Fachhochschule: Eine ausgezeichnete Arbeit über die Herstellung von Leichtbau-Bauteile

Hits: 53
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.07.2020 11:24 Uhr

WELS. Leichtbau-Teile werden in immer mehr Bereiche eingesetzt. Der Leichtbau und Composite-Werkstoffe-Student Florian Silber hat im Rahmen seiner Bachelorarbeit an der Optimierung der Verklebung der Carbonfasermatten gearbeitet und wurde dafür bei der österreichischen Fachtagung „Carbon Composites Austria“ am Spielbergring ausgezeichnet.

Composite-Werkstoffe beispielsweise aus Carbon- oder Glasfasern ermöglichen eine erhebliche Gewichtsreduktion und können mit der Faserausrichtung äußerst belastbar gemacht werden. Derzeit erfolgt die Herstellung von Faserverbundstrukturen häufig noch in ausgeprägter Handarbeit. Die Fachhochschule forscht am Campus Wels an einem vollautomatischen Herstellungsverfahren. Mittendrin ist auch Florian Silber. „Ein wichtiger Faktor für eine gute Qualität der späteren Bauteile ist die Wärmezufuhr in die Carbonbänder. Wird zu wenig Wärme auf die Tapes aufgebracht, ist es möglich, dass keine ausreichend gute Verbindung entsteht. Bei zu hohen Temperaturen kann man die Tapes beschädigen beziehungsweise sogar verbrennen“, berichtet der Student.

 

Beim „Automated Fibre Placement“-Produktionsverfahren werden Carbon-Faserbänder schnell und genau an der gewünschten Position abgelegt. Während des Ablegens auf ein Werkzeug werden die Fasern mit einer Heizquelle aufgeheizt und anschließend mit einer Rolle verklebt. Als Heizquelle kann ein Keramikstrahler, eine sogenannte Heraeus-Lampe oder ein einfacher Heißluftfön dienen. Die Faserbänder sind bei geeigneten Prozesstemperaturen danach fest miteinander verbunden.

Bei der Fachtagung Carbon Composites Austria am Spielbergring traf sich die gesamte österreichische Leichtbau-Fachwelt und bewertete neben interessanten Vorträgen in einer Poster-Session die zukunftsträchtigsten Arbeiten. Die Abschlussarbeit von Florian Silber wurde dabei zur besten Bachelorthesis im Bereich Leichtbau gekürt.

 

Nähere Informationen über das Leichtbau-Studium gibt es unter www.fh-ooe.at/lcw

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Regionalfux hilft Konsumenten regionale Produkte zu finden

WELS/ASCHACH. Das Bewusstsein für regionale Produkte steigt immer mehr, viele wissen aber nicht wo sie die Produkte bekommen. Das haben René Schwung aus Aschach/Donau und Jürgen Schieh ...

Die Stadt Marchtrenk startet eine große Investitionsoffensive

MARCHTRENK. In der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause läutete das Gremium eine Investitionsoffensive ein. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist der Zusammenhalt und die finanziell mögliche ...

Im Einzelstart zum Dreikampf: Der Starlim City Triathlon in Wels

WELS. Das Okay seitens der Behörden ist da. Der Starlim City Triathlon kann am Sonntag, 16. August, stattfinden. Der erste Starter wird um punkt 9 Uhr vom Silber Holz Steg in die Traun springen, und ...

Arbeitsplätze: Probleme bei Akademikern und Facharbeitern

WELS. Der Termin für einen runden Tisch zwischen Vertretern der Stadt, Experten der Arbeiterkammer, des Arbeitsmarktservice, der Wirtschaftskammer und der Polytechnischen Schule zum Thema Jobkrise ...

Fahrzeuge beim Christophorus-Sonntag gesegnet

STADL-PAURA. Den Höhepunkt der alljährlichen Christophorus-Aktion, den Christophorus-Sonntag, feierte die Miva (Missionsverkehrsarbeitsgemeinschaft). Dieses Jahr wurde im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes ...

Radfahrer kollidierte an Kreuzung mit PKW

LAMBACH. An einer Kreuzung mit der B144 kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall mit einem Rennfahrer und einem PKW. 

Polizisten beschimpft: Aggressiver 19-Jähriger flüchtete mehrmals vor Festnahme

WELS. Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein aggressiver Nachtschwärmer in der Nacht auf Sonntag. 

2,5 Promille: Mann auf Autobahnauffahrt gestoppt

WEIßKIRCHEN. In Schlangenlinien war ein 29-Jähriger aus Wels-Land in der Nacht auf Sonntag in Weißkirchen in Richtung Marchtrenk unterwegs.