Großartiger „Griechischer Abend“ in Schwarzenau

Hits: 1013
Leserartikel Uli Küntzel, 05.09.2018 19:42 Uhr

SCHWARZENAU. Die innovative Eventplanung bei EUROPA in SCHWARZENAU wurde eindrucksvoll gut geheißen. Die Kombination von feinem Essen und guter Musik führte zum vollbesetzten Schloss-Saal in der Kaminstube Zlabinger.

Kulinarischem mit musikalischem Genuss, also Gaumen- wie Ohrenschmaus plus Augenweide, zu verbinden, ist neu gewesen bei EUROPA in SCHWARZENAU. Am 31. August 2018 wurde in der Kaminstube Zlabinger ein von Silvia Zobernig zusammengestelltes Menü serviert, zu dem drei Musiker mit griechischer bzw. griechisch-zypriotischer Herkunft populäre Musikstücke interpretierten; der Kontakt zu ihnen wurde über Mitarbeiter des Kunstmuseums Schrems hergestellt.

Bekannte Melodien

Viele der Lieder, die entweder nur instrumental von Kostas Liaskos (Bouzouki) und Aleksandar Pandilovski (Keyboard) oder mit der herzhaften Stimme von Loukia Agapiou vorgetragen wurden, erkannte das Publikum früher oder später und sang dazu die deutschen Schlagertexte, die seinerzeit von Vicky Leandros und anderen Sängerinnen bekannt gemacht worden waren. Die Stimmung war großartig, es wurden Zugaben gefordert und auch gegeben. Manche Damen wagten dazu ein Tänzchen rund um den passend dekorierten Schloss-Saal des Etablissements.

Gastronomische Herausforderung

Das Team der Kaminstube hat die spezielle Aufgabe, fünfzig bis dato unbekannte Menüs so zuzubereiten, dass alle Gäste gleichzeitig in den Genuss des jeweiligen Ganges kamen und die Kenner griechischer Küche dabei nicht enttäuscht wurden. Dies gelang weitestgehend, scharfe Kritiker gibt es bekanntlich immer und überall. Als Vorspeise wurde Tzatziki mit Pita gereicht, als Hauptgang gab es Kotopulo lemonato sto furno, also im Rohr gebratene Hühnerkeule mit Zitrone und Salzkartoffeln, und als Dessert servierten Werner Zlabinger sowie Manuela und ihre Kolleginnen köstlichen Galaktobureko (Griesauflauf) mit Vanilleeis, Obers und Minzblättchen. Im Preis inkludiert war auch ein feiner Begrüßungs-Ouzo.

Gutes Konzept

Auch wenn für manche Gäste die Musik zu laut war, kam die Kombination von Kulinarik und Musik (aus-)landestypischer Prägung ganz überwiegend so gut an, dass ähnliche Events auch für die zukünftig vorzustellenden europäischen Länder eingeplant werden dürften. Teamleiter Wolfgang Leidenfrost bedankte sich nach einem langen Abend leidenschaftlich bei allen Mitwirkenden und wies auf die nächste Veranstaltung mit griechischem Einschlag hin, den Volkstanzfrühschoppen am Sonntag, 2. September ab 9 Uhr in Großhaselbach.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Gemeinsam Radl´n in der Region SternGartl/Gusental

OTTENSCHLAG. Am 18. Mai sind alle rüstigen Senioren eingeladen um kräftig in die Pedale zu treten. Der Seniorenbund Reichenau-Haibach-Ottenschlag richtet gemeinsam mit dem Bezirk Urfahr unter Obmann ...

Ungewolltes Geschenk zum 120. Geburtstag der Raiffeisenbank Kirchberg

KIRCHBERG. Genau 120 Jahre ist es her, seit die Raiffeisenbank Kirchberg gegründet wurde. Kurz vor dem Jubiläum wurden Kundschaften und Mitinhaber-Vertreter informiert, dass die Filiale im Sommer 2023 ...

Alpenwestern in Arbesbach: Die Siebtelbauern

ARBESBACH. Kann das gutgehen, wenn ein Knecht plötzlich zum Bauern aufsteigt? Diese Frage beantwortet der Alpenwestern „Die Siebtelbauern“, den die Theaterbühne Arbesbach ab Samstag, 5. März, auf ...

Ein Konzert von der langsamen Zeit in Waldhausen

WALDHAUSEN. Vier Wochen Stillstand sind vorbei und es dürfen wieder Konzerte stattfinden. Das Bläserensemble „Federspiel“ gibt daher am 18. Dezember ein Konzert in Waldhausen und übt sich in musikalischer ...

Diese coolen Warnwesten ziehen Kinder gerne an

KIRCHBERG. Weil die gelben Standard-Warnwesten von ihren Mädchen nicht gerne getragen werden, wurde eine Mama aus Kirchberg kreativ. Das Ergebnis: leuchtend bunte Westen mit reflektierenden Motiven, die ...

Bier und Weißwürste am Oktoberfest

KIRCHSCHLAG. Das Junge Wirtschaft-Oktoberfest beim Maurerwirt in Kirchschlag bot den optimalen Rahmen sich zu vernetzen und kennenzulernen.

Johannes Enzenhofer: „Erfahrung ist etwas ganz Wichtiges bei unserer Arbeit“

URFAHR-UMGEBUNG. Die Unwetter von letzter Woche haben die Gemeinden – mit Sturm und Hagel – schwer getroffen. Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zu einem herausfordernden Einsatz.

Verkehrsregler wurden ausgebildet

KIRCHSCHLAG. Unter Einhaltung der COVID 19 Bestimmungen wurde vom Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr Umgebung ein Verkehrsregler-Lehrgang in Kirchschlag abgehalten.