Dämmerung im Herbst erhöht das Risiko im Straßenverkehr

Hits: 57
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 19.10.2021 14:04 Uhr

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Das Verkehrsreferat der Bezirkspolizei macht auf die erhöhte Unfallgefahr im Herbst aufmerksam. Dämmerung und Dunkelheit setzen früher ein, dazu kommt die Zeitumstellung Ende Oktober – das bedeutet, Fußgänger, Rad- und Autofahrer sind vermehrt im Dunklen unterwegs.

„Das Unfallrisiko Dunkelheit wird noch immer von vielen Verkehrsteilnehmern unterschätzt. Als würde es nicht schon reichen, dass Österreichs Straßen jetzt wieder nebelig und rutschig werden“, so Verkehrsreferent Michael Saler.

Auch Straßenrand beobachten

Durch erhöhte Aufmerksamkeit, besonders bei Dämmerung und Dunkelheit, wäre so mancher Wildunfall vermeidbar: Auch außerhalb von Ortsgebieten sei es wichtig, die Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anzupassen und im Waldbereich oder bei angrenzenden Feldern den Straßenrand nicht außer Acht zu lassen.

„Licht am Tag“ oder Tagfahrlicht

Was in dieser Jahreszeit auch noch beachtet werden sollte: Viele Fahrzeuge fahren untertags mit dem Tagfahrlicht, dabei leuchtet nur Licht nach vorne. Die Rücklichter werden meist nicht eingeschaltet. Bei Nebel und schlechter Sicht am Tag ist jedoch „Licht am Tag“-Pflicht und dabei genügt das Tagfahrlicht meist nicht.

Längere Bremswege

Das Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck nimmt die besonderen jahreszeitbedingten Gefahren im Straßenverkehr zum Anlass für Tipps zur Vermeidung von Risiken für alle Verkehrsteilnehmer. Die Bremswege werden auf nassen und rutschigen Straßenstellen länger, die Haftung in Kurven lässt nach. Gerade in den Morgenstunden, beim Durchfahren von Wäldern ist besondere Vorsicht beim Bremsen geboten. Nicht vergessen: Von 1. November bis 15. April gilt die gesetzliche Winterreifenpflicht bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen, wie insbesondere Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis.

Die Bezirkspolizei rät außerdem dazu, vor Fahrtantritt auf eine gute Rundumsicht und deshalb auf beschlagfreie Fahrzeugscheiben und saubere Rückspiegel zu achten. Auch auf Eiskratzer und Schnee-Besen darf nicht vergessen werden.

Sichtbarkeit rettet Leben

Fußgänger sollten Kleidung tragen, die auch in der Dunkelheit gut sichtbar ist. Reflektierende Materialien an Taschen, Schuhen und Kleidung bringen zusätzliche Sicherheit. Vor allem Kinder sollten damit ausgestattet sein. Auch für die Sportler gilt in der Herbst- und Winterzeit zur Ausübung ihres Hobbys: Sichtbare Kleidung, Stirnlampen und reflektierende Kleidung (bei Läufern beispielsweise eine Warnweste) und bei Radfahrern zusätzlich gute Beleuchtung sollen nicht vergessen werden. Das Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, jetzt in der dunkleren Jahreszeit besonders aufmerksam zu sein. Gegenseitige Rücksichtnahme und defensives Fahrverhalten helfen, schwere oder gar tödliche Unfälle zu vermeiden.

Kommentar verfassen



Klimaschutz: Werbeagentur trifft konkrete Maßnahmen

SCHÖRFLING. Das Thema Klimawandel ist allgegenwärtig. Es muss etwas getan werden – das sieht auch die Werbeagentur „Die Gipfelstürmer“ so.

„Weiße Weihnachten“ längst überfällig

SEEWALCHEN. Die Zeit ist wieder gekommen, wo häufig die Frage nach „weißen Weihnachten“ gestellt wird. „Bis Weihnachten sind es allerdings noch einige Wochen, sodass eine seriöse Prognose noch ...

Bibliothek liefert per Fahrrad

ATTNANG-PUCHHEIM. Ab sofort bietet die Stadtbibliothek Attnang-Puchheim einen umweltfreundlichen und kostenlosen Lieferservice im Stadtgebiet an.

Ladestationen sind Voraussetzung für den Umstieg auf Elektroautos

VÖCKLABRUCK. E-Autos sind viel klimafreundlicher als normale Autos. Die Ladestationen spielen eine wichtige Rolle, um mehr Menschen zu Elektroautos zu bewegen.

Krippe in kunstvollem Rahmen

ATTNANG-PUCHHEIM. Weihnachten ist überall. Und so hat Krippenbaumeister Josef Mitterlehner das Weihnachtsgeschehen in kunstvollem Rahmen ins Schloss Puchheim verlegt.

Über Menschen mit Bedürfnissen und den Umgang in der Gesellschaft

VÖCKLABRUCK. Seit Jahren ist Birgit Brunsteiner ehrenamtlich bei der Lebenshilfe Oberösterreich tätig, nicht zuletzt wegen ihres Sohnes, der mit dem Down-Syndrom lebt. Nun wurde sie als Vizepräsidentin ...

Ein hartes zweites WM-Jahr für Maximilian Kofler

ATTNANG-PUCHHEIM. Wechselhaft präsentierte sich für Maximilian Kofler seine zweite volle Saison in der Klasse Moto3 in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Der junge Attnang-Puchheimer sammelte seine ersten ...

Charity Adventskalender: Jedes Türchen ist auch eine Spende

ATTNANG-PUCHHEIM. Der Vespaverein Rollerkommando SC sammelt durch einen Charity Adventskalender Spenden für eine Familie aus Pilsbach.