Abgeschoben und weggesperrt: Wie Moldawien in Sachen Psychiatrie von Österreich lernt

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 13.08.2019 18:05 Uhr

ST. LEONHARD. Weggesperrt, auf reine Aufbewahrung und Versorgung reduziert leben psychisch Kranke in Moldawien, dem ärmsten Staat Europas. Acht Jahre haben die Bemühungen von Tom Zuljevic-Salamon und seinem Team von „Die Querdenker“ gebraucht – dieser Tage war es so weit: Eine Wohngemeinschaft für psychisch Kranke hat ihren Betrieb offiziell aufgenommen und zeigt nun den zeitgemäßen und menschenwürdigen Umgang mit den Betroffenen vor.

„Ich hab so viel Freude, dass uns diese Wohngemeinschaft gelungen ist – für das System in Moldawien ist das ein riesiger Schritt und ein positiver Dammbruch“, sagt Tom Zuljevic-Salamon im Tips-Gespräch. Er ist mit seinem Unternehmen „Die Querdenker“ nicht nur in Österreich, sondern auch in Rumänien und eben in Moldawien in der Sozial- und Gesundheitsarbeit aktiv.

Menschenunwürdige Zustände

Das Engagement in Moldawien hat sich zufällig durch Kontakte zu einer Psychiatrie-Primaria ergeben. „Der Besuch in einem psychiatrischen Asyl in diesem ärmsten Land Europas ist schwer auszuhalten, manchen Kollegen hat es regelrecht den Boden unter den Füßen weggerissen. Die Versorgung der Betroffenen reicht über Aufbewahrung hinter hohen Mauern und Grundversorgung nicht hinaus. Mit der Diagnose, meist Psychosen oder Schizophrenie, zögert man nicht lange, und wer einmal in der Psychiatrie ist, kommt so schnell nicht mehr hinaus. Nicht umsonst gibt es bei fast allen Psychiatrie-Asylen einen eigenen Friedhof“, schildert der St. Leonharder, der mit den 34 Mitarbeitern der „Querdenker“ zwei sozialpsychiatrische Wohngemeinschaften im Mühlviertel betreibt und in Österreich in der Beratung bei beruflicher Reintegration tätig ist.

Acht Jahre Anlaufzeit

Acht Jahre Arbeit hat es bedeutet, bis Zuljevic-Salamon und die acht Mitarbeiter seiner moldawischen Tochterfirma nun die erste ausgelagerte und unabhängige, von einer NGO betriebene Wohngemeinschaft für Menschen mit psychiatrischer Problematik eröffnen konnten. Sechs Bewohner finden dort medizinische und existenzielle Versorgung.

Dem Tag Struktur geben

Darüber hinaus geben Haustiere, ein Garten sowie eine Wäscherei und ein Bügelservice dem Tag eine Struktur und sorgen für Beschäftigung. Gelungen ist das Vorhaben, das ein Modell dafür sein soll, wie zeitgemäße Psychiatrie funktionieren kann, in Abstimmung und mit Hilfe des österreichischen Außen- und Sozialministeriums sowie des Staates Moldawien und mit Sponsoren-Unterstützung. Das Haus, in dem die Wohngemeinschaft in der Ortschaft Brînzeni untergebracht ist, hat der St. Leonharder im Rahmen seines Sponsoringbeitrags zum Projekt selbst angekauft und zur Verfügung gestellt, weil kein Miethaus zu bekommen war.

So nah und doch so unbekannt

„Es ist ein Versuch, einen Ansatz von österreichischen Standards in der Sozial- und Gesundheitsarbeit nach Moldawien zu exportieren“, sagt Zuljevic-Salamon. „Moldawien ist nur fünf Viertelstunden Flugzeit von Österreich entfernt – absolut nicht aus der Welt. Es liegt an uns zu schauen, dass sich auch dort etwas entwickeln kann.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Motorradfahrer stürzte 8 Meter über Böschung in den Wald

ST. LEONHARD BEI FREISTADT. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am 24. August um 11.30 Uhr auf der L1472 mit seinem Motorrad von der Fahrbahn ab und stürzte ...

Mountainbikerin bei Sturz schwer verletzt

PREGARTEN. Beim Sturz mit ihrem Mountainbike wurde eine 46-Jährige aus dem Bezirk Freistadt am 24. August um 12 Uhr schwer verletzt.

Mit Fahrrad gegen PKW geprallt: 80-Jährige schwer verletzt

BEZIRK FREISTADT. Eine 80-jährige Radfahrerin aus dem Bezirk Perg wurde am 24. August um 10.20 Uhr auf der B124 schwer verletzt, als sie mit einem PKW kollidierte.

Wettbewerb für grenzüberschreitende Kunstprojekte mit Südböhmen

MÜHLVIERTEL/SÜDBÖHMEN. Landeshauptmann Thomas Stelzer und die Kreishauptfrau von Südböhmen Ivana Stráská haben die Ausschreibung eines grenzüberschreitenden ...

Nachwuchs bei den Wasserbüffel

LEOPOLDSCHLAG. Es gibt Nachwuchs bei den Wasserbüffeln in Leopoldschlag. In den vergangenen Tagen wurde ein Kalb geboren, das munter und vergnügt mit seiner Mutter und der Herde in Leopoldschlag ...

Biergenuss mit Klimaschutz: Bei der Braucommune Freistadt kommt das erste klimaneutrale Bier in die Flaschen

FREISTADT. Das erste Bier, das ohne das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid gebraut wird, kommt bei der Braucommune Freistadt in Flaschen und Fässer. Möglich macht das die Zusammenarbeit mit ...

Bio, das über die Stalltür hinausgeht: Sonnberg Biofleisch eröffnet 100 Prozent Bio-Rinderschlachthof

UNTERWEISSENBACH. Wenn Rinder bei Sonnberg Biofleisch ihren Weg zur Schlachtbank antreten, dann tun sie das seit kurzem nach den modernsten Tierschutz-Standards. Am 8. September wird offiziell Eröffnung ...

Wandervergnügen in Pregarten

PREGARTEN. Beim Pregartner IVV-Wandertag werden am 31. August und 1. September wieder die Wanderschuhe geschnürt.