Leserbrief: In St. Georgen an der Gusen haben die Lautsprecher das Sagen!

Hits: 2970
Melanie Mai Melanie Mai, Tips Redaktion, 23.07.2019 09:19 Uhr

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Ein Leserbrief erreichte uns von Christl Niedermayr aus St. Georgen an der Gusen. Die Bewohnerin beschwert sich darin über den ständigen Lärm rund um den Aktivpark 4222.

Unter vielen Gemeindebürgern hat sich bereits der Slogan: St. Georgen – Lust auf Leben, gewandelt zu St. Georgen – Lust auf Lärm! Das ist bedingt durch das verstärkte Lärmaufkommen seit Bestand des Aktivparks im Zentrum St. Georgens (wo ist da die Planungsverantwortung?). Da gibt es nun immer mehr und mehr Veranstaltungen mit immer lauterer Musikbeschallung und Lautsprecherdurchsagen und Werbebotschaften. Häufig gibt es auch Veranstaltungen mit lauten stampfenden Beats, die durch Fenster und Mauern in unsere Wohnungen eindringen, und wogegen auch Oropax nicht helfen. Die Veranstaltungen sind vor allem in den Sommermonaten ständig an der Tagesordnung. Einige dauern ganze oder sogar mehrere Tage, und viele dauern bis tief in die Nacht. Oft graut schon der Morgen, wenn sich endlich die letzten lärmenden Gäste nach Hause begeben. An gemütliches Sitzen im Freien, oder einen geruhsamen Schlaf ist da nicht mehr zu denken. Doch lärmgeplagt sind nicht nur die Anrainer des Aktivparks. Auch der Gusenspielplatz hat sich des Nachts zu einem regelrechten Krawallort entwickelt, seit ihn Jugendliche nächtelang mit lauter Musik und Mopedlärm beschallen.

Beschwerden stoßen auf taube Ohren

Die Aufzählung von Nachbarschaften, die in St. Georgen an der Gusen unter Lärm leiden, ließe sich noch um einiges verlängern. Jahrelang getätigte Beschwerden bei Veranstaltern, Gemeinde und Bürgermeister (der darf das alles erlauben!), sind auf taube Ohren gestoßen. Aus Gesprächen mit Nachbarn und Betroffenen weiß ich, dass auch viele andere unter dem Lärm leiden. Viele scheuen aber davor zurück etwas zu sagen, will man doch nicht als Querulant dastehen, oder es sich mit dem Bürgermeister verscherzen. Wer kann, verlässt vor besonders „gefürchteten“ Veranstaltungen, Haus und Wohnung und sucht sich außerhalb St. Georgens einen ruhigeren Ort. Aber das kann doch auf Dauer keine Lösung sein! Zu viel Lärm macht uns krank! Das weiß doch mittlerweile jedes Kind. Ich und einige andere Nachbarn haben uns nun zusammengetan, um uns gemeinsam zu überlegen, was wir tun können, um unsere missliche Lage zu verbessern.Sehr gerne möchte ich auch andere Betroffene zum Gedankenaustausch einladen. Interessierte melden sich bitte unter der E-Mail-Adresse lustauflaermschutz4222@gmx.at. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam etwas bewirken können.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Das Programm für das erste Halbjahr im Ekiz Schwertberg steht

SCHWERTBERG. Im kommenden Jahr wird den Kindern und auch den Erwachsenen im EKiZ Sonnenschein in Schwertberg wieder einiges geboten.  

Adventkonzert des Singkreises Mauthausen

MAUTHAUSEN. Das traditionelle Adventkonzert des Singkreises Mauthausen will auch dieses Jahr auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Zirkus gastiert über Weihnachten in Mauthausen

MAUTHAUSEN. Bereits zum fünften Mal gastiert der Weihnachtszirkus der Familie Kaiser in Mauthausen. Vom 20. Dezember bis zum 6. Jänner können sich Besucher im Zirkuszelt begeistern lassen. ...

Erste Ergebnisse der KZ-Asche in Lungitz präsentiert

KATSDORF. Bei Bauarbeiten im Bahnhofsbereich Lungitz sind im Oktober 2018 mehrere Skelette und Überreste menschlicher Asche entdeckt worden. Nun liegen die ersten Ergebnisse vor.  

Kabarettist Walter Kammerhofer geht am 14. Dezember im AktivPark offline

ST.GEORGEN AN DER GUSEN. Mit der Online-Welt rechnet der niederösterreichische Kabarettist Walter Kammerhofer in seinem aktuellen Programm „Kammerhofer offline“ ab. Zu sehen gibt es die amüsanten ...

Pensionist bestohlen – Polizei bittet um Hinweise

PERG. Heute Vormittag wurde ein Pensionist bei einem Bankomaten in Perg bestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise diesbezüglich. 

Bettina Bernhart ist neue Ortschefin: Windhaag bei Perg wird zum ersten Mal in seiner Geschichte von einer Frau geführt

WINDHAAG BEI PERG. Die bisherige Vizebürgermeisterin Bettina Bernhart (42) wurde in der Gemeinderatssitzung am 12. Dezember als Nachfolgerin von Ignaz Knoll gewählt, der seit 2008 Bürgermeister, ...

Aktion Glücksstern: Geburtstags-Besuch beim kleinen Paul

ALLERHEILIGEN. In der Zeit vor Weihnachten möchte Tips mit der Spendenaktion „Glücksstern“ auch heuer wieder Familien und Menschen unterstützen, die mit besonderen Schicksalsschlägen ...