Salzkammergut Klinikum: Erste Zwischenbilanz über die herausfordernde Corona-Zeit

Hits: 339
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 11.08.2020 11:27 Uhr

SALZKAMMERGUT. Die Corona-Pandemie war auch im Salzkammergut Klinikum spürbar. Die drei Standorte in Vöcklabruck, Gmunden, Bad Ischl und waren aber gut vorbereitet, wodurch sich die Krise nicht so dramatisch ausgewirkt hat, wie zu Beginn befürchtet wurde.

„Wegen der guten Vernetzung mit dem Krisenstab OÖ und der trägerübergreifenden Taskforce und insbesondere des engagierten Einsatzes unserer Mitarbeiter konnten alle notwendigen Maßnahmen rasch und effizient umgesetzt werden“, erinnert sich Sabine Kastenhuber, interimistische kaufmännische Direktorin des Salzkammergut Klinikums, vor allem an die erste Phase nach dem Lockdown. „Auch die tägliche Versorgung unserer Patienten war aufgrund unseres rechtzeitigen Handelns gut abgesichert“, fügt sie hinzu.

27 infizierte Patienten betreut

Bereits vor fünf Jahren wurde damit begonnen, Grippepatienten aus der Region in einer speziell eingerichteten Station zu behandeln. Dazu werden im Bedarfsfall Teile oder die gesamte Abteilung für Innere Medizin zur Isolierstation umfunktioniert. „Uns stehen hier im Notfall bis zu 60 Betten für die Betreuung von Corona-Infizierten sowie das entsprechend geschulte ärztliche und pflegerische Personal zur Verfügung. Immerhin haben wir hier im Zeitraum von Mitte März bis Mitte Juli 27 Patienten betreut. Fünf mussten auf die Intensivstation verlegt werden und leider sind auch fünf Personen mit Begleiterkrankungen an den Folgen der Covid-19-Infektion gestorben“, resümiert Tilman Königswieser, der Ärztliche Direktor des Klinikums. In allen drei Häusern mussten im erwähnten Zeitraum 75 Verdachtsfälle abgeklärt werden, 35 Personen davon waren tatsächlich positiv, das heißt mit dem Covid-19 infiziert.

Hygiene als oberstes Gebot

„Krankenhäuser gelten per Definition als kritische Infrastruktur, die besonders zu schützen ist. Um diesen Schutz gewährleisten zu können, war und ist es notwendig, Maßnahmen wie ein absolutes bzw. eingeschränktes Besuchsverbot oder die Schleusen bei den Eingängen einzuführen. Aber auch das Tragen von Schutzmasken ist für alle oberstes Gebot in unseren Häusern“, appelliert die Pflegedirektorin des Salzkammergut Klinikums, Gabriele Meixner, an ein verantwortungsbewusstes Handeln und an die Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie Händedesinfektion und Abstandsregeln.

Ausreichende Kapazitäten für Covid-19-Erkrankte

Nach wie vor werden für den Fall eines neuerlichen Anstiegs bei spitalspflichtigen Infizierten sowohl auf der Isolierstation als auch auf der Intensivstation Betten frei gehalten. Corona hat die Abläufe im Klinikum zu einem großen Teil bestimmt und wird sie auch weiterhin bestimmen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Brandstiftung konnte rasch geklärt werden

SCHWANENSTADT. Nachdem ein 29-Jähriger am Abend im Bahnhofsgelände die Toilettenpapierspender in Brand gesteckt hatte, konnte die Polizei den Tatverdächtigen rasch ausforschen.

Pfahlbauforschung: Mobiler Schauraum „Schatzsuche im Mondsee“

MONDSEE. Unter dem Titel „Schatzsuche im Mondsee“ steht bis 2. November ein mobiler Schauraum der Pfahlbauforschung am Marktplatz. Er ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Fahrgastzentrum eröffnet: Moderne Verkehrsdrehscheibe für Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. „Vöcklabruck ist eine wichtige Verkehrsdrehscheibe. Nun hat es ein Fahrgastzentrum bekommen, dass dieser Bedeutung wirklich Rechnung trägt“, freut sich Bürgermeister ...

Europameisterschaft: 49er, 49erFX und Nacra 17 segeln am Attersee statt am Gardasee

ATTERSEE. Der Union-Yacht-Club Attersee hat den Zuschlag für die Austragung der „2020 Forward WIP 49er, 49erFX und Nacra 17 European Championships“ in den drei olympischen High-Speed-Bootsklassen ...

Hochzeitsmesse „Trau Di“ mit Kleinstadtliebe ist auf 2021 verschoben werden

VÖCKLABRUCK. Aufgrund der verschärften Corona-Maßnahmen wird die Hochzeitsmesse „Trau Di“ in der LMS Vöcklabruck am 24. bis 25. Oktober 2020 abgesagt. Sie soll nun 2021 stattfinden. ...

Pkw-Lenkerin übersah Motorrad

OBERHOFEN. Ein 37-jähriger Motorradfahrer musste nach einem Verkehrsunfall mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen werden.

Seminarhaus St. Klara schließt mit Jahresende

VÖCKLABRUCK. Das Seminarhaus St. Klara in Vöcklabruck wird per 31. Dezember 2020 geschlossen, gibt die Geschäftsführung der Tau.Service GmbH bekannt. Veränderte Marktbedingungen ...

Schmerzbehandlung durch medizinische Hirudotherapie (Blutegeltherapie)

REGAU. Die medizinische Hirudotherapie (Blutegeltherapie) erlebt auch in Österreich eine Renaissance. Denisa Staufer praktiziert in ihrer Praxis in Regau diese Heilmethode, die zu den ältesten ...