„Waldraum“ vernetzt Tourismus, Forstwesen und Regionalentwicklung

Hits: 64
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 19.06.2020 11:38 Uhr

TRAUNKIRCHEN/REGION TRAUNSEE-ALMTAL. Auf dem Wald als Zukunftsthema für die ganze Region setzt der „Waldraum Traunsee-Almtal“. Vertreter aus den Bereichen Tourismus, Forstwesen und regionaler Entwicklung stellten das gemeinsamen Projekt in der Forstlichen Ausbildungsstätte vor.

Die Region vom Salzkammergut bis zum Almtal zählt zu den waldreichsten Gebieten Österreichs. Diesen Reichtum will die Tourismusregion Traunsee-Almtal künftig verstärkt für ihre Angebote nutzen und hat dazu das Projekt „Waldraum Traunsee-Almtal“ ins Leben gerufen. Hermine Hackl ist Leiterin des Bundesforschungszentrums Wald an der Forstlichen Ausbildungsstätte Traunkirchen im Waldcampus. Sie unterstützt das Projekt: „Das Herz dieses Waldraums ist der Waldcampus Österreich, das größte und modernste Waldkompetenzzentrum Europas.“ Sie sieht in dem Thema ein Alleinstellungsmerkmal der Region: „Die Gegend ist forstlich hochinteressant und verfügt über touristische und gewerbliche Hotspots rund um das Thema Wald und Holz. Daraus lassen sich spannende touristisch nutzbare Projekte kreieren.“

Auch Projekt-Initiator Andreas Murray, Geschäftsführer des tourismusverbandes Traunsee-Almtal, hob bei der Präsentation die touristische Bedeutung des Waldes hervor: Erholung, Wissensvermittlung und abwechslungsreiche Freizeitangebote, aber auch Waldurlaubsangebote wie Waldness sprechen Einheimische und Touristen an.

Den Wald gemeinsam respektvoll nutzen

Zugleich soll es im Waldraum Traunsee-Almtal„ aber auch um die Stärkung anderer Bereiche in der Region gehen – etwa durch die gezielte Verwendung von Holz der Kleinwaldbesitzer und die Förderung lokalen Holzhandwerks.Weitere Themen der Plattform sind die Jagd, hochkarätige Ausbildungen oder die Schaffung von Bewusstsein für den sorgsamen Umgang mit dem Wald. Damit will man schwelende Interessenskonflikte – wie zwischen Mountainbikern und Waldbesitzern – eindämmen und zu einem positiven Miteinander beitragen, wie auch Clemens Schnaitl, Geschäftsführer des Naturparks Attersee-Traunsee erklärte: “Wir möchten in Zusammenarbeit mit den Waldbesitzern Wege finden, die Besucherströme zu lenken und die Menschen zu sensibilisieren.„ Dies sei nur möglich, wenn man sein Gegenüber verstehen.

Über 20 Partner

Dafür bietet der neue “Waldraum„ tatsächlich eine gute Plattform: Mehr als 20 Partner sind derzeit hier versammelt – von der Konrad Lorenz-Forschungsstelle im Almtal und der “Grünen Erde„ bis zu Waldbesitzern und dem Viechtauer Heimathaus.

Informationen zum Projekt sowie zu den geplanten Veranstaltungen bis hin zum mehrtägigen Waldurlaub gibt es auf waldraum.at

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Statt Lehár & Co gibt's heuer die Varieté-Szene zu erleben

BAD ISCHL. Die großen Klassiker wie das Lehár-Festival oder der Kaiserbummel wurden Coronabedingt vom heurigen Ischler Veranstaltungskalender gestrichen, nun will man zusätzlich ...

Lebenshilfe Wohnhaus in Steyrermühl fertig umgebaut

LAAKIRCHEN/STEYRERMÜHL. Ursprünglich sollten die derzeitigen Bewohner des Wohnhauses Steyrermühl in das neu gebaute Wohnhaus Gmunden bzw. in die umliegenden Wohnhäuser übersiedeln ...

Schwimm-Marathon-Jubiläum erst 2021

OBERTRAUN. Das 10-jährige Jubiläum des Hallstättersee Schwimm Marathon wurde nun auf nächstes Jahr verschoben.

Unwetter zog Spur der Verwüstung

BAD GOISERN. Ein heftiges, jedoch sehr lokal begrenztes Unwetter mit Sturm, Starkregen und Hagel zog  durch das Goiserertal und richtete in Teilen der Ortschaften Goisern, Ramsau und Gschwandt ...

Arbeitslosenquote im Bezirk Gmunden rückläufig

BEZIRK GMUNDEN. Die Arbeitslosenrate im Bezirk Gmunden ist erfreulicherweise wieder rückläufig. 

Ferienspaß vom ersten bis zum letzten Tag

GMUNDEN. Die Traunseestadt wird dem mit einem Sommerferienprogramm Rechnung tragen, das rekordverdächtig ist. Gmunden bietet „FerienSpaß“, so der Titel, vom ersten bis zum letzten ...

Lebenshilfe-Wohnhaus Gmunden nimmt Betrieb auf

GMUNDEN. Gesamt 15 Menschen mit Beeinträchtigung  haben im neu gebauten Lebenshilfe-Wohnhaus in Gmunden ein neues Zuhause gefunden.

Neuer Präsident bei den Kaiserstadt-Lions

BAD ISCHL. Trotz Coronapause konnte man bei der Lion-Clubübergabe auf ein sehr aktives Clubjahr zurückblicken.