Kinderschutzzentrum & Familienberatungsstelle Impuls steht telefonisch zur Seite

Hits: 227
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 19.03.2020 14:37 Uhr

VÖCKLABRUCK. Die Berater und Therapeuten der Beratungsstelle Impuls Kinderschutzzentrum/Familienberatung stehen in dieser besonderen Zeit telefonisch zur Verfügung. Sie haben ihre Telefonzeiten entsprechend erweitert und sind nun am Montag und Mittwoch, von 9 bis 13 Uhr, und am Dienstag und Donnerstag, von 13 bis 17 Uhr, unter der Telefonnummer 07672/27775 zu erreichen.  

In diesen Zeiten brauchen Kinder Sicherheit und Klarheit. Die von der Regierung gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona Virus sind notwendige Schritte, die Familien in besonderem Maße treffen. Schulen sind geschlossen, Eltern arbeiten so gut es geht von zu Hause, täglich gibt es neue Informationen und der Kontakt zu den Großeltern bzw. der Umwelt ist stark eingeschränkt.

Herausforderungen für Eltern und Kinder

Informationen und Nachrichten über die Verbreitung des Virus haben sowohl auf Erwachsene als auch auf Kinder und Jugendliche eine beunruhigende oder verwirrende Wirkung. Hilfreich ist es herauszufinden, was Kinder und Jugendliche bereits wissen, um dies aufzugreifen. Eine angenehme und sichere Umgebung erleichtert, offen über Gefühle und Gedanken zu sprechen, die in dieser Situation Angst machen. Besonders jüngere Kinder reagieren sensibel, das zeigt sich oftmals in ihrem Verhalten. Zuhören, darüber reden können und Irrtümer aufklären ist entlastend und vor allem beruhigend.

Auch Pausen einlegen

Informationen geben Orientierung – dennoch brauchen Kinder wie Erwachsene einen gezielten Informationsstopp, eine Medienpause, um auch den positiven, stärkenden Gefühlen ausreichend Raum geben zu können. Beides ist wichtig und vermittelt Sicherheit - das einfühlsame, informierende Gespräch als auch die Beschäftigung mit freien, anregenden, nicht angstbesetzten Themen, sei es kreatives Gestalten, gemeinsames Kochen oder Spielen. All das fördert positive Bindungserfahrungen zwischen Eltern und Kindern und ist eine der wichtigsten Entwicklungsaufgaben.

Rituale als Sicherheitsanker

Eltern müssen sich nicht nur Gedanken machen, wie sie die Betreuung der Kinder organisieren, auch der Alltag soll möglichst gut an die veränderte Situation angepasst werden. Eltern wirken für ihre Kinder als Vorbild. Wiederkehrende bewährte Rituale werden von den Kindern als Sicherheitsanker wahrgenommen. Sie geben Halt und Orientierung, vor allem in ungewissen Zeiten. So kann beispielsweise die Frühstückszeit dafür genutzt werden, um den Tag zu planen. Bei dieser Planung wird sowohl auf die Aufgaben der Eltern, das Lernen der Kinder, die Freizeitgestaltung wie auch auf die individuellen Bedürfnisse nach Rückzug und die Kommunikation mit Freunden/innen eingegangen. Das Computerspiel hat genauso seinen Platz wie das „Zammsitzen“ oder die gemeinsame Aktivität. Vertraute Strukturen sollen soweit wie möglich beibehalten werden, wie die Jausenzeit am Vormittag, das Rasten, die Bewegung an der frischen Luft, die Gute-Nacht-Geschichte, um nur einige Ideen zu nennen.

Wohltuende „Mittagspause“

Findet die Lernzeit am Esstisch statt, ist der Übergang von der Freizeit zum Lernen klar zu signalisieren. Spielsachen werden weggeräumt, für entsprechende Ruhe gesorgt. Die Kreativen basteln gemeinsam mit dem Kind, vielleicht ein Schild mit „Achtung kluger Kopf“ oder „hier wird gearbeitet“. Oftmals ist eine „Mittagspause“ wohltuend, in der man sich zurückzieht und für sich sein kann. Für die Gestaltung der Freizeit braucht es lustvolle Ideen. Das gemeinsame Kochen oder Backen von neuen, spannenden Gerichten, das „Ausgraben“ von alten Spielen oder die Umsetzung von lang aufgeschobenen Projekten können anregende Möglichkeiten sein. Kinder und Jugendliche sind fit im Umgang mit den sozialen Medien – sie könnten daher die Eltern im Umgang damit unterstützen bzw. schulen. Dies vermittelt ihnen das Gefühl, kompetent zu sein und selbst etwas beitragen zu dürfen.

 

Erreichbar am Montag und Mittwoch, 9 bis 13, und am Dienstag und Donnerstag, von 13 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 07672/27775 oder per Mail: impuls@sozialzentrum.org

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Asphaltierungsarbeiten: Rathausplatz und Straße des 21. April gesperrt

ATTNANG-PUCHHEIM. Die Zufahrt zum Stadtzentrum ist von heute, Montag, 30. November, bis Donnerstag, 3. Dezember, nur über die Marktstraße möglich. Am Rathausplatz und in der Straße ...

Verletzter Bergsteiger ins Tal gerettet

STEINBACH. Beim Abstieg vom Schoberstein in Steinbach am Attersee hat sich am Samstag ein 37-Jähriger aus Braunau schwer verletzt. Der Mann wurde an Ort und Stelle notärztlich versorgt und ...

Kirchturmsteckung bei neu eingedeckter Konradkirche

OBERWANG. Im Zuge der Neueindeckung der Konradkirche – einer Filialkirche der Pfarre Oberwang – wurde das Turmkreuz feierlich gesteckt und in der Kugel der Turmspitze eine Zeitkapsel hinterlegt. ...

Vor einem Jahr ein blinder Passagier, nun ist Tramper zuhause angekommen

FRANKENBURG. Vor einem Jahr vernahm ein junges Ehepaar ein leises, aber sehr verzweifeltes Miauen aus dem Motorraum seines Autos. Darin versteckte sich der erst wenige Wochen alte Kartäuserkater „Tramper.“ ...

Trotz Corona-Pandemie: Zahl der Raser, Alkoholisierten und Drogenlenker hat sich erhöht

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Trotz Corona-Pandemie und mittlerweile zwei Lockdowns hat sich die Zahl der Raser, Alkoholisierten und Drogenlenker erhöht.

SPÖ: Regierung schafft Hacklerregelung ab und kürzt im Schnellverfahren alle neuen Pensionen

REGAU. „Die Regierung hat ihre Pensionskürzungen im Schnellverfahren durchgepeitscht“, sagt die SPÖ. „ÖVP und Grüne übermittelten überfallsartig eine Gesetzesänderung, ...

Lebenshilfe OÖ sucht dringend Zivildiener

VÖCKLABRUCK. Zivildiener sind bei der Lebenshilfe OÖ eine wichtige Unterstützung bei der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung. Der nächste Turnus startet im Februar ...

2,72 Promille: Alkolenker aus dem Verkehr gezogen

ATTERSEE. Mit fast drei Promille im Blut entschied sich ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck am Freitagnachmittag gegen 16.20 Uhr für eine Autofahrt auf der L540 im Ortsbereich Palmsdorf ...