Drohende Amputation abgewendet

Hits: 646
Martina Ebner Tips Redaktion Martina Ebner, 18.05.2022 14:36 Uhr

SEEWALCHEN/ST. GEORGEN. Mit unermüdlichem Einsatz und enormen Fachwissen rettete das Caritas-Team der Mobilen Pflegedienste Vöcklabruck-Attersee das Bein von Stefan Hintermair (69) aus Seewalchen vor einer Amputation. Für Alexandra Neudorfer aus St. Georgen, der Wundexpertin im Caritas-Team, ist dieser Erfolg einer von vielen persönlich erfüllenden Momenten, den der Pflegeberuf täglich mit sich bringt.

In jedem Team der Mobilen Pflegedienste der Caritas gibt es eine Wundexpertin – eine Kompetenz, von der die betreuten Menschen enorm profitieren, so wie Stefan Hintermair aus Seewalchen am Attersee. Aufgrund von Durchblutungsstörungen hat er seit Jahren Bypässe in den Beinen. Als er vergangenes Jahr Probleme mit der mittleren Zehe bekam, stand schnell fest, dass die Zehenspitze amputiert werden musste.

Danach gab es allerdings Probleme mit der Wundheilung. „Ich hatte unvorstellbare Schmerzen“, erinnert sich Hintermair an diese schlimme Zeit. Statt einer Verbesserung verschlechterte sich sein Zustand, der Fuß verfärbte sich infolge einer Wundinfektion – und in einer Notoperation wurden die drei mittleren Zehen amputiert. Nun klaffte eine faustgroße Wunde am linken Vorfuß. Es stand zur Debatte, ob nicht noch mehr amputiert werden müsse.

Geduld nötig

„Doch dann kam Alexandra Neudorfer vom Caritas-Team der Mobilen Pflegedienste“, erzählt Stefan Hintermair. In Absprache mit seinen Hausärztinnen Elisabeth Reiter und Elisabeth Hochhauser in Seewalchen erstellte die Caritas-Mitarbeiterin einen Wundversorgungsplan. „Sie hat sich meiner Wunde angenommen, als ob es ihr Fuß wäre, den es zu retten gilt. ‚Aufgeben gibt’s nicht‘, war ihre Devise, ‚denn aufgegeben wird nur ein Brief‘“, erinnert sich Hintermair. Der Heilungsprozess ging ihm oft zu langsam und manchmal war er verzweifelt, aber Neudorfer lehrte ihn, geduldig zu sein. Zu Beginn kamen die Caritas-Mitarbeiter täglich. Mittlerweile sind sie zweimal pro Woche bei ihm Zuhause. „Ich kann wieder Autofahren, ich arbeite wieder geringfügig in meinem früheren Beruf als Betriebsschlossermeister und ich kann mit meiner Familie wieder etwas unternehmen. Wenn man schon einmal ans Bett gefesselt war, wird einem erst bewusst, wie wichtig das ist. Ich habe am eigenen Leib erfahren, wie wertvoll die Mobilen Pflegedienste sind. Wirklich Hut ab vor diesen Leuten! Die Pflege müsste in der Öffentlichkeit deutlich mehr Anerkennung und Wertschätzung genießen. Sie ist genauso wichtig wie ein chirurgischer Eingriff“, sagt Hintermair.

„Ein schöner Beruf“

Caritas-Mitarbeiterin Alexandra Neudorfer freut sich über den Erfolg: „Es ist so toll, dass man in diesem Beruf wirklich etwas bewegen kann, dass die Leute durch unsere Unterstützung eine bessere Lebensqualität erreichen und dann zum Teil wieder selbständig sind. Es ist ein schöner Beruf, der mir Spaß macht und bei dem man so viel zurückbekommt.“

Schon im Alter von 19 Jahren schloss sie die Krankenpflegeausbildung ab und ist seither in diesem Beruf tätig. „Nach Jahren in verschiedenen Krankenhäuser bin ich 2009 in die Mobile Pflege gewechselt, weil sich hier die Dienste mit meinem Familienleben deutlich besser vereinbaren lassen. Ich bin so froh, diesen Beruf zu haben. Natürlich war Corona für uns nicht leicht. Aber man geht jeden Tag mit einem Gefühl nach Hause, jemand anderen geholfen zu haben. Mich macht das glücklich.“

Nähere Informationen zu den Mobilen Pflegediensten der Caritas gibt es unter 0676 87 76 25 83 oder unter www.mobiledienste.or.at

Nähere Informationen zu den Mobilen Pflegediensten der Caritas gibt es unter Tel. 0676/87762583 oder unter www.mobiledienste.or.at

Kommentar verfassen



Vöcklabrucker Schwimm-Nachwuchs in Ö-Schülerspitze

Nach den abgeschlossenen Vorrunden in den Bundesländern, wurden die top platzierten Teams und Einzelstarter zum Finale der Ö Mannschaftswettkämpfe der Schülerklasse in das BSFZ Südstadt ...

Lichtspiele Lenzing veranstalten Open-Air-Kino

VÖCKLABRUCK. Auch heuer findet im Arkadenhof des Stadtcafés Vöcklabruck ein Open Air Kino statt. „Kino zum Genießen“ lautet das Motto.

Neue Volkshilfe-Geschäftsführung bei Vöcklabrucks Bürgermeister

VÖCKLABRUCK. Jasmine Chansri, neue Geschäftsführerin der Volkshilfe Oberösterreich, besuchte aufgrund ihres Antritts Vöcklabrucks Bürgermeister Peter Schobesberger.

Auszeichnung für langjährige Funktionäre

PÖNDORF. Bei der Bezirksparteisitzung der SPÖ Vöcklabruck wurden zwei Funktionäre mit der höchstmöglichen Auszeichnung für ihre langjährige Gemeinderatstätigkeit in Pöndorf geehrt. 

Gemeindelauf unter heißen Bedingungen

AURACH/HONGAR. Nach der Absage 2020 und dem Herbsttermin im Vorjahr konnte der 15. Auracher Gemeindelauf heuer wieder zum gewohnten Termin Ende Juni durchgeführt werden.

Feuerwehr Bewerbsgruppen zeigen auch im Ausland Ihre Stärke

Beim Südtiroler Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Neumarkt vom 24. bis 25. Juni 2022 zeigten die Bewerbsgruppen aus dem Bezirk Vöcklabruck Ihre Stärke.

Ferienprogramm für Kinder: Das OKH wird für eine Woche zur Ritterburg

VÖCKLABRUCK. Die OKH (Offenes Kunst- und Kulturhaus)-Programmgruppe „KeK – Kinder erleben Kultur“ lädt vom Montag, 18. bis Sonntag, 22. Juli, Kinder von sechs bis zwölf Jahren zur Mittelalterwoche ...

Vöcklabrucker Betriebsräte bilden sich weiter

VÖCKLABRUCK. Eine kostenlose Erstausbildung bietet der ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) Vöcklabruck neuen Betriebsräten. Zehn Arbeitnehmervertreter nutzten die gewerkschaftliche Grundausbildung, ...