VKB-Baustelle: Falls Ovilava zum Vorschein kommt, gehen die Funde an die Stadt Wels

Hits: 178
Alexander Wiener-Fererhofer (VKB-Bank Wels), Renate Miglbauer (Stadtmuseum Wels) und Archäologe Wolfgang Klimesch. (Foto: Eric Krügl)
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 13.04.2021 17:08 Uhr

WELS. Seit einigen Wochen läuft die Baustelle auf dem VKB-Areal auf Hochtouren. Nun hat die Bank mit dem Stadtmuseum eine Kooperation abgeschlossen. Funde gehen an die Stadt. Darauf verständigten sich Filialdirektor Alexander Wiener-Fererhofer und Archäologe Wolfgang Klimesch mit Renate Miglbauer, der Leiterin des Stadtmuseums.

Zwischen dem Welser Kaiser-Josef-Platz 47 und der Rablstraße entstehen auf dem rund 3.750 Quadratmeter großen Areal in vier Gebäudekomplexen modernste Büro- und Geschäftsflächen, 49 Mietwohnungen, eine über 5.000 Quadratmeter große Tiefgarage sowie in einer weiteren Bauphase die neue VKB Bankfiliale. Drei Jahre werden die Bauarbeiten dauern. die Bankfiliale bleibt permanent geöffnet. Die Projektkosten werden auf rund 17,5 Millionen Euro geschätzt. „Die VKB-Bank Wels ist seit knapp 100 Jahren Teil der Stadt Wels und ihrer Geschichte. Sollten wir nun archäologische Funde machen, möchten wir, dass auch diese somit Teil der Geschichte der Stadt werden“, verspricht Wiener-Fererhofer. „Gesetzlich würden mögliche Funde dem Eigentümer des Grundes gehören. Deshalb freut es mich umso mehr, dass die VKB-Bank hier in eine Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum tritt“, freut sich Miglbauer.

 

Archäologisch relevante Funde werden geborgen, Architekturreste freigelegt, fotografisch dokumentiert und geodätisch vermessen, um sie zumindest in digitaler Form der Nachwelt erhalten zu können und um neue Erkenntnisse zur Siedlungsgeschichte dieses Areals zu gewinnen.

Kommentar verfassen



Querstehender LKW blockierte Welser Autobahn

WELS. Die Welser Autobahn musste in der Nacht auf Montag, 17. Mai 2021, in Fahrtrichtung Knoten Haid bei Marchtrenk nach einem LKW-Unfall gesperrt werden. Ein LKW stand nach einem Unfall quer über die ...

Irrfahrt einer Welserin endete fast in Sickerteich

WELS. Die Irrfahrt mit einem Auto am späten Sonntagabend, 16. Mai 2021, in Wels durch die Freizeitanlage Wimpassing in der Vogelweide endete für die Lenkerin beinahe im dortigen Sickerteich.

Bei den Pichler wird laufen und radeln immer beliebter

PICHL. Die Mitglieder des Lauftreffs fallen in der Gemeinde durch ihre orangen Shirts auf, auch in der regionalen Laufszene sind sie keine Unbekannten mehr. Neben Laufen wird auch das gemeinsame Radfahren ...

Kriminalitätsstatistik: Internetbetrug steigt in Wels weiter sehr stark an

WELS. Es ist viel Licht und Schatten, wenn man sich die Kriminalitätsstatistik für 2020 ansieht. Höchst erfreulich ist die hohe Aufklärungsquote von 65,8 Prozent. Weniger Grund zum Jubeln liefert aber ...

Volkshilfe: Appell an die illegalen Wochenende-Entsorger

WELS. Der Platz vor dem Volkshilfe Shop in der Vogelweide ist zum wiederholten Male am Wochenende mit einer Mülldeponie verwechselt worden: „Wir appellieren wirklich an die Bevölkerung, vor dem geschlossenen ...

Tischtennis: Sensation knapp verpasst

WELS. Es dauerte ein wenig, dann überwog die Freude über den Erfolg. Die Spieler der SPG Walter verschwendeten wenige Gedanken an das „Was-Wäre-Wenn“. Im ETTU-Cup Finale unterlagen die Welser nach ...

Katze von Baum gerettet: Feuerwehreinsatz in Wels-Vogelweide

WELS. Eine Katze, die in einer Mehrparteienwohnhaussiedlung im Welser Stadtteil Vogelweide nicht mehr selbst von einem Baum herunterklettern konnte, war am Sonntagnachmittag Grund für den ...

Großeinsatz am Bahnhof Marchtrenk: 18-Jähriger hantierte mit Schreckschusspistole

MARCHTRENK. Einen Großeinsatz der Polizei hat Samstagabend ein 18-Jähriger in Marchtrenk ausgelöst, nachdem der junge Mann am Bahnhof mit einer Waffe hantiert hatte.