Mit Hilfe durch den Winter

Hits: 145
Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 29.11.2021 10:30 Uhr

WELS. Schüler der 1 C der HAK 2 Wels unterstützten die private Sozialeinrichtung OÖ Tafel bei der Bereitstellung von 300 Rucksäcken für Menschen ohne Wohnsitz.

Im Lager der OÖ Tafel begrüßte Obmann Erwin Hehenberger die 25 Schüler und erzählte über den Hintergrund der Aktion. Obdachlose sollen im kommenden Winter soziale Wärme spüren und die winterliche Kälte besser überstehen. Befüllt werden die Rucksäcke mit einem Schlafsack, einer Isomatte, Handschuhen, Hygieneartikeln und einigem mehr, um im Winter ohne Zuhause über die Runden zu kommen.

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Persönlichkeitsbildung und Soziale Kompetenz griffen die Jugendlichen der OÖ Tafel dabei unter die Arme und packten im Lager in der Pernau die ersten 100 Rucksäcke. Die Rucksäcke sollen zuerst in Wels, dann in Linz und Salzburg an die Bedürftigen verteilt werden. „Dass es auch in Wels obdachlose Menschen gibt, ist kaum zu glauben“, bemerkte eine Schülerin betroffen. Trotz der Arbeit kam bei ihr und ihren Mitschülern der aber Spaß nicht zu kurz und das gute Gefühl, Menschen in Not zu helfen, hält sicher länger an.

Danke an Sponsoren und Helfer

Umgesetzt werden konnte dieses Projekt unter anderem Dank der Unterstützung von DM Drogeriemarkt und XXXLutz aber auch Privatspendern. „Es war eine super Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren“, zeigt sich Hehenberger erfreut und dankbar. Dankesworte gehen natürlich auch in Richtung fleißiger Helfer: „Ich persönlich bin froh, dass sich die Schüler so schnell bereit erklärten, uns zu helfen, da wir derzeit krankheitsbedingte Ausfälle haben.“ Jetzt werden die Rucksäcke an verschiedene oberösterreichische Sozialorganisationen, wie Caritas, Soziales Wohnservice oder Arge für Obdachlose, verteilt. Von dort gelangen sie zu jenen Menschen, die ein klein wenig Wärme im Winter bitter benötigen.

Kommentar verfassen



Doris Panagl folgt auf Egbert Holz: Schlüsselübergabe im Einkaufszentrum

WELS. Der Name max.center ist untrennbar mit Egbert Holz verbunden. Schon bei der Planung war er mit dabei. Nun geht Holz in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin muss nur das Büro wechseln. Denn Doris Panagl ...

Marchtrenker Jugendcard: Viele Vorteile für die Nutzer

MARCHTRENK. Im Rathaus ist die JugendCard wieder erhältlich. Bei Händlern in der Stadt bietet diese wieder viele Vorteile für die Jugendlichen.

Gunskirchner Würstel für den guten Zweck

GUNSKIRCHEN. Die Familie Gruber vom gleichnamigen Gasthof mit Fleischhauerei im Ortszentrum stellt schon seit Jahren eine ihrer Spezialitäten unter einen guten Stern.

Acht Flüchtlinge in Container in Lambach entdeckt

LAMBACH. Insgesamt sechs afghanische und zwei pakistanische Flüchtlinge im Alter zwischen 20 und 31 Jahren wurden Donnerstagfrüh, 27. Jänner 2022 beim Abladen von Frachtcontainern in Lambach aufgegriffen.  ...

Sinnvolle Nachnutzung für Welser Weihnachtsbaum

WELS. Der große Weihnachtsbaum, der zwei Monate den Stadtplatz verschönerte, bekam eine sinnvolle Nachnutzung. Die zwölf Meter hohe Fichte können die Tiere im Tiergarten gut gebrauchen. ...

Schulwegpolizei: Verstärkung gesucht

WELS. Auch 2021/2022 ermöglicht die ehrenamtliche Schulwegpolizei in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg den kleinen Welsern einen sicheren Weg zur Schule und von dort ...

Marchtrenk zieht Bilanz: 142 Kinder, 61 Hochzeiten und 115 Sterbefälle

MARCHTRENK. Die Stadt wächst weiter. Ende 2021 waren 15.410 Personen (Haupt- und Nebenwohnsitze) gemeldet. Das Standesamt hat aber noch weitere Zahlen gemeldet.

100 Prozent Comedy Hirten

GUNSKIRCHEN. Die Comedy Hirten sind zurück aus dem Homeoffice, mit neuen Parodien und allen Figuren, mit denen sie schon seit Jahren ihr Publikum unterhalten.