 700 Quadratmetern ist direkt an der B 127 das neue Zuhause der beiden Teams entstanden. Zusammen decken die beiden Orthopädiefirmen alle Kundenbedarfe rund um die Unterstützung und Entlastung des menschlichen Bewegungs- und Stützapparates ab und fördern die Mobilität vom Baby bis zum Senior.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mit Naschhecke und Unterricht auf der Blumenwiese zum Umweltzeichen

ST. PETER. In der Mittelschule St. Peter helfen alle zusammen, um das Österreichische Umweltzeichen zu erwerben.

Nach 20 Jahren: Führungswechsel bei den Sarleinsbacher Impulsen

SARLEINSBACH. Knapp 20 Jahre hat Franz Eibl den Verein der Sarleinsbacher Wirtschaftstreibenden angeführt, jetzt macht sich ein junges Team ans Werk.

Wilde Blumen braucht das Land

HASLACH. Mit seinen Holzskulpturen hat Künstler Hermann Eckerstorfer der Natur und den Haslachern ein Geschenk gemacht.

Billa-Filiale in Ulrichsberg eröffnet

ULRICHSBERG. Auf 760 Quadratmeter hat in Ulrichsberg mit Billa ein neuer Nahversorger eröffnet. 

Christbaum für Wiener Rathausplatz hat seine Wurzeln in Klaffer

KLAFFER/WIEN. Der offizielle Christbaum für den Wiener Rathausplatz kommt heuer aus dem Revier Holzschlag in Klaffer. Am Mittwoch wurde der stattliche Baum gefällt, Anfang nächster Woche ...

Race of Austrian Champions: Höller möchte Rallye-Armada in Schach halten

OEPPING. Mit einem klaren Ziel reist der Oberösterreicher Alois Höller am kommenden Wochenende zum Race of Austrian Champions (ROAC) nach Greinbach: So wie im Vorjahr möchte der Mühlviertler ...

Biohort nimmt Produktion im Werks-Zubau in Herzogsdorf auf

NEUFELDEN/HERZOGSDORF. Zwei Jahre nachdem das Biohort-Werk in Herzogsdorf eröffnet wurde, ging nun auch der Zubau in Betrieb.

Kikas hält auch in Corona-Zeiten das Kulturleben in der Region am Laufen

BEZIRK ROHRBACH. Auch, wenn aufgrund der aktuellen Corona-Situation das kulturelle Leben im Bezirk auf ein Minimum heruntergefahren wurde – der Kulturverein Kikas lässt sich dennoch nicht unterkriegen ...