Der Christbaum im Landhaus kommt diesmal aus Garsten

Hits: 139
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 01.12.2020 11:27 Uhr

GARSTEN/LINZ. Pünktlich zum Adventbeginn erhielt die Landesregierung eine Tanne der oberösterreichischen Christbaumbauern. Insgesamt können etwa 500.000 Christbäume komplett aus regionaler Produktion angeboten werden.

Ignaz Hofer, Obmann der oberösterreichischen Christbaumbauern, brachte eine Nordmannstanne ins Linzer Landhaus. Diese wuchs am Betrieb von Hubert und Brigitte Buchberger in Garsten heran. „Der Christbaum ist nach wie vor der zentrale Brauch zu Weihnachten. Dieses Symbol für ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest steht uns dank der OÖ Christbaumbauern aus regionaler Produktion zur Verfügung. Der Verkauf der Christbäume sollte auch in diesem herausfordernden Jahr unter der Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen sicher möglich sein“, meinen Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP). Die beiden Landespolitiker nahmen den Christbaum entgegen.

Etwa 80 Prozent der Haushalte haben einen Christbaum

Der Christbaum hat in Österreich seit mehr als 200 Jahren Tradition. Er wird in rund 80 Prozent der Haushalte geschmückt und aufgestellt. Da die Zahl der Haushalte steigt, nimmt derzeit auch die Nachfrage nach Christbäumen zu. Daher haben die 140 oberösterreichischen Christbaumbauern ihre Anbauflächen auf 550 Hektar ausgeweitet. Insgesamt können ungefähr 500.000 Christbäume gänzlich aus regionaler Produktion angeboten werden. „Beim Einkauf des Christbaums gilt es auf das Christbaumbauern-Logo bei den Verkaufsorten sowie die Schleife auf den Bäumen selbst zu achten. Unsere Bäume garantieren Frische, kurze Transportwege und geringe Umweltbelastung. In durchschnittlich jeder dritten Gemeinde ist ein OÖ Christbaumbauer zu finden. Man muss also nicht weit fahren, um einen frischen heimischen Baum zu finden“, führt Ignaz Hofer aus.

Christbaum regional schmücken

Der Christbaum lässt sich auch regional schmücken, ergänzt Hiegelsberger. So wird etwa eine Genussland-Weihnachtsbox 2020 angeboten. Darunter finden sich unter anderem Spezialitäten von der Lebzelterei Gandl, Martin Mayer Schokoladen, Engelszeller Klosterliköre und Pramoleum. „Die alljährliche Frage »Wie schmücken wir heuer unseren Christbaum?« ist damit beantwortet. Regionale Köstlichkeiten, bereits liebevoll verpackt, machen den Christbaum zu etwas Besonderem. In der Weihnachtsbox können jedes Jahr neue Genussland-Produzenten und -Produzentinnen ihre hochqualitativen Produkte präsentieren. Sie bietet sich jedes Jahr aufs Neue auch als Unternehmensgeschenk an, drückt sie doch besonders die regionale Verwurzelung aus“, empfiehlt Hiegelsberger. Erhältlich ist die Box zum Beispiel online im Bschoad-Binkerl-Shop.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



HLW Steyr - Virtuelle Schul-Info

Der geplante Informationsnachmittag an der HLW Steyr wurde vollständig digitalisiert.

Gestrandeter Zirkus weiter in Not

STEYR. Nach wie vor prekär ist die Lage von Zirkus Don Eduardo, der auf dem Reithoffer-Gelände gestrandet ist. Der nochmals verlängerte Lockdown setzt der Artistenfamilie schwer zu.

Garstner schafft Kunstwerke mit der Motorsäge

GARSTEN. Seit Wochen schnitzt Willi Brandstetter aus Stämmen tierische Skulpturen. Die Kunstwerke vor seinem Haus sind zum regelrechten Magneten für Ausflügler geworden.

Steyr-Land hat 2020 die meisten Verkehrstoten

REGION STEYR/OÖ. Zehn Menschen haben auf den Straßen in Steyr und Steyr-Land 2020 ihr Leben verloren.

Steyrer Eislaufplatz: Zutritt ab 21. Jänner nur mehr mit Termin

STEYR. Wie vielerorts hat es auch in der Stadt einen regelrechten Besucheransturm auf den Eislaufplatz gegeben. Coronabedingt kommt es nun zu Anpassungen.

Leserbrief: „Biber keinesfalls erschießen“

STEYR. Der Tips-Artikel „Biber sorgt für massive Baumschäden“ hat bei unseren Lesern einige Reaktionen hervorgerufen.

Glatte Fahrbahn: Zahlreiche Pkw-Bergungen im Ennstal

STEYR-LAND. Die winterlichen Fahrverhältnisse sorgten in Weyer, Maria Neustift und Gaflenz binnen 24 Stunden für mehrere Einsätze der Feuerwehren.

Vorwärts Steyr spendete 6.000 Euro für Kindersoforthilfe

STEYR. 3.260 Euro brachte die Versteigerung von elf getragenen und signierten Dressen der Vorwärts-Fußballer ein. Vizepräsident Michael Obermair stockte den Betrag zugunsten der Kindersoforthilfe ...