Fachhochschule: Eine ausgezeichnete Arbeit über die Herstellung von Leichtbau-Bauteile

Hits: 75
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.07.2020 11:24 Uhr

WELS. Leichtbau-Teile werden in immer mehr Bereiche eingesetzt. Der Leichtbau und Composite-Werkstoffe-Student Florian Silber hat im Rahmen seiner Bachelorarbeit an der Optimierung der Verklebung der Carbonfasermatten gearbeitet und wurde dafür bei der österreichischen Fachtagung „Carbon Composites Austria“ am Spielbergring ausgezeichnet.

Composite-Werkstoffe beispielsweise aus Carbon- oder Glasfasern ermöglichen eine erhebliche Gewichtsreduktion und können mit der Faserausrichtung äußerst belastbar gemacht werden. Derzeit erfolgt die Herstellung von Faserverbundstrukturen häufig noch in ausgeprägter Handarbeit. Die Fachhochschule forscht am Campus Wels an einem vollautomatischen Herstellungsverfahren. Mittendrin ist auch Florian Silber. „Ein wichtiger Faktor für eine gute Qualität der späteren Bauteile ist die Wärmezufuhr in die Carbonbänder. Wird zu wenig Wärme auf die Tapes aufgebracht, ist es möglich, dass keine ausreichend gute Verbindung entsteht. Bei zu hohen Temperaturen kann man die Tapes beschädigen beziehungsweise sogar verbrennen“, berichtet der Student.

 

Beim „Automated Fibre Placement“-Produktionsverfahren werden Carbon-Faserbänder schnell und genau an der gewünschten Position abgelegt. Während des Ablegens auf ein Werkzeug werden die Fasern mit einer Heizquelle aufgeheizt und anschließend mit einer Rolle verklebt. Als Heizquelle kann ein Keramikstrahler, eine sogenannte Heraeus-Lampe oder ein einfacher Heißluftfön dienen. Die Faserbänder sind bei geeigneten Prozesstemperaturen danach fest miteinander verbunden.

Bei der Fachtagung Carbon Composites Austria am Spielbergring traf sich die gesamte österreichische Leichtbau-Fachwelt und bewertete neben interessanten Vorträgen in einer Poster-Session die zukunftsträchtigsten Arbeiten. Die Abschlussarbeit von Florian Silber wurde dabei zur besten Bachelorthesis im Bereich Leichtbau gekürt.

 

Nähere Informationen über das Leichtbau-Studium gibt es unter www.fh-ooe.at/lcw

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Zwei neue Landwirtschaftskammerräte aus Wels-Land

WELS-LAND/WELS. Die Landwirtschaftskammerwahl brachte für den Bauernbund in der Region rund um Wels ein Plus von drei Mandaten sowie zwei neue Kammerräte.

Pferdewirtschaftsschülerin wurde „Rehkitz-Mama“

LAMBACHh/BRAUNAU. Großen Einsatz zeigt seit April vergangenen Jahres Bianca Ermer aus dem Bezirk Braunau. Die Schülerin des abz Lambach zieht mit viel Liebe ein verwaistes Rehkitz groß. ...

Pop up church: Ein Ort der Inspiration

WELS. Eine „Pop up church“ ist derzeit in der Pfarre Wels-St. Josef/Pernau installiert – eine Kirche in der Kirche, insbesondere für junge Menschen. Sie ist ein Ort der Inspiration, des ...

Die Bauarbeiten für den neuen KJ haben begonnen

WELS. Stadtplatz und Fußgängerzonen im Zentrum sind schon saniert. Nun erfolgt mit dem Umbau des Kaiser-Josef-Platzes der nächste Schritt. Die Eww Gruppe startet mit ihren Arbeiten an den ...

Corona-Spaziergang durch Wels für „Freiheit und Frieden“

WELS. Die Welle an Spaziergängen gegen die Corona-Maßnahmen hat jetzt auch die Stadt erreicht. Rund 100 Personen waren am Sonntag, 24. Jänner, durch das Zentrum unterwegs. Treffpunkt war ...

Pfarre heizt nun klimafreundlich

MARCHTRENK. Die Katholische Pfarre ist auf ein umweltfreundliches Heizsystem umgestiegen. Man heizt nun mit Pellets anstatt mit Öl - eine große Investition für die Pfarre.

Mit 108 km/h durchs Stadtgebiet: Raser angezeigt

WELS. Mit 108 Stundenkilometern und seiner sechsjährigen Tochter am Rücksitz war ein 38-jähriger Kroate am Samstag gegen 17 Uhr auf der Salzburger Straße in Wels unterwegs. Erlaubt sind ...

Großzügig an Miva gespendet

STADL-PAURA/BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. 1.000 Euro und damit zehn Fahrräder für Menschen in den ärmsten Ländern der Welt finanziert Markus Müller vom Autohaus Müller mit seiner ...