Die Schule hat begonnen: Erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr

Hits: 57
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.09.2020 12:43 Uhr

WELS. Es ist wieder soweit. Schulbeginn heißt auch gleichzeitig, dass Verkehrsregeln von den Eltern außer Kraft gesetzt werden. Die Polizei setzt nicht nur auf verstärkte Kontrollen rund um die Schulen, sondern gibt auch Tipps für den sicheren Weg.

 

Nicht nur in der Messestadt wird in den ersten Tagen des Schulbetriebes sehr genau hingesehen, wie sich Eltern und Kinder verhalten. „Wir werden die Geschwindigkeit rund um die Volksschulen verstärkt kontrollieren ebenso wie Halten in zweiter Spur, Halten vor Schutzwege oder im Halteverbot“, sagt Chefinspektor Andreas Weidinger vom Stadtpolizeikommando Wels. Feststellen von Fehlverhalten der Eltern wird ebenso getan wie  Festhalten von möglichen unklaren Verkehrssituationen für Verbesserungsvorschläge.

Schulwegpolizei

 

Die Sicherung der Schulwege wird in Wels von Polizisten, Schülerlotsen und Zivildienern wahrgenommen. Zusätzlich ist in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg eine ehrenamtliche Schulwegpolizei im Einsatz, die immer wieder Freiwillige für die Sicherheit auf dem Schulweg sucht: Auskünfte gibt es bei der Magistrats-Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten, Harald Metesch, Telefeonnummer 0 7242 235 5940. Auch die städtische Ordnungswache ist wieder bei der Volksschule 3 in der Schauer-Straße/Herrengasse im Einsatz. <

 

Besonders für die Eltern gibt die Polizei Tipps

 

• Das Kind sichtbar machen. Das Tragen von heller Kleidung oder Warnwesten macht ihre Kinder besonders in der beginnenden dunklen Jahreszeit gegenüber Autofahrer sichtbarer.

• Die Kinder nicht direkt an der Schule aus dem Auto aussteigen lassen. Die Eltern gefährden nicht nur ihr Kind sondern auch andere Kinder. Täglich kommt es dadurch vor den Schulen zu einem Chaos.

•  Nicht mit dem Auto in zweiter Spur, auf Schutzwegen, Gehsteigen oder in einem Halteverbot  stehen bleiben.

• In den ersten Tagen gilt: „Beobachten sie ihr Kind auf dem Schulweg. Machen sie auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam und besprechen sie diese mit ihrem Kind“, rät die Polizei.

• Selbst Vorbild sein.

• Unklare Verkehrssituationen mit der Schulleitung besprechen.

In den ersten Wochen wird die Welser Polizei rund um die Volksschulen einen Verkehrsschwerpunkt setzen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Jedes zweite Kind ist heute in einem Sportverein und das soll auch in der Zukunft so bleiben“

LINZ. Vor wenigen Tagen fand in Oberösterreich mit dem Trendsportfestival das Finale der Sommersportoffensive der Sportunion statt, die jetzt mit einer Vereinsoffensive und einem Impulsprogramm eine ...

Beginn einer langjährigen Grabung: Römischer Bauernhof wird erforscht

GUNSKIRCHEN. Im Ortsteil Waldling ist in den letzten Wochen viel umgegraben worden. Studenten des Institutes für Klassische Archäologie (IKA) der Universität Wien legen einen römischen ...

Lebenshilfe Wels: Das lange Warten auf das Wohnhaus hat ein Ende

WELS. Mehr als zehn Jahre lang war das neue Wohnhaus für die Lebenshilfe im Gespräch. Dann kam noch zwei Jahre Bauzeit dazu. Aber jetzt ist alles geschafft. Im neuen Wohnhaus in der Friedhofstraße ...

Zehn Jahre Forschung im SolarCampus

EBERSTALZELL. Zehn Jahre hat die Energie AG Oberösterreich den SolarCampus in Betrieb. Österreichs größte Photovoltaik-Forschungsanlage hat in der Zeit den Jahresstromverbrauch von ...

Öamtc Wels bietet E-Bike-Kurse an

WELS. Nach wie vor hält der E-Bike-Boom ungebrochen an. Und das zurecht: Elektrofahrräder verhelfen vielen Menschen zu mehr Mobilität. Aber auch immer mehr Hobby-Sportler erkennen die Vorteile ...

Topf mit Öl begann zu brennen

WELS. Zu einem Wohnungsbrand kam es Mittwochmittag in der Wohnung einer 89-jährigen Welserin. Verletzt wurde niemand.

Pfadfinder nutzten den Sommer für Kurzabenteuer und Heimarbeit

WELS. Die Pfadfinder haben die Corona-Auflagen lösungsorientiert gesehen. In Kleingruppen, tageweise oder über einige Tage erfolgten zahlreiche Aktivitäten.

Zwei neue Wanderwege führen entlang von Kleindenkmälern

WEISSKIRCHEN. Es muss nicht immer der große Berg oder der Jakobsweg sein, um sich wandermäßig zu betätigen. Es kann auch in der eigenen Gemeinde sein, wie die Weißkirchner vorzeigen. ...