Marchtrenker PopUp-Impfstraße: 774 Menschen nutzten das Angebot

Hits: 183
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 29.11.2021 13:59 Uhr

MARCHTRENK. Zwei Tage lang verwandelte sich die Tagesheimstätte im FullHaus in eine Impfstraße. 90 Menschen ließen sich den ersten Stich verpassen. Insgesamt gab es 774 Impfungen. Kommenden Freitag, 3. Dezember, öffnet die PopUp-Impfstraße wieder.

„Die unzähligen positiven Rückmeldungen, untermauert durch unsere ausgezeichnete Impfstatistik, bestärken mich auch für die Zukunft, manche Ziele weiterhin so hartnäckig für unsere Bürger zu verfolgen“, meint Bürgermeister Paul Mahr (SP). Seit vielen Wochen besteht er darauf, dass eine Impfstraße für den Bezirk Wels-Land in Stadl-Paura zu wenig sei. 774 Impfungen binnen zwei Tage sind für Mahr ein Beleg, dass die Nachfrage für einen Standort in Marchtrenk da ist. Derzeit stehe man in der Planung, dass am 17. Dezember auch in Marchtrenk geimpft werden kann. „Damit auch der zweite Stich in Marchtrenk möglich ist“, so Mahr. Impfarzt Dr. Hubert Zödl zeigt sich von der durch die Stadt Marchtrenk initiierte Aktion begeistert: „Ich sehe es nicht als selbstverständlich, dass Marchtrenk eine Impfstraße in Eigenregie auf die Beine stellt, freue mich aber sehr darüber, dass es dieses Engagement gibt. Organisation sowie Durchführung waren erstklassig.“

 

Das nächste Mal öffnet die Impfstation im Marchtrenker FullHaus am Freitag, 3. Dezember. Geimpft wird von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr, mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Jeder der möchte, kann während dieser Zeit kommen und sich impfen lassen. Mitzubringen sind lediglich Personalausweis, E-Card und Impfpass (wenn vorhanden).

Kommentar verfassen



Doris Panagl folgt auf Egbert Holz: Schlüsselübergabe im Einkaufszentrum

WELS. Der Name max.center ist untrennbar mit Egbert Holz verbunden. Schon bei der Planung war er mit dabei. Nun geht Holz in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin muss nur das Büro wechseln. Denn Doris Panagl ...

Marchtrenker Jugendcard: Viele Vorteile für die Nutzer

MARCHTRENK. Im Rathaus ist die JugendCard wieder erhältlich. Bei Händlern in der Stadt bietet diese wieder viele Vorteile für die Jugendlichen.

Gunskirchner Würstel für den guten Zweck

GUNSKIRCHEN. Die Familie Gruber vom gleichnamigen Gasthof mit Fleischhauerei im Ortszentrum stellt schon seit Jahren eine ihrer Spezialitäten unter einen guten Stern.

Acht Flüchtlinge in Container in Lambach entdeckt

LAMBACH. Insgesamt sechs afghanische und zwei pakistanische Flüchtlinge im Alter zwischen 20 und 31 Jahren wurden Donnerstagfrüh, 27. Jänner 2022 beim Abladen von Frachtcontainern in Lambach aufgegriffen.  ...

Sinnvolle Nachnutzung für Welser Weihnachtsbaum

WELS. Der große Weihnachtsbaum, der zwei Monate den Stadtplatz verschönerte, bekam eine sinnvolle Nachnutzung. Die zwölf Meter hohe Fichte können die Tiere im Tiergarten gut gebrauchen. ...

Schulwegpolizei: Verstärkung gesucht

WELS. Auch 2021/2022 ermöglicht die ehrenamtliche Schulwegpolizei in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg den kleinen Welsern einen sicheren Weg zur Schule und von dort ...

Marchtrenk zieht Bilanz: 142 Kinder, 61 Hochzeiten und 115 Sterbefälle

MARCHTRENK. Die Stadt wächst weiter. Ende 2021 waren 15.410 Personen (Haupt- und Nebenwohnsitze) gemeldet. Das Standesamt hat aber noch weitere Zahlen gemeldet.

100 Prozent Comedy Hirten

GUNSKIRCHEN. Die Comedy Hirten sind zurück aus dem Homeoffice, mit neuen Parodien und allen Figuren, mit denen sie schon seit Jahren ihr Publikum unterhalten.