Sozialwendfeuer: „Brennen für Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt“

Hits: 501
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 11.07.2016 15:00 Uhr

VÖCKLABRUCK. Rund 150 Menschen setzten im Offenen Kulturhaus ein Zeichen für Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt. Mit einem bunten Programm zeigte die Veranstaltergemeinschaft von Armutsnetzwerk, Attac und OKH auf, dass „genug für alle das ist“.
 

„Eine andere Welt ist möglich! Angesichts der krisenhaften, besorgniserregenden Entwicklungen in Europa wollen wir Mut machen sich dafür gemeinsam zu engagieren“, sagte Bert Hurch-Idl, Sprecher des Armutsnetzwerkes bei der Eröffnung „Wir fordern mehr Verteilungsgerechtigkeit, ein Stopp für die Freihandelsabkommen CETA und TTIP und endlich die Regulierung der Finanzmärkte! Letztlich steht unser Sozialstaat und die Demokratie auf dem Spiel.“

Dass Alternativen möglich seien, wurde beispielhaft an verschiedenen regionalen „Ermutigungsprojekten“ gezeigt. So sind viele Sprechcafés entstanden, wo sich Einheimische und Zugewanderte regelmäßig treffen, austauschen und Migranten ihre Kenntnisse der deutschen Sprache vertiefen können. Alternativ und symbolhaft war auch das gemeinsame Picknick: Gemäß dem Motto „Es ist genug für alle da“ wurde das Mitgebrachte zu einem Buffet zusammengestellt und geteilt.

Die musikalischen und kreativen Beiträge spannten einen Bogen vom Ensemble MIRA über Vesna Kjurcinska-Saidova und Fuad Mawed bis zu „JazzStandArt“ (Paul Kotek, Roland Fuchs, Peter Favretti, Hubert Mayer, James Hornsby) sowie einer Performance von Attac-Aktivisten. Aufgrund des Regens musste die Entzündung des symbolischen Sozialwendfeuers aber entfallen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Anton-Faistauer-Preisträgerin Lena Göbel stellte im Kubinhaus in Wernstein/I. aus

FRANKENBURG/WERNSTEIN/I. Im Kubinhaus von Zwickledt in Wernstein am Inn besuchte der Frankenburger Bürgermeister Heinz Leprich die vielbeachtete Ausstellung seiner „Nachbarin“, der 36-jährigen ...

Lenzing gewinnt Innovationspreis mit neuartiger Vliesstoff-Technologie

LENZING. Die Lenzing Gruppe wurde mit dem „Staatspreis Innovation“ ausgezeichnet. Lenzing ging mit dem Projekt Lenzing™ Web Technology als Sieger hervor und erhielt damit die höchste ...

16-Jähriger auf Spritztour erwischt

VÖCKLAMARKT. Einen 16-Jährigen aus Vöcklabruck konnte die Polizei am Montag um kurz nach Mitternacht aus dem Verkehr ziehen: Er war mit zwei jugendlichen Freunden auffällig schnell ...

Startschuss für Projekt „Stadt up“

VÖCKLABRUCK. Unter dem Titel „Gründerherz - Stadt Up Vöcklabruck“ startet die Bezirkshauptstadt einen Gründer-Wettbewerb für die Innenstadt.

Junger Alkolenker verursachte Verkehrsunfall: Kein Führerschein

VÖCKLABRUCK. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste am Sonntagnachmittag eine 56-Jährige aus Vöcklabruck, die auf dem Weg nach Vöcklamarkt an einer Kreuzung von einem ...

Ruderjugend beendet Saison mit zahlreichen Medaillen

SEEWALCHEN. Schwierige Trainingsbedingungen und viele Regattaabsagen machten die Rudersaison 2020 coronabedingt zu einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen.

Neues Zertifikat: Digitale Bildung in Mondseer Mittelschulen

MONDSEE. Seit vielen Jahren sind die Mittelschule Mondsee (UNESCO) und die Sportmit-telschule Mondsee (SMS) von der Österreichischen Computergesellschaft zertifizierte ECDL (neu ICDL)-Testcenter ...

Volkshilfe: „Armut geht uns alle an“

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Insgesamt 141.000 Oberösterreicher sind von Armut betroffen oder armutsgefährdet – das sind 13 Prozent der Bevölkerung. Und die Pandemie ist ein Armutsbeschleuniger. ...