So kommen Sie ohne Erkältung durch den Büroalltag

Renate Ulkast, Leserartikel, 26.10.2015 10:06 Uhr

Die erste Erkältungswelle rollt bereits durchs Büro. Mit diesen Tipps und Ratschlägen bleiben Sie den ganzen Winter im Büro gesund.

Gesund im Job durch Herbst und Winter

Die Tage werden schon deutlich kürzer und der Regenschirm ist täglicher Begleiter. Beim Aufstehen morgens ist es noch dunkel, Nieselregen und niedrige Temperaturen läuten deutlich die kühle Jahreszeit ein. In der U-Bahn und im Bus husten und schniefen schon die ersten Menschen. Und auch im Büro rollt die erste Erkältungswelle. Erkältung, Grippe oder Nasennebenhöhlenentzündung werden durch Viren und Bakterien ausgelöst. Mit ein paar Tipps bleiben Sie den ganzen Winter fit und rüsten Ihr Immunsystem gegen Erkältungskrankheiten in den kalten Jahreszeiten.

Die richtige Ernährung

Bereits bevor die ersten Anzeichen zu spüren sind, können Sie viel für ihre Gesundheit tun. Mit der richtigen Ernährung bleiben Sie fit und wehren Krankheitserreger ab. Vor allem gesunde Lebensmittel helfen dabei, ihr Immunsystem zu stärken. Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine und gesunde Inhaltsstoffe. Beispielsweise ein frisches Glas Orangensaft am Morgen, einen Apfel im Büro oder die Birne abends vor dem Fernseher bekämpfen erste Anzeichen der Krankheit. In Orangen, Zitronen und Grapefruit ist das so wichtige Vitamin C in einer höheren Dosis enthalten.

Vergessen Sie nicht, auch während der Arbeit im Büro genügend zu trinken. Wasser, Fruchtsaftschorle oder ungesüßter Tee sollten immer bereitstehen. Wer sich die Getränke gleich morgens auf den Schreibtisch stellt, der vergisst das regelmäßige Trinken nicht.

Achten Sie im Büro und Zuhause auf eine ausgewogene Ernährung. Getreide, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse und frischer Fisch sollten auf ihrem Speiseplan stehen. Wer sich richtig ernährt, der kann auf zusätzliche Vitamin-Präparate verzichten.

Luft, Bewegung & Umweltfaktoren im Büro selbst

Neben einer vitaminreichen Ernährung ist Bewegung im Arbeitsalltag ein wichtiger Punkt. Mediziner und Büromöbel-Experten empfehlen schon lange, sich viel zu bewegen: Täglich 8 Stunden auf dem Bürostuhl zu sitzen, ohne Bewegung und zusätzlich die trockene Luft im Büro machen Sie anfälliger für Krankheitserreger. Bewegung regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung, was wiederum das Immunsystem stärkt. Mein Tipp, wenn Sie mit Bus und Bahn ins Büro fahren: Steigen Sie eine Station eher aus als sonst und laufen Sie die restliche Strecke.

Ein Spaziergang während der Mittagspause oder nach der Arbeit ist perfekt um zu entspannen und die Sorgen des Alltags abzuschütteln. Auch wenn die Erkältung bereits zugeschlagen hat, sollten Sie sich nicht im Bett verstecken. Solange Sie kein Fieber haben, sollten Sie sich warm anziehen und die Sonnenstrahlen an der frischen Luft genießen. Eine kleine Runde um den Block reicht bereits aus und überfordert den Körper nicht.

Vor allem die trockene Heizungsluft setzt unseren Schleimhäuten in den Wintermonaten zu. Die Fenster werden nur ganz kurz oder gar nicht geöffnet. Der Sauerstoffgehalt in der Luft fällt ab, was außerdem unsere Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Lüften Sie mehrmals am Tag im Büro. Beispielsweise vor der Mittagspause alle Fenster ganz öffnen. Eine gute Investition ist auch ein Luftbefeuchter. Atemwege und Augen werden durch die höhere Luftfeuchtigkeit entlastet. Die frische Luft sorgt auch für eine bessere Konzentrationsfähigkeit.

Reinigen Sie zudem regelmäßig Ihre Arbeitsmittel und Ihren Schreibtisch - insbesondere die Tastatur und Maus, denn hier finden sich die meisten Keime!

So bleiben Sie gesund

Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung können Sie noch mehr tun, damit die Grippewelle im Büro Sie nicht erwischt. Besonders anfällige Menschen, dazu gehören ältere Menschen und diejenigen, die bereits andere chronische Erkrankungen haben, sollten sich im Frühherbst gegen die Grippe impfen lassen. Bereits zwei bis drei Wochen nach der Impfung sind Sie vor den Krankheitserregern geschützt. Die Impfung sollte jedes Jahr erneuert werden.

Halten Sie grundsätzlich einen größeren Abstand zu Erkrankten. Egal ob im Bus, beim Einkaufen oder im Büro, die Krankheitserreger befinden sich in der Luft und werden eingeatmet. Sie gelangen in die Bronchien und vermehren sich dort. Wenn Sie sich zusätzlich regelmäßig die Hände waschen, oder mit Gel desinfizieren beugt das einer Ansteckung vor. Tun Sie dies insbesondere bevor Sie etwas Essen oder nachdem Sie beispielsweise jemandem die Hand gegeben haben. Ich habe immer einen kleinen Spender Desinfektionsgel dabei, den ich regelmäßig benutze.

Ausreichend Schlaf und Erholung ist immer gut. Nicht nur, wenn die Erkältung schon im Anmarsch ist. Gehen Sie früh genug ins Bett oder gönnen Sie sich eine kurze Pause am Nachmittag. Der Körper sammelt während der Ruhezeiten Energie und Kraft, um sich gegen die Krankheitserreger zu schützen. Genauso wichtig ist es, dass Sie Stress vermeiden. Lehnen Sie im Büro auch einmal eine Aufgabe ab, wenn ihr Plan voll ist. Kommunizieren Sie ehrlich, dass es Ihnen nicht so gut geht. Kollegen werden es Ihnen danken, wenn Sie zu anderer Zeit Aufgaben von Ihnen übernehmen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Fliege und Bart kombinieren - so kleidet sich der Business Mann

Bärte sind längst nicht mehr das ungeliebte Gesichtshaar, welches es schnellstmöglich zu entfernen gilt. Als „Accessoire“ etabliert lässt sich das Männlichkeitssymbol passend ...

Karrieresprungbrett oder gleich der Traumjob?

Hört man den Namen PayPal, denkt man in erster Linie an bequemes und sicheres Online-Bezahlen. Doch dass diese Firma mit ca. 13000 Angestellten weltweit auch einen relativ großen

Antennentechniker: Wer ermöglicht mobiles Internet

Unterwegs ins Netz zu gehen ist heute eine Selbstverständlichkeit. Bis vor ein paar Jahren war dies aber noch nicht der Fall. Erst mit der Einführung von UMTS gelang der Durchbruch. Inzwischen ...

Rabatte und wenn das Schnäppchen teuer wird – darauf sollte man achten

TV-Geräte mit über 70 Prozent Preisnachlass, Restbestände neuer Smartphone-Modelle aus China oder Ausstellungsstücke, die spottbillig feilgeboten werden – wer auf der Suche nach ...

Burnout: Stress im Job

Stress begleitet den Menschen im täglichen Leben. Sei es bei der Arbeit, im zwischenmenschlichen Bereich oder in der Freizeit. Den Drang, Erwartungen, Vorgaben und Verpflichtungen zu erfüllen, ...

Neue Berufe: Compliance Manager sind gefragt

Wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen schaffen auch immer wieder neue Berufsbilder, die es vor zehn oder zwanzig Jahren so noch nicht gab. Die Globalisierung und damit verbunden die Fusionen ...

Wie viel Ergonomie am Arbeitsplatz kann ich von meinem Arbeitgeber erwarten?

Jeder dritte Arbeitnehmer aus Verwaltungsberufen klagt über Kopfschmerzen, jeder Zweite weist Beschwerden auf, die sich direkt auf unzureichende Bedingungen am Arbeitsplatz zurückführen ...

Checkliste für österreichische Unternehmensgründer - worauf bei der Firmengründung geachtet werden muss!

Wer möchte nicht gerne selbstständig arbeiten und damit sein Geld verdienen, einer eigenen Geschäftsidee folgen und dabei losgelöst sein von fixen Arbeitszeiten,