Erste Reaktionen aus dem Bezirk Rohrbach zur Wahl

Hits: 650
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 26.09.2021 20:45 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Die Parteispitzen des Bezirkes Rohrbach haben in ersten Statements auf die vorläufigen Wahlergebnisse reagiert.

„Über 45.000 Rohrbacherinnen und Rohrbacher waren bei den heutigen Oberösterreich-Wahlen stimmberechtigt. Die aktuelle Hochrechnung zeigt, dass das Ergebnis der Oberösterreichischen Volkspartei im Bezirk Rohrbach bei rund 48 Prozent liegen wird und somit voraussichtlich ein leichter Zugewinn im Vergleich zu 2015 erzielt werden kann. Ich möchte mich bei allen Wählerinnen und Wählern im Namen der OÖVP Bezirk Rohrbach für die hohe Wahlbeteiligung und das Vertrauen bedanken! Wir werden halten, was wir versprochen haben: voller Einsatz für den Bezirk und unsere Gemeinden“, so ÖVP-Bezirksparteiobmann Georg Ecker.

Motivierte Mitstreiter

Auch wenn noch nicht alle Gemeinden ausgezählt sind, ist der erste Eindruck von FPÖ-Bezirksparteiobfrau Ulli Wall auf jeden Fall positiv: „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Funktionären, die wahnsinnig motiviert waren. Wir haben einen super Wahlkampf geführt und das ist zum großen Teil honoriert worden.“ Besonders freut die FPÖ-Bezirkschefin, dass mit St. Ulrich und Niederwaldkirchen zwei neue Gemeinden dazugewonnen werden konnten und die Freiheitlichen dort mit Mandataren vertreten sein werden. Und natürlich das „tolle Ergebnis in Aigen-Schlägl, wo es Ricardo Lang in die Stichwahl geschafft hat. Das ist für uns ganz was Neues.“

Persönlich freut sie besonders das gute Abschneiden in ihrer Heimatgemeinde Helfenberg: „Wir konnten ein Mandat dazugewinnen und auch als Bürgermeister-Kandidatin gab es für mich ein schönes Ergebnis.“  

„Schöne Achtungserfolge“ für SPÖ

Auf Gemeindeebene sieht SPÖ-Bezirksparteiobmann Dominik Reisinger die Bemühungen seiner Teams bestätigt: „Wir hatten super Leute und haben schöne Achtungserfolge in den Gemeinden erzielt. Vor allem freut es mich, dass sich unsere Hoffnungsgemeinde St. Johann mit Bürgermeisterkandidatin Juliane Fuchs erfüllt hat, wo es zu einer Stichwahl kommen wird. Ich glaube, dass sie dort große Chancen haben wird.“

Mehr hätte sich Reisinger allerdings bei den Landtagswahlen erwartet. Auch, ob sein Bundesratsmandat noch einmal erneuert wird, bleibt noch offen.

Grüner Wahnsinn in Neufelden

Für Grüne-Bezirkssprecherin und Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz ist vor allem der Erfolg in Neufelden „ein Wahnsinn. Gleich beim ersten Antreten hat die Grüne Ortsgruppe ordentlich aufgezeigt.“ Die Grünen sicherte sich in Neufelden knapp 29 Prozent der Stimmen. Generell ist Schwarz nach einem ersten Überblick zufrieden mit den Wahlergebnissen für die Grünen. Sie selbst dürfte es vermutlich in den Rohrbach-Berger Stadtrat schaffen und sie wird künftig auch wieder im Landtag vertreten sein. „Da kann ich für meine Themen Gesundheit und Soziales wieder ordentlich Gas geben“, verspricht Ulrike Schwarz.

Kommentar verfassen



Therapiezentrum Fixpunkt entsteht

ULRICHSBERG. Eine interdisziplinäre Therapiegemeinschaft mit unterschiedlichen Therapieformen wird im Ortszen­trum von Ulrichsberg errichtet.

Jeden ersten Samstag im Monat ist Marktzeit

NEUFELDEN. Schon seit mehr als 20 Jahren gibt es den Bauernmarkt in Neufelden, mit dem regionales Einkaufen direkt vom Produzenten leicht gemacht wird.

Neufeldner Brauerei feiert zehn Jahre Liebe zu bio

NEUFELDEN. Zum 10-jährigen Jubiläumsfest der Bio-Brauerei Neufelden am 31. Oktober wird der Liebe zu bio direkt in der Brauerei Raum und Zeit gegeben.

Ois im Wirtshaus

NEUFELDEN. Eine erfolgreiche zweite Saison liegt hinter Haubenkoch Philip Rachinger, der im Vorjahr das Bräustüberl als „Hopfen und Schmalz“ neu erfunden hat. Zum Abschluss gibt es jetzt noch eine ...

Hubert Hartl zieht Bilanz nach 30 Jahren Kommunalpolitik

NEUFELDEN. Kurz vor der Wahl fand die letzte Gemeinderatssitzung mit Bürgermeister Hubert Hartl statt, der dabei auch Bilanz über seine lange Amtszeit zog.

Neue Wohnanlage am ehemaligen Molkereigelände

NEUFELDEN. Ein belebtes Ortszentrum ist dem neuen Bürgermeister Peter Rachinger ein wichtiges Anliegen. Das Neubauprojekt am Molkereigelände und eine mögliche Erweiterung des Sozialzentrums sind weitere ...

Reiner Sauerstoff soll Blaualgen in der Resilacke beseitigen

KLEINZELL. Die massenhafte Vermehrung von Blaualgen machte im Sommer ein Badeverbot in der Resilacke notwendig. Zur Sanierung des beliebten Naturbadesees setzt die Gemeinde Kleinzell jetzt auf eine neuartige ...

Öhlinger stellt seine kleine Wochenschau vor

PEILSTEIN. Walter Öhlinger und Franz Gumpenberger gestalten am 23. Oktober am Gut Kühstein eine humorvolle Lesung.