Radarüberwachung: Zustimmung für neues Gerät und der Ruf nach Wende

Hits: 307
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 27.11.2020 11:47 Uhr

WELS. Es waren 7.739 Übertretungen, die die mobile Radarüberwachung binnen drei Jahren zwischen den Kreuzungen Schulstraße und Grüne Zeile auf der Salzburgerstraße aufzeichneten. Tips berichtete exklusiv. FP-Vizebürgermeister Gerhard Kroiß sieht die Notwendigkeit nach einem fixen Radarkasten als gegeben an. Die Grünen orten ein „gänzliches Versagen der Welser Verkehrspolitik“.

 

VP-Spitzenkandidat Andreas Weidinger ortete bereits in der Vorwoche die dringende Notwendigkeit eines fixen Radars in diesem Bereich. Jetzt kommt eben Unterstützung von den Freiheitlichen. Das Stadtpolizeikommando soll den „Drei-Stufenplan zur Errichtung stationärer Radaranlagen“ des Bundesministeriums für Inneres einleiten. „Da die in diesem Bereich eingenommenen Strafgelder zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent der Landespolizeidirektion zugewiesen werden, muss das notwendige Geld für die Errichtung einer stationären Radaranlage auch von dieser Stelle zur Verfügung gestellt werden“, so Kroiß. Es brauche generell mehr Kontrollen auf der Salzburgerstraße.

Die Grünen sehen ein gänzliches Versagen der Verkehrspolitik. Die Stadt sei „zu einem Paradies für Raser geworden. Da hilft keine Kosmetik mehr, wir brauchen die Verkehrswende hin zu Öffis und Fahrrad“, ist Spitzenkandidat Thomas Rammerstorfer überzeugt. Die Freiheitlichen sollen keine Krokodilstränen vergießen. FPÖ-Verkehrssprecher Hafenecker hatte unlängst „Ein klares Nein zu weiterer Autofahrer-Abzocke bei Tempodelikten“ als Parole ausgegeben und der Regierung „Raubrittermanier“ unterstellt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Stadtgalerie Wels halbiert sich vorerst

WELS. Da noch völlig unklar ist, wann ein regulärer Ausstellungsbetrieb wieder möglich sein wird, hat man sich im Medien Kultur Haus dazu entschlossen, den großen Saal vorerst einmal ...

Mehr Fragen als Antworten beim Welser Impfstart

WELS. In Aussendungen der Stadt wird die Impfstrategie des Bundes kritisiert. Noch dazu sind zu wenig Impfdosen vorhanden. Jetzt gibt es aber Medienberichte, dass Impfungen an Personen verabreicht wurden, ...

Offenes Rennen um das Amt des Bürgermeisters in Lambach

LAMBACH. Mit Spannung wird die Wahl des neuen Bürgermeisters durch den Gemeinderat am 28. Jänner erwartet. Das Rennen ist völlig offen und aufgrund der Mandatsverteilung im Gemeinderat besonders ...

True-Live: Thalheimer Unternehmen will das Netflix für Konzerte werden

THALHEIM. Ein Konzert besuchen ist derzeit nicht möglich. Zumindest physisch. Mit True-Live kann man sich das eine oder andere Schmankerl aber immerhin zu Hause auf den Bildschirm holen.

Umfrage: Lassen Sie sich gegen Corona impfen?

Wels. Tips hat bei Mitgliedern des Stadtsenats und Spitzenkandidaten für die Wahl nachgefragt, ob sie sich impfen lassen oder nicht.  

Was ist eigentlich der grüne Star?

WELS. Der grüne Star (Glaukom) geht mit einem individuell zu hohen Augen­innendruck einher und darf nicht mit dem grauen Star (Eintrübung der Augenlinse) verwechselt werden. 

Neues Musikheim nach acht Monaten fertiggestellt

BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. Acht Monate nach Baubeginn ist der Neubau für die Trachtenmusikkapelle fertiggestellt. Am Standort des bisherigen Probenlokals ist ein moderner Neubau entstanden. Nur proben ...

„Die Welser Wirtschaft steht auf einem stabilen Fundament“

WELS. Der Lockdown ist weiter verlängert worden. Für die Wirtschaft wird es immer schwieriger. Tips hat sich mit Wirtschaftsreferent Peter Lehner (VP) über die aktuelle Situation, aber auch ...