Kunsthandwerk aus dem Mühlviertel und Südböhmen

Hits: 485
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 10.09.2019 07:43 Uhr

WINDHAAG. Zum Epizentrum des Kunsthandwerks wird Windhaag am 14. und 15. September. Aussteller aus dem Mühlviertel und Südböhmen bauen ihre Waren auf und bieten diese feil.

Damit der Kunsthandwerksmarkt an die Erfolge der letzten beiden Jahre anschließen kann, wird schon seit dem Frühjahr fleißig geplant und organisiert. Der Tourismuskern Windhaag bei Freistadt als Veranstalter hat sich große Partner ins Boot geholt, die bei der Organisation und Abwicklung des Markts helfen. Allen voran hat sich die Marktmusikkapelle bereiterklärt, als musikalischer und kulinarischer Partner mit von der Partie zu sein. Diese bietet auch am Sonntag geführte Musikwanderungen in und um Windhaag an. Auf zwei verschieden langen Routen kann man in und um Windhaag wandern. An ausgewählten Plätzen gibt es Verpflegung und musikalische Umrahmung.

Mehr als 70 Aussteller

Der Markt selbst wird mit seinen zirka 70 Ausstellern den gesamten Marktplatzbereich bis zum Green Belt Center einnehmen. Auch im Green Belt Center werden Aussteller untergebracht sein und der Markt selbst wird musikalisch umrahmt. Am Samstag erklingt der Markt mit kleinen Musikgruppen und am Sonntag gibt es einen Frühschoppen.

Kunsthandwerkern über die Schulter schauen

Durch die Sperre der Ortsdurchfahrt kann man gemütlich durch den Ort flanieren und das schöne Ambiente und die Stimmung genießen. Für Besucher wird sowohl kulinarisch als auch musikalisch einiges geboten. Aber besonders ist natürlich immer noch, Kunsthandwerkern bei der Arbeit zuzuschauen und sich vielleicht den einen oder anderen Trick abzuschauen. Die kleinsten Besucher können ihr Glück auf dem Rücken der Pferde, beim Ponyreiten, finden. „Nur wenn alle zusammen helfen, kann so ein großer Markt wieder organisiert werden. Besonders freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit der Marktmusikkapelle. Wir hoffen, dass wir uns nach dem vergangenen Jahr mit dem Fest der Volkskultur einen Namen gemacht haben und viele Besucher nach Windhaag strömen“, sagt Anita Fleischanderl vom Organisationsteam.

Öffnungszeiten:

Samstag: 11 bis 18 Uhr

Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Im Imkerverein St. Oswald weht ein frischer Wind

ST. OSWALD. Der Imkerverein wählte bei seiner jüngsten Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der bisherige Obmann Stefan Etzelsdorfer, der den Verein in den vergangenen drei Jahren geführt ...

Im Freien Radio Freistadt stehen im März die Frauen im Mittelpunkt

FREISTADT. Ganze 77 Stunden Sonderprogramm sendet das Freie Radio Freistadt im Frauenmonat März im Rahmen des Projekts „Fraustadt Freistadt“.

„Schluss mit Genuss?! – Na sicher nicht“

HAGENBERG. Einen genussvollen Abend bietet die junge Kabarettistin Guggi Hofbauer mit ihrem Soloprogramm am Freitag, 6. März , um 19.30 Uhr, im Festsaal des Schlosses Hagenberg.

Hilferuf von Ehepaar mit Multipler Sklerose: Wohnung dringend gesucht

GRÜNBACH. Vor Sorge kaum mehr ruhig schlafen können Markus und Alexandra Hollinger aus Schlag. Dem Ehepaar – beide sind an Multipler Sklerose erkrankt – wurde der Mietvertrag für ...

Kunstwettbewerb im Jubiläumsjahr

FREISTADT. Der Verein Mühlviertel Kreativ lädt zum Kunstwettbewerb, der im Jubiläumsjahr 2020 in eine Sommerausstellung mit vielfältigen Werken aus und über die Stadt führen ...

Infoveranstaltung zum österreichischen Bildungssystem im Salzhof Freistadt

FREISTADT. Welche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen gibt es in Freistadt? Wo bekomme ich Hilfe, um die deutsche Sprache besser zu lernen? Was lernt man im Kindergarten? Welche Schule kommt für ...

Besuch bei Pionierprojekt „H2Future“

FREISTADT. Der Energiebezirk Freistadt (EBF) hatte als eine der ersten öffentlichen Gruppen die Möglichkeit, das Wasserstoff-Projekt „H2Future“ zu besichtigen. Neben der Demo-Anlage ...

Stromausfall: Vorsorge und Katastrophenschutz

FREISTADT. Der OÖ Zivilschutz veranstaltet am Donnerstag, 5. März 2020 einen Infoabend zum Thema Vorsorge und Katastrophenschutz im Salzhof.