„Wir bieten somit den Piloten einmal mehr das ultimative Flugerlebnis“

Hits: 1537
Gerald Nowak Tips Redaktion Gerald Nowak, 28.12.2017 16:53 Uhr

GUNSKIRCHEN. Es ging schneller als gedacht und die Motorenleistung ist ebenfalls höher. Das freut naturgemäß Geschäftsführer Thomas Uhr. Das BRP-Rotax Team feiert das EASA Type Certificate für den 915 iSc3 A Flugmotor.

Wir bieten somit den Piloten einmal mehr das ultimative Flugerlebnis“, sagt Uhr und weiter „Die Zertifizierung wurde nicht nur innerhalb des versprochenen Zeitplans erreicht, sondern der Motor wurde mit noch höherer Leistung als ursprünglich angekündigt zertifiziert. Statt 100 kW (136 PS) maximaler Leistung bietet der Motor nun 104 kW (141 PS) maximale Leistung und 99 kW (135 PS) maximale Dauerleistung“. Das EASA Type Certificate (TC) ermöglicht es BRP-Rotax, den zertifizierten 915 iSc3 A Flugmotor für den europäischen Markt zu produzieren und damit den Wunsch der Kunden nach einem leistungsstärkeren Rotax Flugmotor mit bewährter Zuverlässigkeit zu erfüllen, heißt es auf der Geschäftsführung am Standort Gunskirchen.

Alle Anwendungen

Die erhöhte Leistung von 104  KW ist bis zu 4.572 Meter  (15.000 ft) verfügbar, was den Flugmotor perfekt für alle Anwendungen in Flächenflugzeugen und Gyrocoptern macht. Mit diesem Flugmotor können nun bis zu vier Personen in einem einmotorigen Flugzeug transportiert werden.

Mit mehr als 180.000 Motoren, die in über 40 Jahren verkauft wurden, sind Rotax Flugmotoren führend am Markt für Leicht- und Ultraleichtflugzeuge. Mit 19 Vertragshändlern und einem Netzwerk von mehr als 220 Verkaufsstellen und Reparaturzentren, die die Kunden weltweit unterstützen, werden Rotax Flugzeugmotoren an mehr als 80 Prozent  aller Flugzeughersteller in diesem Segment geliefert.

Entwicklung und Produktion

BRP-Rotax GmbH & Co KG, das Gunskirchner Tochterunternehmen von BRP Inc., ist führend in der Entwicklung und Produktion von innovativen Rotax 4- und 2-Takt-Hochleistungsmotoren sowohl für BRP-Produkte wie Ski-Doo und Lynx Motorschlitten, Sea-Doo Jetboote, Can-Am Gelände- und Side-by-Side-Fahrzeuge sowie Spyder als auch für Motorräder, Karts, Ultraleicht- und Leichtflugzeuge.

Kommentar verfassen



Dragoner gedachten Erzherzog Franz Ferdinand

WELS/ARTSTETTEN. Anlässlich des Todestages von Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Gattin Sophie von Hohenberg legte der Bund ehem, 4er Dragoner in der Gruft in Artstetten einen Kranz nieder.

Rübig unterstützt geflüchtete Ukrainerinnen

WELS. Seit Anfang März, bald nach Beginn des Krieges in der Ukraine, hat der in Wels ansässige Familienbetrieb Rübig vier verfügbare Dienstwohnungen ukrainischen Frauen und ihren Angehörigen zur Verfügung ...

800 Meter für 800 Jahre gelaufen

WELS. Zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt Wels gab es auch ein ganz besonderes, sportliches Ereignis: die Laufolympiade. 78 ganz besonders schnelle Kinder und Jugendliche aus Welser Bildungseinrichtungen ...

Baustart für die Produktionserweiterung

THALHEIM. Rico investiert am Stammsitz oder eher daneben. Der Spatenstich für die neue Produktionsstätte ist geschafft.

Wels hat gesummt: Umweltschutzpreise beim Stadtfest vergeben

WELS. Das Thema der diesjährigen Ausgabe des Umweltschutzpreises war „Wels summt: Was kann ich/meine Schule zur Artenvielfalt in der Stadt beitragen?“.

Eberstalzeller Kindergarten ist 250. Klimabündnis-Bildungseinrichtung

EBERSTALZELL. Der Kindergarten ist die 250. Klimbündnis-Bildungseinrichung des Landes. Mit großer Freude konnten Kindergartenleiterin Martina Weikl und ihr Team die Klimabündnis-Tafel aus den Händen ...

Fechten: Kadetten am Start in Wels

WELS. In der Sporthalle Pernau organisierte der Fechtclub die Österreichischen Meisterschaften der Kadetten im Florett-, Säbel- und Degenfechten.

Auto krachte in Pennewang seitlich gegen Baum

PENNEWANG. In Pennewang ist Sonntagvormittag ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und nach einer längeren Fahrt im Böschungsbereich seitlich gegen einen Baum gekracht.