Die Post bringt nicht allen etwas

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 18.09.2019 11:36 Uhr

SIERNING. „Bei der Zustellung der Wahlverständigungskarten gibt es in der Marktgemeinde Sierning massive Probleme“, ärgert sich Bürgermeister Manfred Kalchmair. 

Vor jeder Wahl versendet die Marktgemeinde Sierning sogenannte Wahlverständigungskarten. So auch vor der Nationalratswahl 2019. An alle 7.343 Wahlberechtigten wurde eine Informationskarte ausgesandt. Die Karte enthält für Wähler wichtige Informationen, wie den Ort und die Zeit der Wahl. Bei der aktuellen Aussendung hat es massive Probleme gegeben. Die Zustellung durch die österreichische Post hat nicht geklappt. „In vielen Haushalten hat nur ein Familienmitglied die Wahlverständigung bekommen in anderen sind sie gänzlich ausgeblieben. Die Post weiß selbst nicht, wohin die Karten gekommen sind“, berichtet SPÖ-Bürgermeister Manfred Kalchmair.

„Kein Verlass“

Die Gemeinde geht davon aus, dass die Karten nicht mehr auftauchen. „Leider stimmt der Slogan der Post, die allen etwas bringen soll, hier nicht. Es ist ärgerlich und wirft kein gutes Bild auf den Dienstleister Post. Leider ist es aber Realität. Die vielen Einsparungen beim Personal der Post haben scheinbar dazu geführt, dass kein Verlass mehr auf die Dienstleistung ist“, sagt ein verärgerter Bürgermeister.

Keine neuerliche Aussendung

Die Gemeinde kann lkeine neuen Verständigungskarten mehr aussenden. „Wir wissen leider nicht sicher, wer keine Verständigung bekommen hat und eine zweite Aussendung an alle Haushalte würde die Verwirrung noch größer machen“, sagt Kalchmair. Das Wichtigste sei, dass alle Personen, die keine Wahlinformation bekommen haben, das gleiche Wahlrecht besitzen und selbstverständlich an der Wahl teilnehmen können. Sie können in ihr Wahllokal gehen und dort von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Es genügen ein Lichtbildausweis und der Eintrag in das Wählerregister.

Gemeinde hilft

Die Wahlverständigungskarte ist ohnehin kein Ausweis, sondern dient ausschließlich zur Information. Für Wähler, welche nicht wissen wo sich ihr Wahllokal befindet, besteht die Möglichkeit, sich auf dem Gemeindeamt im Bürgerservice zu erkundigen. Te. 07259/2255-246 oder E-Mail gemeinde@sierning.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



BMW Werk in Steyr braucht neuen Chef

STEYR. Christoph Schröder, erst seit zwei Jahren Leiter des BMW Motorenwerks in Steyr, wechselt unternehmensintern nach Dingolfing.

Fachhochschule Steyr: neues Gebäude eröffnet

STEYR. Die Fachhochschule (FH) freut sich über mehr Platz: Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner haben das dritte Campus-Haus eröffnet.

Vorwärts ist die beste Heimmannschaft der Liga

STEYR. Mit einem 3:1-Sieg gegen Aufstiegskandidat Austria Lustenau klettert der SK Vorwärts auf Platz drei der HPYBET 2. Liga.

Tödlicher Unfall in Bad Hall

BAD HALL. Beim Überqueren der Voralpenbundesstraße (B122) wurde am Montagmorgen eine 84-Jährige von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

„Bunter Abend“ gedenkt dem Kriegsbeginn

STEYR. Angelehnt an das im 19. und 20. Jahrhundert beliebte Format des „Bunten Abends“ erinnert das Museum Arbeitswelt am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr an den Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 80 ...

Steyrer Luft hat eine gute Qualität

STEYR. Messungen des Landes nahe der City-Point-Kreuzung zeigen, dass die Feinstaubbelastung deutlich unter dem Grenzwert liegt.

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins City Kino Steyr
 VIDEO

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins City Kino Steyr

STEYR. Die Alp-Con Cinema Tour macht wieder Halt im City Kino Steyr. Fabelhafte Abenteuer- und Sportfilme sind dabei zu sehen – auf der großen Leinwand und in perfekter Qualität.

Benefizlesung mit Franzobel

SIERNING. Gemeinsam mit der örtlichen Bibliothek holt der Verein Childrenplanet den gefeierten Schriftsteller Franzobel ins Pfarrheim „Fokus“. Am Sonntag, 27. Oktober, um 19 Uhr liest er aus „Rechtswalzer“. ...