Mittwoch 29. Mai 2024
KW 22


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

WELS. Die Qualifikation für das Viertelfinale ist längst geschafft. Jetzt fehlt nur noch die Platzierung und der Gegner. Nach dem Heimspiel gegen Sankt Pölten (Samstag, 13. April um 18 Uhr) lichtet sich dieser Nebel für die Raiffeisen Flyers.

Renator Poljak im Duell mit Toni Blazan. (Foto: Erhardt)
Renator Poljak im Duell mit Toni Blazan. (Foto: Erhardt)

Kampfgeist und Willen sind die ständigen Begleiter in dieser Saison für die Flyers. Aufgegeben wird nie und sei der Rückstand auch noch so groß. Gegen Gmunden lagen die Welser vor dem vierten Viertel mit minus zehn Punkten im Rückstand und sehr zum Gaudium des Publikums drehten sie die Partie. 81:80 war der Endstand. Gegen Graz war es wieder eine enge Kiste. Am Ende holten die Flyers den Sieg. 82:76.

Heimspiel

Jetzt folgt im letzten Spiel vor den Play-offs das Aufeinandertreffen mit Sankt Pölten. Bei einem Sieg gegen die Niederösterreicher hätten die Welser die Chance auf Platz zwei, was auch im Semifinale einen Heimvorteil bedeutet. Sofern man im Viertelfinale die Best-of-Five-Serie gewinnt. Die Flyers sind punktegleich mit Gmunden und Traiskirchen. Also wird man dann so gegen 20 Uhr am Samstag, 13. April mehr wissen, wie und vor allem gegen wen es weitergeht.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden