Erste Bauetappe des Fünf-Millionen-Projekts im Almtal ist abgeschlossen

Hits: 69
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 06.12.2019 07:49 Uhr

SCHARNSTEIN. Rechtzeitig vor Winterbeginn hat Mayr Schulmöbel die erste Bauetappe der neuen Produktionshalle erfolgreich abgeschlossen. Die Pulverbeschichtungsanlage wird demnächst übersiedelt und soll bereits im Februar 2020 in Betrieb gehen. 

„Unsere Ausbau- und Modernisierungsvorhaben liegen voll im Zeitplan“, freut sich Maximilian Auinger, einer der beiden Geschäftsführer von Mayr Schulmöbel. Der Betriebsstandort in Scharnstein wird um insgesamt 2.500 Quadratmeter vergrößert. In das Projekt werden fünf Millionen Euro investiert.

Im Februar dieses Jahres wurde mit dem Spatenstich der Grundstock für die neue Produktionshalle gelegt, rechtzeitig vor Winterbeginn wurden die Außenarbeiten erfolgreich abgeschlossen. Im neu errichteten Gebäude sollen künftig die Metallfertigung und Pulverbeschichtungsanlage untergebracht werden. Letztere soll im Februar 2020 in Betrieb genommen werden.

Mehr Produktionsfläche

Nach Fertigstellung der Halle wird die Produktionsfläche von 9.200 Quadratmetern auf insgesamt 11.700 Quadratmeter vergrößert sein. Den Mitarbeitenden stehen somit 25 Prozent mehr Produktionsfläche zur Verfügung. Das kommt dem Marktführer in der österreichischen Schulmöbelbranche künftig vor allem in den Sommermonaten zugute. Diese Jahreszeit gehört zu der intensivsten Produktionszeit des Unternehmens, da viele Ausbildungsstätten die Ferien nutzen, um zu renovieren und zu modernisieren. Schulmöbel werden auf Kundenwunsch produziert. Daher ist es eine große Herausforderung, alle Wünsche termingerecht erfüllen zu können. Mit der Erweiterung und Modernisierung des Standorts können diese Spitzen besser bewältigt werden.

Beständige Bauweise

Beim Bau legen die Gesellschafterinnen und die Unternehmensführung großen Wert auf eine nachhaltige Bauweise. So wird großteils der Eigenbedarf an Strom durch eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 155 Kilowatt-Peak abgedeckt. Zudem soll die anfallende Produktionswärme in Energie umgewandelt werden. Für das Unternehmen sind dies weitere wichtige Signale in Richtung Umwelt, Natur und Nachhaltigkeit.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Best of Musical“ beim Ischler Pfarrball

BAD ISCHL. Der Pfarrball am Samstag 25. Jänner um 20 Uhr lädt zu einem musikalischen Streifzug in die glitzernde Welt des Musicals am Big Apple.

Almtal startet 3 Zukunftsprojekte für Frauen

ALMTAL/SCHARNSTEIN. Am 27. Jänner werden die nächsten Schritte für das gute Frauen-Leben im Almtal gesetzt: Aus den vielen Ideen, die von Frauen der Region eingebracht wurden, werden bei ...

Bastler für Repair-Cafés gesucht

GMUNDEN. Der Klimapakt soll mit Leben gefüllt werden. Ein Teil davon soll im beginnenden Jahrzehnt eine neue Reparatur-Kultur sein - als konkreter Schritt gegen den Wegwerfwahnsinn. 

Schwerverletzter fuhr noch mit Traktor nach Hause

ROITHHAM. Schwerverletzt schleppte sich ein Pensionist nach einem Forstunfall in seinen Traktor und fuhr noch nach Hause. 

Ballon musste auf Skipiste notlanden

GOSAU. Heißluftballon musste aufgrund von zu wenig Wind auf der Skipiste Notlanden. 

385 neue Unternehmen im Bezirk Gmunden

BEZIRK GMUNDEN. Über 385 neu registrierte Unternehmen im vergangenen Jahr freut man sich bei der Wirtschaftskammer Gmunden: „343 Unternehmen wurden neu gegründet und 42 bestehende Unternehmen ...

Kindertheater „Das kleine Ich bin Ich“

EBENSEE. Der Kinderbuchklassiker von Mira Lobe, gespielt vom Grazer Theater Asou, ist am Samstag, 25. Jänner, um 15 Uhr im Kino Ebensee zu sehen.

Gemischter Chor sucht Mit-Sänger für Konzertprojekt

LAAKIRCHEN. Auf singbegeisterte Männer und Frauen hofft der gemischte Chor Steyrermühl.  Das gemeinsame Sommerkonzert findet am 4. Juli unter dem Motto Umwelt und Klima statt.