Absprung samt Vespa aus 4000 Metern Höhe

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 09.05.2018 09:05 Uhr

STEYR. „Ich hatte noch nie so viel Angst wie in diesen 50 Sekunden freien Fall“, sagt der Steyrer Stuntmant Günter Schachermayr nach seinem neuesten Coup, der ihm einen weiteren Eintrag im Guiness Buch der Weltrekorde bescheren wird.

Die Mission „Vespa Freefal 4000“ startet am Dienstag am Flugplatz in Wels. Mit einer Cessna Carvan 208 ging es für Schachermayr und drei seiner Fallschirmkollegen Richtung Wien. Bei einer Flughöhe von 4200 Metern startete der spektakuläre Stunt. Schachermayr stürzte sich samt Vespa aus dem Flugzeug. „Es war ein Überlebenskampf mit Beschleunigungskräften über 6G. Ich wollte aber keines Falls mein Gerät auslassen und machte alle Bewegungen meiner Vespa mit“, berichtet der Steyrer.

Ein Jahr Vorbereitung

Nach 50 Sekunden im freien Fall öffnete Schachermayr den Fallschirm für die Vespa, danach den eigenen. „Mein Adrenalin-Ausstoß war weit über alle Grenzen“, sagt der Steyrer. Er und sein „Baby“ kamen unbeschadet am Boden an. „Wir haben uns ein Jahr akribisch auf diesen Stunt vorbereitet und das Unmögliche möglich gemacht“, so Schachermayr.

Mission TropEx in den USA

Das große Ziel des 40-Jährigen ist es, den verrücktesten Motorrad-Stunt aller Zeiten zu machen. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren, im Herbst wird es in New Mexico (USA) soweit sein. „Ein Black-Hawk-Hubschrauber wird mich und mein Motorrad an einem 1250 Kilo schweren Stahlseil aus einem speziellen Startpult herausheben. Dann geht es hoch in eine Sicherheitszone. Der Helikopter wird auf 4000 Meter stehen, mein Start ist auf 1000 Meter Höhe. Dann muss ich es senkrecht 3000 Meter nach oben schaffen.“ Wie er sich darauf vorbereitet hat Schachermayr Tips in einem Interview erzählt (siehe Link unten).

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Umfrage: Wie stehst du zum Klimawandel?

REGION STEYR. Die Auswirkungen der Erderwärmung zeigen sich mittlerweile auch schon in der unmittelbaren Umgebung. Wie stehen die Bürger der Region zu dem Thema und was unternehmen sie persönlich ...

Regionale Auswirkungen der Klimakrise spürbar

REGION STEYR. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace präsentiert in einem Bericht die Auswirkungen des Klimawandels in Oberösterreich.

4.279 Kilometer zu Fuß

GARSTEN. Robert Schörghuber war vier Monate lang am „Pacific Crest Trail“ in Amerika unterwegs. Über sein großes Abenteuer erzählt der 31-Jährige am Freitag, 27. September, ...

Erntedankfest im Alten- und Pflegeheim Münichholz

STEYR. Das jüngste Erntedank- und Kürbisfest des Alten- und Pflegeheims Münichholz (APM) startete erstmals später als üblich. Die damit verbundene „Attraktivierung ...

7.000 Euro für die Allianz für Kinder gesammelt

STEYR. Bürgermeister Gerald Hackl lud zur elften Auflage des Majors Charity-Tennis-Turniers auf die Sportanlage am Rennbahnweg ein. 22 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen ...

Seniorenwohnhaus Schloss Hall feiert 70-Jahr-Jubiläum

BAD HALL. Das erste Seniorenwohnhaus in Oberösterreich wurde 1949 in Bad Hall eröffnet, das 70-Jahr-Jubiläum wird am Sonntag, 22. September, gefeiert. 

Top-Acht in der Weltrangliste

WEYER. Obwohl die aktuelle Saison für Paratriathlet Oliver Dreier nicht perfekt läuft, ist er auf einem guten Weg Richtung Paralympics 2020 in Tokio.

Betriebsräte: In Steyr wurde Pionierarbeit geleistet

STEYR. Vor 100 Jahren entstanden in der „Österreichischen Waffenfabrik Gesellschaft“ – später Steyr-Werke – die ersten Betriebsräte. Eine Wanderausstellung zeigt die Geschichte ...