Bürgermeister im Interview: „Es gibt so viele gute Ideen“

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 27.07.2019 12:17 Uhr

WEISSENKIRCHEN. Seit März 2019 hat die Wachaugemeinde mit Christian Geppner einen neuen Bürgermeister. Im Gespräch mit Tips informiert der ÖVP-Politiker über aktuelle Bauprojekte und zieht eine Bilanz seiner bisherigen Amtszeit.

Tips: Was sind aus Ihrer Sicht die Vorzüge von Weißenkirchen?

Geppner: Mit unserer zentralen Lage im Weltkulturerbe sind wir das Herz der Wachau. Wir haben einen wunderschönen, authentischen Ortskern mit mittelalterlichen Strukturen und liegen direkt an der Donau. Das macht Weißenkirchen sowohl für Einheimische lebenswert als auch für Gäste interessant.

Tips: Welche Projekte stehen in der Gemeinde momentan an?

Geppner: Eine Menge Sanierungsvorhaben. Die Wachauhalle wird außen thermisch saniert. Auch die komplette Sanierung des Kindergartens steht an. Außerdem wollen wir den Funcourt neu bauen, hier läuft gerade die Ausschreibung. Weiters gibt es Planungen für einen Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses in Weißenkirchen.

Tips: Wie entwickelt sich die Bevölkerungszahl?

Geppner: Wir sind in den letzten Jahren leicht gewachsen. Denn wir haben einige wirklich gute Wohnbauprojekte geschaffen. Unser zweigruppiger Kindergarten ist bummvoll.

Tips: Wie sieht es aktuell mit Bauland aus?

Geppner: Wir haben nur ganz wenig verfügbar und sind stark dran, zusätzliche Flächen für junge Menschen zu schaffen. Denn wir wollen die Jungen im Ort halten.

Tips: Wie funktioniert denn das Vereinsleben?

Geppner: Ausgezeichnet. Ich bin froh und glücklich, so tolle Vereine zu haben. Seitens der Gemeinde machen wir jedes Jahr einen Neujahrsempfang, wo wir die Freiwilligen vor den Vorhang holen. Wir sind ein kleiner Ort, in dem immer was los ist.

Tips: Sie sind jetzt seit etwas über einem halben Jahr im Amt. Wie fällt Ihre bisherige Bilanz aus?

Geppner: Es macht viel Freude, etwas gestalten und für die Menschen im Ort etwas tun zu können. Ich bin irrsinnig gern bei den Menschen draußen. Es gibt so viele gute Ideen, die man aufgreifen kann. Demnächst werden wir auch eine Bürgerbefragung machen, um zu erfahren, welche Ziele wir verfolgen sollen. Ich kann mich zum Glück auf ein sehr gutes Team in Politik und Verwaltung stützen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hochrangige EU-Parlamentarierin Evelyn Regner in Krems

KREMS. Gemeinsam mit mehreren lokalen Vertretern von SPÖ und Gewerkschaft war EU-Parlamentarierin Evelyn Regner in Krems unterwegs.

Nationalratswahl: SPÖ will Waldviertler Pendler finanziell entlasten

KREMS. Am 29. September wird der neue Nationalrat gewählt. Vertreter der SPÖ Niederösterreich stellten ihre Wahlkampf­themen nun bei einem Pressegespräch in Krems vor.

„Baustellenparty“ in Gneixendorf

GNEIXENDORF. Mehrere Anrainer nahmen kürzlich die Baustelle an der Gneixendorfer Hauptstraße zum Anlass für ein gemütliches Beisammensein.

Betrunken am Steuer: Autofahrer erfasst Moped

GROSSMOTTEN. Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend auf der B37 im Gemeindegebiet von Gföhl einen Mopedfahrer angefahren. Dieser wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Gelungenes Waldfest im Reisperbachtal

KREMS-STEIN. Alljährlich veranstaltet der Verschönerungsverein Stein sein Waldfest bei der Hubertushütte am Naturlehrpfad im Reisperbachtal.

40 Jahre Tennisclub UTC Krems-Süd

ANGERN. Sein 40-jähriges Bestehen feierte der Union Tennisclub Krems-Süd auf seiner Anlage in Angern mit einem viertägigen Doppel-Turnier von 15. bis 18. August und einem Festbetrieb am ...

Kräuterfest und Live-Konzert in den Kittenberger Erlebnisgärten

SCHILTERN. Am 15. August wurde das alljährliche Kräuterfest in den Kittenberger Erlebnisgärten gefeiert.

Tanzsportler auch im Sommer aktiv

KREMS. Zwei Paare des 1. TSGK Krems nahmen Anfang August am SWAG Sommertrainingslager im schönen Maria Alm teil.