Pflichtschule beendet, was nun?: Berufserlebnistag im Centro zeigt viele Möglichkeiten auf

Hits: 86
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 25.10.2021 19:01 Uhr

ROHRBACH-BERG/BEZIRK. 14 Jahre jung – Was nun? Diese Frage stellen sich nicht nur Schüler, sondern auch ihre Eltern. Beim Berufserlebnistag am 5. November im Centro kann man sich über die vielfältigen Möglichkeiten nach der Pflichtschule informieren.

Der Berufserlebnistag hilft bei der Entscheidung, was Jugendliche in diesem Alter und ihre Eltern am meisten bewegt: „Wohin soll die Reise gehen? Welcher Beruf/welche Ausbildung kommt in Frage?“ Über 50 Aussteller präsentieren an diesem Nachmittag im Centro ihr Angebot. Heimische Betriebe geben Einblick in ihre interessanten Ausbildungsmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es allgemeine Informationen von WKO-Karrierecenter, WKO-Lehrlingsstelle, AMS oder Jugendcoaching und vieles mehr. Vorträge zu den Themen „Mein Weg zum Traumberuf“ oder „Lehre mit Matura“ runden den Berufserlebnistag ab. „Da ist für jeden etwas dabei und die Informationen helfen den Jugendlichen bei ihrer Orientierung“, lädt Andreas Höllinger, Obmann der WKO Rohrbach, ein, diese Veranstaltung zu besuchen, „und dass mit einer Lehre heute viele Optionen offen stehen, wissen immer mehr Jugendliche.“

Zeit für Gespräche nehmen

„Das Wichtigste ist, sich Zeit für Gespräche zu nehmen und Einblick in verschiedene Berufe zu gewinnen“, ergänzt der Leiter der WKO Rohrbach, Klaus Grad. „Da eröffnen sich möglicherweise ganz neue Perspektiven, an die man bisher noch nicht gedacht hat“, so Grad.

Freitag, 5. November, 15 bis 19 Uhr, Centro Rohrbach

Es gilt die 3-G-Regel!

Kommentar verfassen



Breite Unterstützung machte Kinderbuch möglich

NEBELBERG. Mittels Crowdfunding hat der aus Nebelberg stammende David Huber-Pfeil sein Kinderbuch von der Schlange Lou realisieren können. Jetzt liegt dieses druckfrisch als hochwertiges Hardcover-Buch ...

Feiern ohne Feuern: Verein ruft zum Verzicht auf Silvesterknallerei auf

DONAU-AMEISBERG. Zum Ende der Silvesterknallerei ruft auch heuer der Verein Lebensraum Donau-Ameisberg auf und führt zahlreiche Argumente ins Feld.

„Corona legt den Finger in die wunden Punkte unseres Gesundheitssystems“

OÖ. Alfred Mayr vertritt als Vorsitzender der GÖD Gesundheitsgewerkschaft OÖ und des Zentralbetriebsrats in der OÖ. Gesundheitsholding (OÖG) die Interessen von rund 14.000 Mitarbeitern im oberösterreichischen ...

Landjugend Putzleinsdorf ist die aktivste Gruppe im Bezirk

PUTZLEINSDORF. Trotz eines weiteren erschwerten Jahres ließen sich die 226 Landjugendgruppen im Land nicht aufhalten und haben einiges auf die Beine gestellt. Die aktivste Gruppe im Bezirk Rohrbach ist ...

Ein Staatsmeister-Titel zum Abschluss der Tanzkarriere

ARNREIT. Seiner Rolle als Favorit wurde Klemens Köchler-Hofer bei der Tanz-Staatsmeisterschaft gerecht und holte sich mit Tanzpartnerin Barbara Westermayer den Titel in den Standard-Tänzen. Für ...

Verbesserte Sicherheitsvorkehrungen in allen OÖG-Kliniken

ROHRBACH-BERG/OÖ. Nach den Ereignissen im Klinikum Kirchdorf, wo am Wochenende Angehörige einer verstorbenen Patientin auf die Mitarbeiter losgingen, erhöht die OÖ Gesundheitsholding (OÖG) an allen ...

Arbeit mit und für Menschen kostet mehr

ROHRBACH-BERG/OÖ. Die Corona-Pandemie hat die Situation an die Spitze getrieben, aber schon lange vorher ist der Pflegebereich selbst zum Patienten geworden. Mit einer Petition will das Bündnis 8. März ...

Aktion Glücksstern: Fußballer laufen für Mikado

AIGEN-SCHLÄGL/BEZIRK. Die Beratungsstelle Mikado hilft Kinder und Jugendlichen, mit den Folgen der Corona-Pandemie fertig zu werden. Dabei ist die Einrichtung aber auf finanzielle Unterstützung angewiesen, ...