Hermann und Thomas Neuburger standen gemeinsam mit Skilegende Hermann Maier vor der Kamera

Hits: 256
Hermann Maier (m.) mit Hermann (l.) und Thomas Neuburger in der Pilzzucht, Foto: Zentrale Raiffeisenwerbung
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 19.04.2021 10:04 Uhr

ULRICHSBERG. Hermann und Thomas Neuburger standen gemeinsam mit Skilegende Hermann Maier für eine Kampagne vor der Kamera. Bei einem Gang durch die Pilzzuchthallen, blickte Maier auch hinter die Kulissen von HERMANN. 

Hermann und Thomas Neuburger standen kürzlich als Testimonials für die aktuelle Raiffeisen Firmenkundenkampagne vor der Kamera und gemeinsam mit dem langjährigen Werbegesicht Hermann Maier. Die Skilegende begleitet im Rahmen der Kampagne persönliche Erfolgswege, die durch die Bank ermöglicht wurden. Beim Ulrichsberger Unternehmen HERMANN entdeckt Maier das Phänomen Kräuterseitling und erfährt, wer und was hinter der vegetarischen Produktlinie steckt.

Maier entdeckt die Welt der Pilze

Hermann Neuburger hatte den Mut, sein eigenes Familienunternehmen von Grund auf neu zu denken. Dem gelernten Fleischer war der Umgang mit den Tieren lange ein Dorn im Auge. So machte er sich gemeinsam mit seinem Sohn Thomas auf die Suche nach einer Alternative, die gesund ist und schmeckt. Das Ergebnis? Die vegetarische Linie HERMANN, welche mittlerweile sechs verschiedene Produkte umfasst. Für den Aus- und Aufbau des Herzensprojektes wurden 40 Millionen Euro investiert – ein Beitrag, der gemeinsam mit der Raiffeisen Bank gestemmt wurde. Was in HERMANN steckt, durfte Hermann Maier in einer der vielen Pilzzuchthallen entdecken. Überzeugt hat er sich auch beim gemeinsamen Mittagessen mit dem Vater-Sohn-Duo – welches er selbst zubereitete. Die Challenge, eigene Bratstreifen herzustellen, gelang unter Anleitung der Herren Neuburger mit links.

Hier geht's zum gemeinsamen Video: https://www.youtube.com/watch?v=zKr2x-PdX4w 

Kommentar verfassen



Reisinger trifft Hartl zum Online-Talk

HASLACH. Die Online-Veranstaltung „Dominik Reisinger lädt zum...“ geht am Freitag, 21. Mai, in die zweite Runde.

So geht Bio: Bioschule entwickelt Österreichs erstes elektronisches Schulbuch für den Biolandbau

AIGEN-SCHLÄGL. Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit wurde das erste elektronische Schulbuch für den Biolandbau an der Bioschule Schlägl seiner Bestimmung übergeben.

Radl-Check am Aigen-Schlägler Marktplatz

AIGEN-SCHLÄGL. Die Initiative „UNSA Aigen-Schlägl“ ist am Samstagvormittag mit einem Radl-Check beim Bio-Wochenmarkt vertreten.

Tannenbaum vom Ortsplatz Niederkappel gestohlen: Polizei sucht nach Tätern

NIEDERKAPPEL. Bislang unbekannte Täter rissen in der Nacht auf Samstag eine etwa fünf Meter hohe Tanne, die erst am Freitagabend auf dem Kirchen- und Ortsplatz in Niederkappel aufgestellt wurde ...

Downhiller in der Motocross-Sandgrube

JULBACH. Ungewohnten Besuch gab es auf der Motocross-Strecke in Julbach: Downhill-Fahrer hatten die Sandgrube kurzerhand in Beschlag genommen und sich mit ihren Fahrrädern ins Abenteuer gestürzt.

Photovoltaik-Partnerschaft an der Mittelschule hat sich bewährt

LEMBACH. Den Tag der Sonne am 3. Mai nutzten die langjährigen Projektpartner der Photovoltaik-Anlagen der TNMS Lembach, um über bisher erzielte Erträge und künftige Chancen für ...

Am Hopfenerlebnishof ist eine neue Generation am Werk

ST. ULRICH. Ein Generationenwechsel ging – wegen des Gastro-Lockdowns weitgehend unbemerkt – am Hopfenerlebnishof Allerstorfer in St. Ulrich über die Bühne. Helmut Allers­torfer übernahm mit Jahresbeginn ...

Aigen-Schlägler Mittelschüler holten Künstler für Kunstprojekt im Freibad ins Boot

AIGEN-SCHLÄGL. Pünktlich zur Eröffnung der Freibad-Saison wurde das Freibad in Aigen-Schlägl einer Rundum-Erneuerung unterzogen. Maßgeblich beteiligt waren diesmal auch Schüler der örtlichen Mittelschule, ...