Regionalentwickler wechselt zu Glasfaser-Infrastrukturunternehmen

Hits: 173
Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 24.05.2022 12:26 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. Der bisherige Leiter der Klima- und Energiemodellregion Donau-Böhmerwald, Johannes Großruck, wechselt zur öGIG und setzt sich als Projektleiter Regionalentwicklung auch weiterhin für die Zukunft in den oberösterreichischen Gemeinden ein.

„Mitzugestalten und innovative Themen voranzubringen, zieht sich in meinem Lebenslauf wohl durch“, meint der 38-Jährige aus Aigen-Schlägl, der nach seinem Studium und Tätigkeiten im IT-Bereich sowie als Referent für den Mobilitäts- und Infrastrukturbereich der ÖVP Bundesparteizentrale zurück ins Mühlviertel kam und hier in den vergangenen fünf Jahren als Manager der KEM Donau-Böhmerwald aktiv war.

Zuversichtlich gestimmt

Bei der Österreichischen Glasfaser-Infrastruktur Gesellschaft (öGIG) wird er erster Ansprechpartner für alle oö. Gemeinden bei der Umsetzung des Ausbauprojektes sein. „Die aktuelle Marktdynamik im Bereich Breitbandausbau, kombiniert mit meiner Erfahrung als Regionalentwickler und dem wirtschaftlichen Potenzial eines Privatunternehmens, stimmen mich sehr zuversichtlich, hier in den nächsten Jahren viel bewegen zu können. Ich bin davon überzeugt, wir haben für die Region schon viel Gutes erreicht – jetzt wird es Zeit, die Dinge auch zu realisieren“, sagt Johannes Großruck. öGIG-Geschäftsführer Hartwig Tauber freut sich über das neue Teammitglied: „Mit Johannes Großruck haben wir den idealen Kandidaten für unser Vorhaben in Oberösterreich gewinnen können. Uns eint die Prämisse der partnerschaftlichen Entwicklung mit den Gemeinden sowie eine klare Hands-on- und Umsetzer-Mentalität.“

Kommentar verfassen



Ein kleiner Einblick in ein großes Lebenswerk

AIGEN-SCHLÄGL. Wer dieser Tage ins Altenheim Aigen-Schlägl kommt, kann einige Werke von Edda Seidl-Reiter bestaunen. Die Julbacher Kunstschaffende stellt dort bis 22. Juli aus - gut 20 Jahre, nachdem ...

Nebelbergerinnen mussten sich im Cupfinale den Lask-Damen 0:3 geschlagen geben
 VIDEO

Nebelbergerinnen mussten sich im Cupfinale den Lask-Damen 0:3 geschlagen geben

NEBELBERG. Die Fußball-Damen der Union Nebelberg mussten sich in St. Oswald bei Freistadt vor 500 Zuschauern im Finale des OÖ Ladies Cups den Frauen des Lask mit 0:3 geschlagen geben. Dabei ...

Pfadis laden zum Petersfeuer ein

ROHRBACH-BERG. Wie auch in den letzten Jahren veranstaltet die Pfadfindergruppe Rohrbach-Berg das traditionelle Petersfeuer – dieses Mal, am 25. Juni ab 18 Uhr, jedoch an einem anderen Ort als bisher ...

Haslacher und Helfenberger Schüler zeigten bei Programmier-Bewerb in Budweis auf

HASLACH/HELFENBERG. Haslacher Mechatroniker und Schülerinnen und Schüler der TNMS Helfenberg konnten sich beim diesjährigen Microbit-Programmier-Wettbewerb in Budweis auszeichnen.

Nach zwei Jahren Pause: Rohrbacher Volksschüler spielten wieder um VS-Cup

ST. MARTIN. Nach zwei Jahren Corona-Pause fand vor kurzem wieder der Fußball Volksschul-Cup statt. Gespielt wurde in St. Martin, dem Sieger der letzten Austragung.

Ein Laien-Defibrillator an jeder der zehn Rot-Kreuz-Dienststellen im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Seit Anfang Juni hängt bei jeder der zehn Rot-Kreuz-Dienststellen im Bezirk Rohrbach ein Laien-Defibrillator. Die Bedienung ist einfach, das Gerät erklärt dem Anwender ...

Volksschulkinder auf märchenhaften Spuren

NIEDERWALDKIRCHEN. Eine abwechslungsreiche Märchenwanderung erlebten die Kinder der Volksschule Niederwaldkirchen. Dabei gab es auch spannende Einblicke in die Schmiedekunst.

Rohrbacherin kandidiert für die Landesschülervertretung

BEZIRK ROHRBACH. Am 30. Juni stehen die Wahlen zur oberösterreichischen Landesschülervertretung an. Die Kandidaten stellen sich dabei der Wahl im AHS-, BMHS- und BS-Bereich. Aus dem Bezirk ...