„Potenzial für eine Fahrradstadt“

Hits: 203
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 06.12.2021 15:44 Uhr

WELS. Roland Kloss weiß, wovon er spricht, wenn er meint, dass Wels das Potenzial für eine Fahrradstadt hat. Der Raumplaner fuhr auf einem Bambus-Tandem mit seiner Ehefrau quer durch Europa.

„Als gemeinnütziger Verein ‚Crossover – cyclists create cities for people‘ 2016 in Wels gegründet, setzen wir uns für fahrradfreundliche Stadtentwicklung ein“, erklärt Kloss seine weiteren Initiativen. Mit einem Lastenrad-Werbespot und den Porträtvideos von Welsern, die das Fahrrad in unterschiedlicher Art und Weise nutzen, erhöht der Verein die Aufmerksamkeit. Außerdem zeigen diese Spots, dass Wels das Potenzial für eine Fahrradstadt hat.

In einem offenen Brief wendet sich der Verein an Bürgermeister Andreas Rabl (FP) und unterbreitet einige Vorschläge.

Die Radinfrastruktur in Wels massiv auszubauen, sodass auch Kinder und ungeübte Radler sich überall sicher fühlen können. Dafür gilt es vor allem auf baulich getrennte Radwege zu setzen anstatt der unsicheren Mehrzweckstreifen. Dies ist in vielen Straßen durch Umwandlung von Fahr- und Parkspuren möglich. Vor allem die definierten Hauptradrouten müssen baulich getrennt und lückenlos ausgeführt sein. Die Erstellung eines Masterplans Radverkehr wird gefordert. Wels könnte die Fahrradstadt sein, da beinah das gesamte Stadtgebiet komplett flach ist und in gut 20 Minuten durchquert werden kann. Ein Radverkehrsanteil von 30 bis 40 Prozent wäre leicht möglich und würde einen großen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität leisten, wenn die dementsprechende Infrastruktur vorhanden wäre. Verkehrsplanung ist Angebotsplanung, Angebot schafft Nachfrage. Es braucht die Einführung einer Lastenradförderung. Es benötigt die Vorschreibung der Qualitäten für fahrradfreundliche Gebäude. Mehr ebenerdige und überdachte Radstellplätze und weniger PKW-Stellplätze pro Wohneinheit kann die Stadt ebenfalls vorschreiben plus die Erweiterung der E-Carsharing Stationen des EWW an Haltestellen des öffentlichen Verkehrs zu einem flächendeckenden Verleihsystem.

 

Kommentar verfassen



Liebesgeschichten am laufenden Band

WELS. Sie hat es schon wieder getan! Vor Weihnachten zwei Mal, am 19. Jänner das nächste Mal und in vier Wochen wieder: Christina Patricia Helperstorfer schnalzt einen Liebesroman nach dem anderen heraus. ...

Tischtennis: Es ist noch alles möglich

WELS. Im Viertelfinale des Europe Cups messen sich die SPG Felbermayr Wels und Wiener Neustadt. Im Hinspiel setzten sich die Niederösterreicher mit 3:2 durch. Am Freitag, 21. Jänner, findet um 17 Uhr ...

Küchenbrand auf einem Bauernhof in Sattledt

SATTLEDT. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei standen Sonntagmittag bei einem Küchenbrand auf einem Bauernhof in Sattledt im Einsatz.

Unbekannte sprengten Zigarettenautomaten in Lambach

LAMBACH. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht Sonntag mit einem Feuerwerkskörper in Lambach auf Höhe Sand 1 einen Zigarettenautomaten gesprengt.

56-Jähriger in Fischlham mit 1,78 Promille von der Straße abgekommen und über Böschung gerutscht

FISCHLHAM. Am frühen Sonntagmorgen ist auf der L567 Richtung Fischlham ein 56-Jähriger mit seinem Auto von der Straße abgekommen und über eine Böschung gerutscht. Der Mann ...

Altstoffsammelstelle in Wels-Neustadt brannte

WELS. In Wels-Neustadt standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag bei einem Brand einer Altstoffsammelstelle im Einsatz.

23-Jähriger bedrohte Jugendlichen mit einer Machete, weil der seiner Freundin lüsterne Blicke zuwarf

WELS. Weil er seiner Freundin lüsterne Blicke zugeworfen habe, bedrohte Samstagabend in Wels ein 23-jähriger Linzer einen 17-Jähriger aus Wels mit einer 50 Zentimeter langen Machete ...

Autohaus unterstützt Miva bei Finanzierung von Maultieren

STADL-PAURA/BAD WIMSBACH. Zum wiederholten Mal hat das Autohaus Müller aus Bad Wimsbach-Neydharting eine großzügige Spende an die Miva übergeben.