WelsLinien: MNS-Schutz ist weiter Pflicht

Hits: 177
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 02.07.2020 13:13 Uhr

WELS. Die Beschwerden häuften sich in der letzten Zeit. Immer mehr Fahrgäste sind ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs, obwohl dies in öffentlichen Verkehrmsmittel weiter Pflicht ist. Martin Hüttner, Betriebsleiter der Wels Linien: „Deshalb werden wir ab sofort verstärkt kontrollieren – und das während der gesamten Betriebszeit von 5.30 bis 22.30 Uhr.“

Die Busfahrer achten zwar grundsätzlich darauf, dass die Fahrgäste beim Einsteigen eine Schutzmaske tragen, können aber diese Aufgabe nicht allein schultern – und schon gar nicht während der Stoßzeiten. Ansonsten wäre der Fahrplan nicht einzuhalten, heißt es seitens Wels Linien. Hüttner: Wir sind keine Behörde, die Strafen aussprechen kann. Wir können aber sehr wohl Fahrgäste, die sich weigern, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen, von der Beförderung ausschließen.„ Wobei man bei Wels Linien ohnehin lieber auf Eigenverantwortung setzt: “Es geht in dieser Corona-Krise nicht nur um den eigenen Schutz, sondern auch um den der anderen„, betont der Betriebsleiter. und appellierte an die Nutzer auch in den Sommermonaten den MNS-Schutz zu tragen. Diese Pflicht beginnt beim Einsteigen, besteht während der ganzen Fahrt und endet erst wieder beim Aussteigen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gerhard
    Gerhard02.07.2020 18:50 Uhr

    MNS-Schutz - So wie ich das lese geht hier Einhalten des Fahrplanes vor Gesundheit. Was soll das. Das ist ein sehr schwaches Argument um die gesetzlichen vorgaben nicht kontrollieren zu müssen. Bei verparkten Bushaltestellen wird auch nicht lange gefackelt. Da greift der Fahrer sogar während der Fahrt verbotenerweise zum Handy. Also sollen sie Ihre Pflicht tun und die Nichtmaskenträger an der Mitfahrt hindern. Bin überzeugt wenn sich das rumspricht sind kostenintensive Überprüfungen hinfällig

Kommentar verfassen



Regionalfux hilft Konsumenten regionale Produkte zu finden

WELS/ASCHACH. Das Bewusstsein für regionale Produkte steigt immer mehr, viele wissen aber nicht wo sie die Produkte bekommen. Das haben René Schwung aus Aschach/Donau und Jürgen Schieh ...

Die Stadt Marchtrenk startet eine große Investitionsoffensive

MARCHTRENK. In der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause läutete das Gremium eine Investitionsoffensive ein. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist der Zusammenhalt und die finanziell mögliche ...

Im Einzelstart zum Dreikampf: Der Starlim City Triathlon in Wels

WELS. Das Okay seitens der Behörden ist da. Der Starlim City Triathlon kann am Sonntag, 16. August, stattfinden. Der erste Starter wird um punkt 9 Uhr vom Silber Holz Steg in die Traun springen, und ...

Arbeitsplätze: Probleme bei Akademikern und Facharbeitern

WELS. Der Termin für einen runden Tisch zwischen Vertretern der Stadt, Experten der Arbeiterkammer, des Arbeitsmarktservice, der Wirtschaftskammer und der Polytechnischen Schule zum Thema Jobkrise ...

Fahrzeuge beim Christophorus-Sonntag gesegnet

STADL-PAURA. Den Höhepunkt der alljährlichen Christophorus-Aktion, den Christophorus-Sonntag, feierte die Miva (Missionsverkehrsarbeitsgemeinschaft). Dieses Jahr wurde im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes ...

Radfahrer kollidierte an Kreuzung mit PKW

LAMBACH. An einer Kreuzung mit der B144 kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall mit einem Rennfahrer und einem PKW. 

Polizisten beschimpft: Aggressiver 19-Jähriger flüchtete mehrmals vor Festnahme

WELS. Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein aggressiver Nachtschwärmer in der Nacht auf Sonntag. 

2,5 Promille: Mann auf Autobahnauffahrt gestoppt

WEIßKIRCHEN. In Schlangenlinien war ein 29-Jähriger aus Wels-Land in der Nacht auf Sonntag in Weißkirchen in Richtung Marchtrenk unterwegs.