Cupra Formentor: Es kann jetzt losgehen

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 02.04.2021 10:44 Uhr

Die Marke Cupra befindet sich seit ihrer Emanzipation von Seat auf dem Vormarsch. Der Formentor erhöht aktuell nochmal massiv das Tempo.
Die Installierung einer eigenen sportlichen Sub-Marke fand nicht unbedingt bedingungslose Zustimmung. Die Fachpresse war sich auch uneins. Was genau anfangen mit offenkundigen Seat-Modellen unter einem anderen Logo, lediglich leistungsmaximiert und mit optischen Zierrat verfeinert? Der Cupra Ateca als erstes eigenständiges Modell wurde bereits mit mehr Wohlwollen denn Misstrauen aufgenommen. Er war aber eben doch auch ein (Seat) Ateca.
 

 

Der Formentor kennt derartige Verbindungen nicht, einen Seat wie ihn gibt es nicht. Vor allem optisch lässt er daran keinen Zweifel. Sein Design ist so unverwechselbar wie aufsehenerregend. Er scheint den Stolz des quasi Erstgeborenen in die Welt hinausschreien zu wollen. Und das egal von welcher Seite man sich ihm nähert. Irgendwas ist immer, bullige Front, breite Schultern, athletischer Körper, Matt-Lack, schwarze 19-Zoll-Felgen, suchen sie es sich aus.

Ähnlich spielt es sich im Interieur ab, wobei der Formentor hier seine freundliche Seite zeigt. Seine technische Basis lässt sich hier zwar nicht wirklich verheimlichen, was dem Cupra aber gelingt ist, dem ganzen via edlerer Anmutung eine eigene Note zu verleihen. Das gelingt ihm letztlich auch recht gut, vorwiegend durch den etwas größeren Touchscreen, feiner Verarbeitung und kupferfarbenen Details. Bis dann letztlich doch wieder die Zugaben aus der Sportabteilung Oberhand gewinnen.

Mit dem SUV Formentor gibt es jetzt den ersten „richtigen“ Cupra

Die Sportsitze sind aber auch zu anschmiegsam, das Sportlenkrad zu schön und griffig. Auf ihm befindet sich neben dem Startknopf auch ein Knopf, der für die Regelung der verschiedenen Fahrmodi zuständig ist. Und damit über (Cupra) sein oder nicht (Cupra) sein entscheidet. So brachial der Formentor auch wirken mag, im Comfort-Modus wird aus ihm ein harmloser und friedlicher Zeitgenosse. Was Sinn macht, der Formentor ist ja kein Einbaum, demnach auch nutzbar für einen Familienausflug. Genügend Platz dafür ist vorhanden.

Bleibt die Frage, wie lange dieses Kasteien gut geht. Denn no na strotzt der Cupra Formentor als vorläufiges Top-Modell vor Kraft. Aufgeweckte 310 PS aus einem 2.0 Liter Turbo-Benziner, 400 Newtonmeter maximales Drehmoment, 7-Gang DSG und Allradantrieb sind Garanten für Fahrleistungen auf höchstem Niveau. Aber auch technische Details wie adaptives Fahrwerk, Progressiv-Lenkung und elektronische Differentialsperre unterstreichen den Anspruch des Formentor, mehr als nur ein hochmotorisiertes Crossover zu sein.

Im Cupra-Modus wird alles was Fahrdynamik betrifft auf scharf gestellt. Dann geht es richtig zur Sache, so man sagen kann, es gibt Sportwagen mit Formentor ähnlichen Fahrleistungen. Akustisch untermalt wird das Spektakel von künstlich kreierten böse bollerndem Sound, was dem Formentor final den Stempel „Gesamtkunstwerk“ aufdrückt. Zu haben ist der Formentor ab EUR 50.990,00, die Ausstattung ist mit LED-Scheinwerfer, 3-Zonen-Klima und vielen Assistenzsystemen großzügig, im sportlichen Bereich so gut wie komplett.

 

 

Echt lässig:

Ein Design wie aus einem Guss. 

Echt stressig:

Mitunter die Bedienung. 

Echt fett:

Die Lackierung „Petrol Blau Matt“. Ein must have. 

Echt jetzt:

Ein 400 PS starker 5-Zylinder kommt noch. 

 

 

Daten Cupra Formentor VZ 2.0 TSI 4Drive DSG 

Motor: 4-Zylinder Turbobenziner

Leistung: 310 PS

Max. Drehmoment: 400 Nm / 2000 U.

Testverbrauch: 8,9 Liter

Vmax: 250 km/h

0 auf 100 km/h: 4,9 SekPreis ab EUR 50.900,0

 

 Cupra Formentor 2021 by fahrfreude.cc

Kommentar verfassen

Peugeot e-2008: Gewusst wie

Der Peugeot e-2008 ist ein reizvoller und mit viel Potential gesegneter Stromer. Es gilt lediglich etwas auf sein Einsatzgebiet zu achten. Fragen sie zehn PassantInnen nach dem perfekten Elektroauto, ...

BMW Alpina B8 GC: Der Zuckerguss

Es soll Menschen geben, denen ein BMW 8er Gran Coupé nicht exklusiv genug ist. Jene dürfen sich bitte ab sofort an Alpina wenden.Wie bei allen Modellenaus der Edelschmiede Alpinagalt die Prämisse,aus ...

Opel Crossland: Einer für Alles

Um auf die meisten Fragen des automobilen Alltages die richtige Antwort zu haben bietet sich der Opel Crossland an. Erst recht nach dem neuesten Facelift. Das darf man durchaus wörtlich nehmen, ...

VW Golf Variant: Es lebe der Kombi

Die erste große Aufregung um den neuen Golf hat sich etwas gelegt. Ein guter Zeitpunkt für den Variant, um auf sich aufmerksam zu machen. Inwiefern die Letzen tatsächlich die Ersten ...

BMW 4er Coupé: Lebe lieber ungewöhnlich

Wer sich in unserer zusehends rationaler werdenden Autolandschaft gefangen fühlt, für den gibt es ein perfektes Fluchtfahrzeug: Das BMW 4er Coupé. Eh klar sieht sich der deutsche Premiumhersteller ...

VW Tiguan: Edler Zwirn von der Stange

Einen VW Tiguan zu fahren bedeutete auch, in der Menge etwas unterzugehen. Via aktuellem Facelift und der richtigen Konfiguration kann sich das rasch ändern. Der Bestseller aus dem Hause Volkswagen ...

Toyota Yaris: Einer wie Keiner

Dass der Yaris mit seiner Hybridtechnik ein außergewöhnlicher Kleinwagen ist, ist nichts Neues. Das sportliche Design des neuen Modelles dagegen schon. Der Zug zu mehr Dynamik im eigenen ...

Ford Ranger Raptor: Dominante Spezies

Sie stehen auf Aufmerksamkeit? Werden gerne von wildfremden Menschen auf ihr Auto angesprochen? Dann wäre der Ford Ranger Raptor etwas für sie. Im dritten Teil von Jurassic Park hieß es, ...