Die Schule hat begonnen: Erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr

Hits: 134
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.09.2020 12:43 Uhr

WELS. Es ist wieder soweit. Schulbeginn heißt auch gleichzeitig, dass Verkehrsregeln von den Eltern außer Kraft gesetzt werden. Die Polizei setzt nicht nur auf verstärkte Kontrollen rund um die Schulen, sondern gibt auch Tipps für den sicheren Weg.

 

Nicht nur in der Messestadt wird in den ersten Tagen des Schulbetriebes sehr genau hingesehen, wie sich Eltern und Kinder verhalten. „Wir werden die Geschwindigkeit rund um die Volksschulen verstärkt kontrollieren ebenso wie Halten in zweiter Spur, Halten vor Schutzwege oder im Halteverbot“, sagt Chefinspektor Andreas Weidinger vom Stadtpolizeikommando Wels. Feststellen von Fehlverhalten der Eltern wird ebenso getan wie  Festhalten von möglichen unklaren Verkehrssituationen für Verbesserungsvorschläge.

Schulwegpolizei

 

Die Sicherung der Schulwege wird in Wels von Polizisten, Schülerlotsen und Zivildienern wahrgenommen. Zusätzlich ist in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg eine ehrenamtliche Schulwegpolizei im Einsatz, die immer wieder Freiwillige für die Sicherheit auf dem Schulweg sucht: Auskünfte gibt es bei der Magistrats-Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten, Harald Metesch, Telefeonnummer 0 7242 235 5940. Auch die städtische Ordnungswache ist wieder bei der Volksschule 3 in der Schauer-Straße/Herrengasse im Einsatz. <

 

Besonders für die Eltern gibt die Polizei Tipps

 

• Das Kind sichtbar machen. Das Tragen von heller Kleidung oder Warnwesten macht ihre Kinder besonders in der beginnenden dunklen Jahreszeit gegenüber Autofahrer sichtbarer.

• Die Kinder nicht direkt an der Schule aus dem Auto aussteigen lassen. Die Eltern gefährden nicht nur ihr Kind sondern auch andere Kinder. Täglich kommt es dadurch vor den Schulen zu einem Chaos.

•  Nicht mit dem Auto in zweiter Spur, auf Schutzwegen, Gehsteigen oder in einem Halteverbot  stehen bleiben.

• In den ersten Tagen gilt: „Beobachten sie ihr Kind auf dem Schulweg. Machen sie auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam und besprechen sie diese mit ihrem Kind“, rät die Polizei.

• Selbst Vorbild sein.

• Unklare Verkehrssituationen mit der Schulleitung besprechen.

In den ersten Wochen wird die Welser Polizei rund um die Volksschulen einen Verkehrsschwerpunkt setzen.

 

Kommentar verfassen



Wechsel an der FP-Spitze in Wels

WELS. Die nächste Personalrochade in der Welser Stadtpolitik. Bei den Freiheitlichen kommt es zu einem Wechsel an der Spitze. Margarete Josseck-Herdt übergibt ihr Stadtsenatsmandat an Ralph Schäfer. ...

„Ganze Gesellschaft muss leiden, weil sich manche nicht impfen lassen“

WELs. In einer landesweiten, stillen Protestaktion appellierten Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal an alle Ungeimpften, sich immunisieren zu lassen. Sie wollen „Zurück zur Normalität“ und ...

Zwei Welser räumen mit ihrem Essens-Magazin weltweit Preise ab

WELS. Drei Kochbücher hat Karin Stöttinger schon erfolgreich auf den Markt gebracht. Vor zwei Jahren hat sie begonnen, an einem Herzensprojekt zu arbeiten: einem kunstvoll inszenierten Essens-Magazin. ...

Fassadenteile stürzten in Fuzo

WELS. Die Feuerwehr Wels wurde am späten Mittwochabend, 20. Oktober 2021, zu Sicherungsmaßnahmen loser Fassadenteile auf den Welser Stadtplatz alarmiert.

Viele Möglichkeiten: Das Agrarbildungszentrum in Lambach

LAMBACH. „Miteinander lernen und leben“ lautet das Motto im Agrarbildungszentrum (abz) Lambach.

eww Gruppe: Sichere Jobs und Karriere-Chancen

WELS. Die eww Gruppe liefert nicht nur saubere Energie und Trinkwasser, sondern ist österreichweit auch in den Bereichen Anlagentechnik und IKT-Dienstleistungen erfolgreich. Damit ist die Unternehmensgruppe ...

Das Bildungshaus Schloss Puchberg startet im Herbst wieder voll durch

WELS. Das Bildungshaus Schloss Puchberg startet mit neuem Programm ins neue Kursjahr! Ausgestattet mit zusätzlichem Online-Angebot und neuem Newsletter freut man sich hier auf die Besucher des ...

Hermi Kürner mit 90 Jahre altem Auto auf großer Tour

WELs. Hermi Kürner und ihr Auto sind gemeinsam 161 Jahre alt. Dennoch haben sich die beiden nicht davon abhalten lassen, 3.000 Kilometer durch die ehemaligen Kronländer zu fahren.