Überraschendes Votum: 64 Prozent gegen Übernahme von Wolf

Hits: 2606
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 08.04.2021 11:02 Uhr

STEYR. Bei der geheimen Abstimmung zum MAN-Standort in Steyr gab es eine klare Absage der Belegschaft zu den Plänen von Siegfried Wolf. Der MAN-Vorstand und zahlreiche politische Vertreter haben bereits Stellung genommen.

63,9 Prozent der Belegschaft haben mit „Nein“ abgestimmt. Wolf hatte sich mit der MAN-Führung schon geeinigt, mit seiner WSA Beteiligungs GmbH den Standort Steyr mit 1. Jänner 2023 zu übernehmen. Wie es nun weiter geht, ist völlig offen. Zu den Reaktionen aus der Politik.

Komplette Schießung droht

„Mit Enttäuschung nimmt der Vorstand der MAN Truck & Bus diese Entwicklung zur Kenntnis. Der zusammen mit der WSA ausgearbeitete Plan sah die Rettung eines großen Teils der Belegschaft vor, verbunden mit einer klaren Zukunftsperspektive für den Standort durch die Fertigung von Fahrzeugen der Marke Steyr sowie externen Aufträgen von MAN und anderen Unternehmen. MAN nimmt jetzt als Konsequenz die Pläne zur Schließung des Werks in Steyr wieder auf. Im nächsten Schritt wird zudem der Sozialplan neu verhandelt werden müssen – da der derzeitige Stand an die Übernahme durch WSA geknüpft war“, heißt es in einer Stellungnahme des MAN-Vorstandes.

 „Sind sehr enttäuscht“

„Wir sind vom Ergebnis wirklich sehr enttäuscht, da wir die angebotene Alternative zur Schließung als einen für alle Beteiligten sehr guten Weg angesehen haben. Die gemeinsamen Pläne mit der WSA hätten der großen Mehrheit der Mitarbeiter, sowie den Lehrlingen eine Zukunftsperspektive am Standort geboten“, sagt MAN-Personalvorstand Martin Rabe. „Die hohe Wahlbeteiligung von über 90 Prozent beweist das große Interesse der Mitarbeiter. Leider gab es innerhalb der Belegschaft offensichtlich noch zu wenig Transparenz über das wirklich gute Konzept der WSA Beteiligungs GmbH. Wir bedauern sehr, dass sich die Belegschaft dagegen entschieden hat.“

Viele offene Fragen

„Es ist klar, dass jetzt sehr viele Fragen auftauchen werden. Wir sind für unsere Mitglieder da und stehen ihnen zur Seite“, versichert Andreas Stangl, Geschäftsführer der Gewerkschaft GPA in einer ersten Stellungnahme zum Ergebnis der Urabstimmung bei MAN Steyr. Das Konzept von Wolf sei zwar „schlüssig, die Einschnitte wären aber zu gravierend gewesen“, sagt der stellvertretende Betriesbratsvorsitzende Helmut Emler zur Apa.

Wolf bedauert Ergebnis

Investor Siegfried Wolf, der sich mindestens zwei Drittel Zustimmung erhofft hatte, zeigte sich in einer ersten Reaktion enttäuscht. „Ich kann dieses Votum nur mit großem Bedauern zur Kenntnis nehmen. Mein Team und ich haben unglaublich viel Herzblut in dieses Projekt investiert, weil ich überzeugt davon bin, dass mit diesem Potenzial an Know-how in der Fahrzeugproduktion an diesem Standort unter der Marke Steyr etwas Neues, Großes entstehen hätte können.“

 

 Update: 8. April, 15 Uhr

Endergebnis der Urabstimmung:

Abstimmungsberechtigte: 2.356

Abgegebene Stimmen: 2.215 - davon gültig: 2.188

JA - 773 (34,9%)

NEIN - 1.415 (63,9%)

Ungültig - 27 (1,2%)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Wenn es darauf ankommt, halten wir Steyrer zusammen“

STEYR. Unterstützt von allen Fraktionen im Gemeinderat sowie einem 30-köpfigen Proponenten-Komitee hat Steyr offiziell seine Bewerbung an Bundesministerium und Land OÖ als Standort der Technischen Universität ...

ORF-Sendung „Kunst und Krempel im Kreisverkehr“ auch in Rohr zu Gast

ROHR. „Erlebnis Österreich“ führt am Sonntag, 18. April, um 16.30 Uhr in ORF 2 zu den sehenswürdigsten Kreisverkehren im Bundesland.

Ennskai: Mehr Raum für Spazierende

STEYR. Der Ennskai wird neugestaltet. Der Steyrer Gemeinderat hat einem entsprechenden Antrag der Neos und Grünen zugestimmt.

Prüller glänzt bei Staatsmeisterschaft

REGION STEYR. Etliche Sportler aus der Region waren bei der Österreichischen Meisterschaft im 5- und 10-Kilometer-Straßenlauf in Mooskirchen (Steiermark) dabei und zeigten starke Leistungen.

Sympathicus: Bezirkssieg für Sierning und Adlwang

STEYR-LAND/OÖ. Die Sympathicus-Bezirkswahl ist geschlagen: In der Region Steyr konnten sich die Marktgemeinde Sierning und die Gemeinde Adlwang die meisten Stimmen sichern. Beide stehen jetzt in einer ...

Steyrer Trampolinspringer starten stark in die Saison

STEYR. Bei den Landesmeisterschaften in der Steiermark und in Oberösterreich gibt es für den TV Steyr insgesamt sieben erste Plätze.

Leserbrief: Universität Styria für Wirtschaftsstandort

STEYR. Fritz Baumgartner aus St. Georgen/Gusen sieht für die Stadt eine Zukunft in der Innovation.

„Ich bin gerne unter Menschen“

WALDNEUKIRCHEN. Tips stellt in einer Serie die Ortsbäuerinnen aus der Region vor.