Stadt Wels begrüßt das Anti-Raserpaket

Hits: 1084
Lehner und Kroiß haben den Ausbau der Radarüberwachung auf dem Selbigen. (Foto: Stadt)
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 18.06.2021 14:36 Uhr

WELS. Auf Bundesebene hat die FPÖ mit dem Anti-Raserpaket keine Freude. Gemeinsam mit der Volkspartei, mit der man ja auf Stadtebene koaliert, sieht die Sache anders aus.

FP-Vzbgm. Gerhard Kroiß und Str. Peter Lehner (VP) senden gemeinsam aus: „Die illegale Raserei gefährdet Menschenleben und gehört daher mit der vollen Härte des Gesetzes bekämpft. Wichtig wäre, dass die für Anfang 2022 angekündigte Fahrzeugabnahme in besonderen Härtefällen auch wirklich beschlossen wird.“ Bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit um mehr als 40 Kilometer pro Stunde im Ortsgebiet oder um mehr als 50 Kilometer pro Stunde wird der Führerschein mindestens einen Monat lang entzogen, im Wiederholungsfall mindestens drei Monate. 

Wird um mehr als 80 beziehungsweise 90 Kilometer pro Stunde zu schnell gefahren, erhöht sich der Führerscheinverlust auf ein halbes Jahr, zudem gibt es eine verpflichtende Nachschulung. Gleiches gilt für die Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen.

Radarüberwachung 

In den kommenden Wochen wird auch die stationäre Radarüberwachung ausgebaut. Beim Sternhochhaus an der Salzburgerstraße wird eine Anlage installiert. Seitens der Polizei wird seit Wochen nach allen Regeln der Kunst kontrolliert.  

Kommentar verfassen



Pop-up-Konzerte in den Welser Stadtteilen

WELS. Fünf Wochen, fünf Künstler(gruppen), fünf verschieden Locations in fünf Stadtteilen – kleine, aber feine Pop-up-Konzerte machen den Sommer in der Messestadt lebendiger. ...

Wirtschaftskammer dankt Unternehmerin

STEINERKIRCHEN. Margarethe Wimmer, Inhaberin des Friseursalons Grete, verabschiedete sich nach 18 Jahren im eigenen Geschäft in den Ruhestand und wurde von der Wirtschaftskammer geehrt.

Franz Scheiböck ist Bürgermeisterkandidat in Pichl

PICHL. Der Bezirkspolizeikommandant von Wels-Land, Franz Scheiböck, tritt als Bürgermeisterkandidat für die SPÖ in seiner Heimatgemeinde an. Malina Kaplan ist Kandidatin für den ...

Autobahn A25: Debatte über Lärmschutz, Tempo und Kosten

WELS. Seit Jahren steigert sich das Verkehrsaufkommen auf der A25. „Viele Anrainer sind wegen des Lärms am Verzweifeln“, sagt SP-Gemeinderat Klaus Schönberger. Mit einer überparteilichen Unterschriftenliste ...

Mit Solhub zum Energy Globe: Fronius holt sich Gesamtsieg

WELS/SATTLEDT. Der Energy Globe ist quasi eine Leistungsschau für innovative und großartige Umweltprojekte. 60 Einreichungen gab es für den Oberösterreich-Award. Lebensmittler Hofer gewann die Kategorie ...

Forschung: Ausgezeichnetes Welser FH-Projekt

WELS. Der oberösterreichische Cross Boarder Award der Wirtschaftskammer geht an Peter Zeller, Studiengangsleiter für Electrical Engineering an der FH Wels, und sein Team für eine länderübergreifende ...

Generationenbaum für das Schulareal

STEINERKIRCHEN. Für das Schulareal hat das Team der VP einen „Baum für Generationen“ gespendet, eine etwa fünf Meter hohe Linde. Sie soll den Kindern im Sommer Schatten bieten.

Photovoltaik: 4200 Hochleistungsmodule verbaut

EBERSTALZELL. „Die Anlage in Eberstalzell ist die größte in der Firmengeschichte“, freut sich Christoph Mair, Bereichsleiter von Mea Solar der eww Anlagentechnik. Über das was sich der Experte so ...