Bürgermeister im Interview: „Es gibt so viele gute Ideen“

Hits: 541
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 27.07.2019 12:17 Uhr

WEISSENKIRCHEN. Seit März 2019 hat die Wachaugemeinde mit Christian Geppner einen neuen Bürgermeister. Im Gespräch mit Tips informiert der ÖVP-Politiker über aktuelle Bauprojekte und zieht eine Bilanz seiner bisherigen Amtszeit.

Tips: Was sind aus Ihrer Sicht die Vorzüge von Weißenkirchen?

Geppner: Mit unserer zentralen Lage im Weltkulturerbe sind wir das Herz der Wachau. Wir haben einen wunderschönen, authentischen Ortskern mit mittelalterlichen Strukturen und liegen direkt an der Donau. Das macht Weißenkirchen sowohl für Einheimische lebenswert als auch für Gäste interessant.

Tips: Welche Projekte stehen in der Gemeinde momentan an?

Geppner: Eine Menge Sanierungsvorhaben. Die Wachauhalle wird außen thermisch saniert. Auch die komplette Sanierung des Kindergartens steht an. Außerdem wollen wir den Funcourt neu bauen, hier läuft gerade die Ausschreibung. Weiters gibt es Planungen für einen Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses in Weißenkirchen.

Tips: Wie entwickelt sich die Bevölkerungszahl?

Geppner: Wir sind in den letzten Jahren leicht gewachsen. Denn wir haben einige wirklich gute Wohnbauprojekte geschaffen. Unser zweigruppiger Kindergarten ist bummvoll.

Tips: Wie sieht es aktuell mit Bauland aus?

Geppner: Wir haben nur ganz wenig verfügbar und sind stark dran, zusätzliche Flächen für junge Menschen zu schaffen. Denn wir wollen die Jungen im Ort halten.

Tips: Wie funktioniert denn das Vereinsleben?

Geppner: Ausgezeichnet. Ich bin froh und glücklich, so tolle Vereine zu haben. Seitens der Gemeinde machen wir jedes Jahr einen Neujahrsempfang, wo wir die Freiwilligen vor den Vorhang holen. Wir sind ein kleiner Ort, in dem immer was los ist.

Tips: Sie sind jetzt seit etwas über einem halben Jahr im Amt. Wie fällt Ihre bisherige Bilanz aus?

Geppner: Es macht viel Freude, etwas gestalten und für die Menschen im Ort etwas tun zu können. Ich bin irrsinnig gern bei den Menschen draußen. Es gibt so viele gute Ideen, die man aufgreifen kann. Demnächst werden wir auch eine Bürgerbefragung machen, um zu erfahren, welche Ziele wir verfolgen sollen. Ich kann mich zum Glück auf ein sehr gutes Team in Politik und Verwaltung stützen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wachauer Advent im Schloss Dürnstein

DÜRNSTEIN. Gleich an drei Wochenenden – am 7. und 8. Dezember, am 14. und 15. Dezember sowie am 21. und 22. Dezember – präsentiert sich der Innenhof von Schloss Dürnstein beim ...

Neue Räumlichkeiten für Gemeinde, Arzt, Bücherei und Musikkapelle

ALBRECHTSBERG. Die Marktgemeinde bekommt ein neues, barrierefreies Amtshaus. Die Bauarbeiten dazu laufen bereits auf Hochtouren. Im Herbst 2020 soll die Eröffnung gefeiert werden.

Adventmarkt mit buntem Programm

LICHTENAU. Am 7. und 8. Dezember findet rund um den Hauptplatz der Lichtenauer Advent statt. Geöffnet ist am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr.

Feuerwehrarzt neu ernannt

GFÖHL/LICHTENAU. Mit dem Allgemeinmediziner Christian Kring hat der Feuerwehrabschnitt Gföhl einen neuen Feuerwehrarzt in seinen Reihen.

„Best of Wachau“-Betriebe holten sich Ideen in Graz

WACHAU. Die 53 „Best of Wachau“-Betriebe bilden sich laufend weiter und fahren einmal im Jahr auf Exkursion, um andere Betriebe und Regionen kennenzulernen. Im November führte die diesjährige ...

Winzerin Silke Mayr unterstützt ein besonderes Kinderprojekt

DROSS. Ein außergewöhnlicher Wein unterstützt ein besonderes Kinderprojekt. Im Gedenken an Winzer Walter Buchegger hat Silke Mayr 7.700 Euro an Susanne Karner (Leiterin PsychoSoziale Einrichtungen ...

Spatenstich im Park: Gemeinde rüstet sich für den Gartensommer

LANGENLOIS. Niederösterreichs Gartensommer erlebt 2020 in Langenlois einen Höhepunkt. Unter dem Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ entdeckt man dort ...

Gemeindeverband setzt auf zwei neue Elektroflitzer

LANGENLOIS. Der Gemeindeverband (GV) Krems erweitert seinen Fuhrpark um zwei weitere Elektroautos.