Gefunden: Der Handelsgott aus der Tiefgaragen-Baustelle

Hits: 470
Direktor VKB Bank Wels Alexander Wiener-Fererhofer, Stadtmuseumsleiterin Renate Miglbauer und Archäologe Wolfgang Klimesch mit einigen der Funde. (Foto: www.klaus-mitterhauser.at)
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.06.2021 12:41 Uhr

WELS. Es fehlt bei der kleinen Terrakottastatuette leider der Kopf. Ansonsten wäre der Fund noch bedeutender. Bei der VKB-Tiefgaragen Baustelle in der Rablstraße kam passenderweise der römische Handelsgott Merkur zum Vorschein.

 „Was könnte besser zu einer Bank passen als der römische Handelsgott, der in der rechten Hand einen Geldbeutel hält“, sagte Archäologe Klimesch bei der Präsentation der Funde. Einige Wochen sind die Archäologen vor Ort und haben nicht nur den Merkur entdeckt, sondern noch einiges mehr. Neben riesigen Mengen an römischen Keramikscherben, Knochen (meist Speiseabfälle), Metallgegenständen (Münzen, Beschläge, und so weiter) und filigranen antiken Gläsern werden auch die zwar spärlichen, aber dennoch vorhandenen architektonischen Überreste freigelegt und dokumentiert. Die Funde werden nach erfolgter Reinigung, Bestimmung und Inventarisierung im kommenden Jahr dem Stadtmuseum Wels als Schenkung übergeben. „Es ist bislang die erste Terrakottastatuette eines Merkurs, die in Wels gefunden wurde. Es gibt lediglich aus Wels eine kleine Bronzefigur desselben Gottes. Außerdem handelt es sich um den Gott der Händler und Kaufleute, der im römischen Reich vielfach verehrt wurde und ganz besonders für eine Stadt passt“, erklärt Renate Miglbauer vom Stadtmuseum. Die Bauarbeiten sind weiter im Zeitplan. Für die Ausgrabungen wurden eigene Zonen eingerichtet. „„Die VKB-Bank Wels ist seit knapp 100 Jahren Teil der Stadt Wels und ihrer Geschichte. Sollten wir nun archäologische Funde machen, möchten wir, dass auch diese somit Teil der Geschichte der Stadt werden“, erklärt Alexander Wiener-Fererhofer, Direktor der VKB-Bank Wels. Kurioserweise fand man auch viel römisches Falschgeld auf der VKB-Baustelle. Die Fälschungen haben laut Klimesch ausgezeichnete Qualität. „Dabei wurde mit Silber gespart, der Kern ist aus Bronze mit einem dünnen Silberüberzug“, erklärt Klimesch.

Kommentar verfassen



Franz Scheiböck ist Bürgermeisterkandidat in Pichl

PICHL. Der Bezirkspolizeikommandant von Wels-Land, Franz Scheiböck, tritt als Bürgermeisterkandidat für die SPÖ in seiner Heimatgemeinde an. Malina Kaplan ist Kandidatin für den ...

Autobahn A25: Debatte über Lärmschutz, Tempo und Kosten

WELS. Seit Jahren steigert sich das Verkehrsaufkommen auf der A25. „Viele Anrainer sind wegen des Lärms am Verzweifeln“, sagt SP-Gemeinderat Klaus Schönberger. Mit einer überparteilichen Unterschriftenliste ...

Mit Solhub zum Energy Globe: Fronius holt sich Gesamtsieg

WELS/SATTLEDT. Der Energy Globe ist quasi eine Leistungsschau für innovative und großartige Umweltprojekte. 60 Einreichungen gab es für den Oberösterreich-Award. Lebensmittler Hofer gewann die Kategorie ...

Forschung: Ausgezeichnetes Welser FH-Projekt

WELS. Der oberösterreichische Cross Boarder Award der Wirtschaftskammer geht an Peter Zeller, Studiengangsleiter für Electrical Engineering an der FH Wels, und sein Team für eine länderübergreifende ...

Generationenbaum für das Schulareal

STEINERKIRCHEN. Für das Schulareal hat das Team der VP einen „Baum für Generationen“ gespendet, eine etwa fünf Meter hohe Linde. Sie soll den Kindern im Sommer Schatten bieten.

Photovoltaik: 4200 Hochleistungsmodule verbaut

EBERSTALZELL. „Die Anlage in Eberstalzell ist die größte in der Firmengeschichte“, freut sich Christoph Mair, Bereichsleiter von Mea Solar der eww Anlagentechnik. Über das was sich der Experte so ...

Die letzten Wohnungen auf großem Baufeld übergeben

STEINHAUS. Bei der WSG-Wohnanlage auf den sogenannten Mair-Gründen wurden die letzten 33 Mietwohnungen übergeben. Damit ist das Baufeld abgeschlossen. 

Handgefertigte Deinhammer-Messer für Lambacher Marktbeschicker

LAMBACH. Seit dem Frühjahr kocht der Spitzenkoch Lukas Nagl aus Traunkirchen mit einem handgefertigten Messer des Pädagogen und Schmieds Peter Deinhammer. Jetzt schneiden auch die Lambacher Marktbeschicker ...