Arcus Sozialnetzwerk bleibt wichtiger Partner fürs Sozialressort

Hits: 97
Die neuen Arcus-Geschäftsführer Werner Gahleitner (l.) und Georg Schürz (r.) überreichten LR Birgit Gerstorfer ein Bild aus der Oase Werkstatt. (Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr)
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 23.04.2021 11:11 Uhr

SARLEINSBACH/OÖ. Die beiden neuen Geschäftsführer des Arcus Sozialnetzwerks, Werner Gahleitner und Georg Schürz, haben sich bei Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer vorgestellt und neue Ideen und Konzepte präsentiert.

Die Beiden folgten im Herbst Franz Stadlbauer nach, der in 32-jähriger Tätigkeit Arcus zu einem wichtigen Anbieter von sozialen Dienstleistungen und Arbeitgeber in der Region gemacht hat. Gerstorfer betonte, dass sich das Sarleinsbacher Unternehmen als Partner sehr bewährt habe und versprach: „Wir werden bei der Schaffung weiterer Wohn-, Beschäftigungs- und Betreuungsangebote in der Region auch künftig eng zusammenarbeiten.“ Jährlich werden durch die 470 Arcus-Mitarbeiter rund 1.800 Kunden mit Beeinträchtigungen oder in schwierigen psychischen Situationen betreut und begleitet.

Jahrelange Erfahrung in der Branche

Werner Gahleitner ist seit mehr als 20 Jahren im Sozialbereich tätig, davon 17 Jahre als Führungskraft beim Arcus Sozialnetzwerk, und nimmt die Rolle des Sprechers der Geschäftsführung ein. „Die Organisation steht auf sehr gutem Fundament und ich möchte sie weiterentwickeln und den ‚Arcus Bogen‘ weiter spannen, um neue Perspektiven für Menschen zu schaffen. Es freut mich sehr, dass die Landesrätin dafür ein offenes Ohr hat.“

Auch Georg Schürz bringt viel Erfahrung im Sozialbereich mit. Er war vor seinem Eintritt in die Organisation 20 Jahre in der Branche tätig und hat eine Ausbildung zum Diplomierten Fachsozialbetreuer und ein Sozialmanagement-Studium abgeschlossen.

Kommentar verfassen



Letzte Südtirolerin in Kleinzell feierte 85er

KLEINZELL. Als dreijähriges Mädchen kam Martha Gabriel, geborene Santner, 1939 mit ihren zehn Geschwistern von Südtirol ins Mühlviertel. Sie ist die letzte Südtirolerin in Kleinzell, die dieses Wanderschicksal ...

Donau-Ameisberg-League: Nach zweiter Runde sind noch fünf Teams im Rennen um den Finaleinzug

BEZIRK ROHRBACH. Auch die zweite Runde der Donau-Ameisberg-League sorgte für spannende Begegnungen und zahlreiche Tore.

Überlegener Sieg auf der Höss

NIEDERWALDKIRCHEN. Bei der Höss Climb Challenge hatten die heimischen Radsportler die Nase vorn.

Neufeldner Schüler gewinnen mit Ernteroboter den HTL-Oscar

NEUFELDEN. Mit einem Ernteroboter, der Blütenköpfe von Ringelblumen für die Herstellung von Salben und Tee sammelt, haben sich vier Schüler der HTL Neufelden beim größten unternehmensinternen HTL-Wettbewerb ...

Podestplatz für Maria Kainberger beim Landes-Sensenmähen

PUTZLEINSDORF. Eine tolle Platzierung erreichte Maria Kainberger beim Landes-Sensenmähbewerb der Landjugend OÖ.

Schulanfänger zeigten bei Kindergartenolympiade in Rohrbach-Berg ihr Können

ROHRBACH-BERG. Am Wochenende ging die Kindergartenolympiade in der Rohrbach-Berger Sportanlage über die Bühne. Die Schulanfänger des Rohrbacher Kindergartens bewiesen dabei in verschiedenen ...

Spaziergänger fanden regungslosen Mann neben der Fahrbahn

ULRICHSBERG. Verletzt wurde ein 44-jähriger Mofalenker von einem Ehepaar bei einem Spaziergang aufgefunden.

Zwei klare Siege: Faustballdamen aus Arnreit fixierten Viertelfinal-Einzug

ARNREIT/ULRICHSBERG. In der Doppelrunde am Wochenende erkämpften sich die Bundesliga-Spielerinnen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit zwei klare 4:0 Siege und schafften somit eine Runde vor Abschluss ...