Streitpunkt Verkehrssicherheit vor den Welser Schulen

Hits: 159
Verkehrsschilder in Wels (Foto: Tips)
Verkehrsschilder in Wels (Foto: Tips)
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.09.2021 07:53 Uhr

WELS. Die Straßenverkehrsordnung und auch Parkregeln werden zu Stoßzeiten vor Schulen sehr kreativ ausgelegt. Die Grünen fordern Lösungen wie temporäre Straßensperren, Park- und Halteverbote vor den Schulen und einiges mehr.

In der Pernauer Handel-Mazzetti-Straße hätten die Lehrer genau solche Lösungen gefordert. Außerdem fehle es wie in der Lichtenegger Schulstraße an Radwegen: „Anstatt das Notwendigste und Naheliegendste zu tun, kommen die Stadtsenatsparteien mit Plänen für ein Luftschloss nach dem anderen daher“, so der Grünen-Spitzenkandidat Thomas Rammerstorfer. Zu den dringlichsten Aufgaben zähle wohl der Schutz der Kinder im Straßenverkehr. Keiner der Wünsche von Lehrpersonal, vieler Eltern und Kinder wie eine temporäre Straßensperre zu Stoßzeiten, ein Fahrverbot für den Durchzugsverkehr, Park- und Halteverbot direkt vor der Schule sowie ein durchgängiger Radweg wurde in der Pernau erfüllt, kritisiert Rammerstorfer.

Die Kritik kann SP-Verkehrsreferent Klaus Schinninger nicht nachvollziehen: „Eine temporäre Sperre in der Handel-Mazzetti-Straße würde den Verkehr nur in die umliegenden Wohngebiete verlagern. Das geht einfach nicht. Viele Schulen sind in Wels leider an ziemlich stark befahrenen Straßen. Eine zeitlich begrenzte Sperre würde das Problem nur vergrößern“, so Schinninger und weiter: „Vor Schulschluss habe ich mit Eltern in der Pernau über die Situation vor den Schulen und beispielsweise das Parken in zweiter Reihe und so weiter gesprochen. Einige Rückmeldungen waren nicht unbedingt freundlich.“ Man habe in der Pernau in der Nähe Parkbuchten geschaffen: „Ich glaube, ein Fußweg von 200 Metern ist den Kindern zuzumuten. Es gibt keine Drive-in-Schule, auch wenn es sich viele Eltern wünschen.“ Die Welser Polizei erhöht die Präsenz: „Wir verstärken in den ersten Wochen die Kontrollen rund um die Schulen. Es geht um das Thema Geschwindigkeit, aber auch Parken in zweiter Reihe und Anschnallpflicht der Kinder“, erklärt Chefinspektor Andreas Weidinger auf Tips Anfrage. 

Kommentar verfassen



Motorradfahrer prallte gegen Brückengeländer - 55-Jähriger verstarb noch an der Unfallstelle

GUNSKIRCHEN. Ein 55-jähriger Bosnier verletzte sich am 25. September gegen 15.10 Uhr  bei einem Unfall mit seinem Motorrad auf der Fallsbacherstraße so schwer, das er noch an der Unfallstelle ...

Photovoltaik-Anlage und Radpark eröffnet

NEUKIRCHEN BEI LAMBACH. Beim Einstieg in den zukünftigen Haager Lies-Radweg und nahe dem Bahnhof sind ein Fahrtechnik-Radpark und eine Photovoltaikanlage entstanden.

Attraktion: Großes Römerfest mitten im Welser Zentrum

WELS. Das Stadtmuseum Wels und der Verein Römerweg Ovilava laden zum großen Römerfest in und um das Stadtmuseum Minoriten ein. Im Mittelpunkt stehen das Militärlager und die Kampfvorführungen der ...

Kleinkraftwerk an der Alm eröffnet

FISCHLHAM. Eröffnet wurde das neue Kleinwasserkraftwerk in der Ortschaft Hafeld. In eineinhalb Jahren Bauzeit wurde das Drei-Millionen-Euro-Projekt der Kraftwerk Hafeld GmbH an der Alm umgesetzt.

Bewegungsfreiheit“ heißt das Motto der Welser Abonnementkonzerte

WELS. Es ist wieder ein interessantes und facettenreiches Programm, das Helmut Schmidinger für die Abonnementkonzerte zusammengestellt hat. Das Motto Bewegungsfreiheit zeigt, dass zwischen den Genres ...

TGW investiert 200 Millionen Euro in den Standort Oberösterreich

MARCHTRENK. Das Projekt ist angelegt auf fünf Jahre. In Oberösterreich entstehen Büroarbeitsplätze für 800 Mitarbeiter sowie eine Produktionshalle inklusive hochautomatisiertem Lager mit einer Gesamtfläche ...

Panzerbataillon 14: Neue Tarnuniformen

WELS. Die Soldaten des Panzerbataillon 14 haben neue Tarnuniformen bekommen. Bei der Übergabe betonte Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr die Bedeutung des Standortes Wels und der Panzertruppe für ...

Lauf für den guten Zweck

PENNEWANG. Über 100 erwachsene Läufer, über 40 Walker und über 60 Kinder waren bei der vierten Auflage des penneRun am Start.